Vorschau He I am 26.02.2022

3. Bundesliga Süd Herren

Der TTC Wohlbach muss am Samstag gegen TTC SR Hohenstein-Ernst. ran

Am Samstag um 18.00 Uhr stehen sich in Wohlbach zwei Teams gegenüber, die schon viele Kämpfe in der 3. Bundesliga gegeneinander ausgetragen haben. Dabei haben die Gäste in den meisten Fällen die Punkte geholt. Irgendwie liegen die Sachsen aus der Nähe vom Chemnitz den Wohlbachern nicht. In ihren Reihen steht der ehemalige Wohlbacher, Michael Bens, jetzt an Position Drei, da für Position Eins zur Rückrunde noch der Japaner Kazuha Nakmura verpflichtet wurde. Doch irgendwie läuft es trotz der nominell sehr starken Mannschaft nicht rund bei den Hohenstein-Ernstthalern. Letzte Woche in Effeltrich hat es nur zu einem Unentschieden gereicht. Am Anfang wurden gleich beide Doppel verloren. Das könnte die Chance für den TTC Wohlbach sein. Die Hausherren sind nach dem Sieg gegen Versbach und dem starken Spiel beim Tabellenführer in Stuttgart mittlerweile im Rhythmus. Auch die Doppel sind eingespielt, die Rahmenbedingungen in eigener Halle passen und die Zuschauer feuern kräftig an. All das wollen Borna Kovac, Roman Rosenberg, Grozdan Grozdanov und Patrick Forkel am Samstag nutzen, um nach Möglichkeit einen Punkt oder gar zwei Punkte in Wohlbach zu behalten.

Grozdan Grozdanov hat aktuell eine Bilanz von 12:8 und muss voraussichtlich am Samstag gegen seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Michal Benes (7:10) antreten

(Foto: Horst Marr)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I am 26.02.2022

Spielbericht He I vom 20.02.2022

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Wohlbach macht starkes Spiel, verliert aber beim Tabellenführer

DJK SB Stuttgart                   –        TTC Wohlbach

                                   6         :          3

Im zweiten Spiel des Wochenendes beim Tabellenführer in Stuttgart war von Anfang an klar, dass es nur sehr schwer etwas zu holen gab. Wohlbach hatte am Vortag gegen Versbach gewonnen und das brachte zusätzliches Selbstvertrauen. Entsprechend motiviert gingen die TTC Herren auch in die Doppelpaarungen. Da machten Borna Kovac und Grozdan Grozdanov zur Überraschung aller kurzen Prozess mit der Nummer Eins und Drei der Gastgeber Dauud Cheaib/Manush Shah. Sie spielten taktisch brilliant und vor allem Grodanov ließ den Gegnern mit seiner extremen Topspinschlägen keine Chance. Roman Rosenberg und Patrick Forkel konnten gegen Juan Perez und Sven Happek jeweils zum 1:1 und zum 2:2 ausgleichen. Wird’s im Entscheidungssatz reichen? Die Spannung war bei allen Anwesenden auf den Höhepunkt. Am Ende hatte Happek das Glück mit zwei aussichtlosen Bällen zu Punkten, die den Gastgebern das 11:8 bescherten. Statt 2:0 für Wohlbach stand es 1:1.

Die Hausherren erst nach den Doppelpaarungen ihre endgültige Aufstellung für die Einzelspiele bekannt. Ihre Nummer Eins, der Libanese Cheaib pausierte wegen angeblicher Überlastungsprobleme in der Muskelatur und für ihn rückte die Neuverpflichtung zur Rückrunde, der junge Inder Manush Shah, auf die Position Zwei. Mit ihm musste sich gleich Borna Kovav auseinandersetzen. Die beiden ersten Sätze gingen mit 12:10 und 13:11 an den Inder. Mit seinen ca. 70 kg war er im entscheidenden Moment immer einen Tick schneller als Kovac, der auch das 11:6 im dritten Satz nicht verhindern konnte.

Roman Rosenberg spielte gegen den Spanier Perez und der spielte an diesem Tag wie aufgedreht. Rosenberg hatte nicht den Hauch einer Chance und verlor glatt mit 3:0.

Stuttgart lag somit zur Pause mit 3:1 in Führung.

Im hinteren Paarkreuz musste nun Patrick Forkel gegen Happek und Grozdan Grozdanov gegen Marius Henniger ran. Forkel konnte sich mit ganz starken und taktisch klugem Spiel mit 3:1 durchsetzen. Grozdanov hatte schon in der Vorrunde gewonnen und ging auch mit 11:8 und 14:12 mit 2:0 in Führung. Henninger konnte mit 12:10 und 11:9 aber wieder ausgleichen und lag im Entscheidungssatz schon 9:5 in Führung und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch Grozdanov gelangen sechs Bälle in Folge zum 11:9. Damit stand es 3:3 und alles war wieder offen.

Auch Kovac hatte in Wohlbach gegen Perez gewonnen und die Frage war, kann er den vierten Punkt für die TTC Herren machen? Das gelang leider nicht. Perez spielte wahnsinnig stark gewann mit 3:0. Ebenso fand Rosenberg gegen Shah keinen Weg, um ihn gefährlich zu werden und Stuttgart ging wieder mit 5:3 in Führung.

Jetzt war wieder das hintere Paarkreuz gefordert, um eventuell noch eine Punkteteilung zu holen. Grozdanov ging gegen Happek auch mit 1:0 in Führung, doch dann schlichen sich einfache Fehler ein und die Folgesätze gingen mit 9, 12 und 8 an seinen Gegner. Das wäre aber auch nur eine Ergebnisverbesserung gewesen, denn Forkel war gegen Henniger leider auch auf der Verliererstraße. Knackpunkt des Spiels war, dass das vordere Paarkreuz keinen Punkt aus den Einzelspielen beisteuern konnte. Insgesamt hinterließ der TTC aber einen starken Eindruck und die Stuttgarter waren froh als sie die Punkte im Sack hatten.

Patrick Forkel in seinem starken und

erfolgreichen Spiel gegen Sven

Happek

 

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Cheaib/Shah                             – Kovac/Grozdanov      6:11, 9:11, 8:11

Perez/Happek                          – Rosenberg/Forkel       11:4, 7:11, 11:6, 9:11, 11:8

Perez                                        – Rosenberg                  11:9, 11:5, 11:7

Shah                                         – Kovac                         12:10, 13:11, 11:6

Happek                                     – Forkel                          11:13, 11:8, 10:12, 7:11

Henninger                                 – Grozdanov                  8:11, 12:14, 12:10, 11:9, 9:11

Perez                                        – Kovac                         11:8, 11:5, 11:6

Shah                                         – Rosenberg                  11:4, 11:7, 11:7

Happek           – Grozdanov    10:12, 11:9, 14:12, 11:8

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I vom 20.02.2022

Spielbericht He I vom 19.02.2022

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Wohlbach gewinnt Kellerduell souverän

 TTC Wohlbach             –   SB Versbach

                           6         :        2

Einen wichtigen Sieg errangen die TTC Herren gegen den SB Versbach, der etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen beschert. Dabei kam den Hausherren das Verletzungspech von Andreas Ball (Nummer Zwei) und auch noch der Corona bedingte Ausfall von Felix Bindhammer (Nummer Drei) zugute. Aushelfen mussten Florian Engert und Celestin Popp aus der 3. Mannschaft der Versbacher, da die 2. Herrenmannschaft parallel ein wichtiges Spiel bestreiten musste. Trotz all dem gingen die Mannen um Patrick Forkel voll konzentriert zur Sache, da der Routinier Nico Christ und Daniel Geist immer in der Lage sind für eine Überraschung zu sorgen.

Das zeigten die beiden gleich beim Doppel gegen Borna Kovac und Grozdan Grozdanov. Die Wohlbacher führten 2:1 und hatten im fünften Satz beim Stand von 10:8 zwei Matchbälle. Doch wie so oft mussten sie mit 10:12 wieder eine Niederlage einstecken. Roman Rosenberg und Patrick Forkel gewannen gegen beiden Ersatzleute unspektakulär mit 3:0.

In den Einzelspielen des vorderen Paarkreuzes musste Kovac gegen Geist schon alles aufbieten. Der Versbacher blieb immer knapp dran, konnte aber den 3:1-Sieg von Kovac nicht abwenden. Roman Rosenberg spielte gegen Christ gut mit, gewann den zweiten Satz, und hatte im vierten mit 10:12 aber leider das Nachsehen.

Mit Spielstand 2:2 ging es in die Pause.

Im hinteren Paarkreuz brachten dann die problemlosen 3:0-Siege von Grozdan Grozdanov gegen Popp und Patrick Forkel gegen Engert die 4:2-Führung für Wohlbach.

Ein Highlight für die zahlreichen Besucher waren dann die Paarungen Kovac gegen Christ und Rosenberg gegen Geist. Kovac hatte in Versbach nach einer 2:0-Satzführung noch 3:2 verloren. Diesmal ließ er nichts anbrennen. Ihm gelangen immer wieder knallharte Angriffsschläge, die ihm letztlich einen 3:0-Sieg bescherten. Rosenberg ging mit 2:0 in Führung. Geist hatte nur im dritten Satz eine Chance. Im vierten brachte der Wohlbacher wieder seine ganze Routine ins Spiel und gewann zu 8. Damit war der klare und in der Höhe verdiente 6:2-Sieg der TTC Herren perfekt.

Borna Kovac (links), hier im Doppel mit Grozdan Grozdanov, hatte mit zwei Einzelsiegen den größten Anteil am Wohlbacher Sieg gegen den SB Versbach

 

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Kovac/Grozdanov                    – Christ/Geist                 11:7, 9:11, 11:5, 8:11, 10:12

Rosenberg/Forkel                     – Engert/Popp                11:6, 11:7, 14:12

Kovac                                       – Geist                           11:8, 9:11, 11:8, 11:9

Rosenberg                                – Christ                          7:11, 11:3, 5:11, 11:13

Grozdanov                                – Popp                           11:7, 11:3, 11:7

Forkel                                       – Engert                         11:4, 11:9, 11:4

Kovac                                       – Christ                          11:8, 11:7, 12:10

Rosenberg                               – Geist                              11:7, 11:7, 6:11, 11:8

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I vom 19.02.2022

Vorschau He I am 19. und 20.02.2022

3. Bundesliga Süd

TTC Wohlbach mit Doppelbelastung am Wochenende

Am Samstag um 18.00 Uhr kommt es in Wohlbach zum Kellerderby gegen den SB Versbach und Sonntag um 13.00 Uhr müssen die TTC Herren beim Tabellenführer DJK SB Stuttgart antreten.

Gegen den SB Versbach haben die TTC Herren in der Vorrunde mit 6:4 unglücklich verloren. Das gilt es unbedingt wett zu machen, um nach Möglichkeit etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen zu bekommen. Wohlbach kann dabei mit Borna Kovac, Roman Rosenberg, Grozdan Grozdanov und Patrick Forkel in Stammbesetzung antreten. Die Gäste aus dem Würzburger Vorort können das nicht und müssen zumindest auf ihre Nummer Zwei, Andreas Ball, wegen Dauerverletzung verzichten. Das sieht auf den ersten Blick nach einer leicht lösbaren Aufgabe für die TTC Herren aus. Doch gerade das ist gefährlich. Wohlbach wird auf keinen Fall den Fehler machen, den Gegner zu unterschätzen. Dazu steht viel zu viel auf dem Spiel.

Am Sonntag in Stuttgart wird es schwer werden, etwas Zählbares zu holen. Die Hausherren haben am vergangenen Wochenende mit einem Sieg beim bisherigen Spitzenreiter  Leiselheim die Tabellenführung übernommen. Das motiviert und den Stuttgartern ist das knappe Spiel in Wohlbach mit Sicherheit noch in Erinnerung. Man wird die TTC Herren nicht auf die leichte Schulter nehmen. Doch vielleicht kann Wohlbach bei einem Sieg am Samstag den Schwung mit nach Stuttgart nehmen und voll dagegen halten. Ein Versuch ist es wert. Mit den neu formierten Doppelpaarungen und den wiedererstarkten Patrick Forkel ist eventuell eine kleine Überraschung möglich.

Patrick Forkel hat vor zwei Wochen gegen den TTC Wösbach eine starke Leistung gezeigt und kann auch am Wochenende den einen oder anderen Punkt beisteuern

(Foto: Horst Marr).

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I am 19. und 20.02.2022

Spielbericht He I vom 05.02.2022

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Wohlbach lässt mögliche Punkte beim Rückrundenauftakt liegen

 TTC Wohlbach             –   TTC Wöschbach

                           3         :        6

Wohlbach verschenkt regelrecht die Punkte beim Rückrundenauftakt gegen den TTC Wöschbach vor heimischer Kulisse. Man merkte die zweimonatige Spielpause. Der Teamspirit der letzten erfolgreichen Spiele fehlte ein wenig. Dagegen hatten die Gäste schon die Spielpraxis von zwei Spielen in den letzten drei Wochen und präsentierten vor allem ihre Stärke im vorderen Paarkreuz.

Dabei waren die Voraussetzungen für Wohlbach sehr gut. Bei den Gästen war die Nummer Zwei, Guilherme Teodoro, wie schon im Vorrundenspiel wegen einer Corona-Erkrankung nicht dabei. Für ihn spielte der 15jährige Kevin Fu.

Bei den Doppelspielen wollte Wohlbach nach Möglichkeit Roman Rosenberg und Patrick Forkel wieder gegen Jan Zibrat und Aleksa Gacev spielen lassen, da sie in der Vorrunde gegen die Paarung gewonnen hatten. Das gelang nicht. Sie mussten gegen das vermeintlich schwächere Doppel Kenan Hrnic und Kevin Fu an die Platten und das war, wie erwartet, mit 3:0 eine klare Angelegenheit. So mussten sich Borna Kovac und Grozdan Grozdanov mit der starken Doppelpaarung der Gäste auseinandersetzen. Bei 1:1 nach Sätzen und einer 8:2-Führung im 3. Satz sah für Kovac/Grozdanov noch alles gut aus. Doch was niemand für möglich hielt, sie verlieren den Satz noch mit 11:13. Das wäre die halbe Miete gewesen. Im 4. Satz führen sie wieder 5:1 und verlieren mit 8:11. Nicht zu glauben. Das wäre der Grundstein für den weiteren guten Spielverlauf gewesen.

Jetzt musste Kovac gegen Gacev und Rosenberg gegen Zibrat an die Platten. Kovac hatte in Wösbach gewonnen. Man spürte, dass Gacev auf Revanche aus war. Er spielt sehr stark und ging mit 2:0 in Führung. Kovac stemmt sich mit aller Macht dagegen und konnte jeweils mit 12:10 in den Sätzen 3 und 4 zum 2:2 ausgleichen. Im fünften Satz war dann der Faden gerissen und er musste das Spiel mit 2:3 abgeben. Rosenberg kam mit seiner Spielweise gegen den Bundesliga erfahrenen Zibrat nicht durch. Er gab zwar alles, aber Zibrat hatte immer eine Antwort. Vor allem seine extrem gefährlichen Aufschläge brachten immer wieder die entscheidenden Vorteile. So stand es zur Pause 3:1 für die Gäste und nicht wie im Spiel in Wöschbach 3:1 für Wohlbach.

Noch war aber nichts verloren. Grozdan Grozdanov machte anschließenden gegen den Ersatzspieler Fu mit 3:0 kurzen Prozess und Patrick Forkel spielte gegen Hrnic ganz stark. Er revanchierte sich für seine Niederlage aus dem Vorrundenspiel und glich mit einem 3:0-Sieg zum 3:3 Spielstand aus.

Wenn jetzt im vorderen Paarkreuz ein Punkt käme, wäre zumindest eine Punkteteilung schon in greifbarer Nähe. Rosenberg hatte in Wöschbach ebenfalls gegen Gacev gewonnen. Im 1. Satz fand ernoch kein Mittel. Den zweiten konnte er noch gerade so mit 12:10 herumdrehen und den dritten dann klar mit 11:3 gewinnen. Es sah wiederum gut aus, aber Gacev hielt mit aller Macht dagegen und gewinnt im vierten mit 11:5. Wieder ein Entscheidungssatz bei dem sich Rosenberg nicht absetzen konnte. Am Ende führte Gacev 10:7 und der Wohlbacher konnte noch auf 9:10 verkürzen, bevor sein Gegner den Siegpunkt zum 11:9 machte.

Parallel spielte Kovac gegen Zibrat und ging zum Erstaunen aller Zuschauer mit 11:6 und 12:10 mit 2:0 in Führung. Beide kämpften verbissen um jeden Punkt. Der dritte Satz ging knapp mit 11:9 an Zibrat. Im vierten lag Kovac mit 10:8 vorne und hatte damit zwei Matchbälle. Aber irgendwie war heute Fortune nicht auf der Seite Wohlbach’s. Er konnte wieder nicht zu machen und Zibrat glich aus. Im fünften lief dann absolut nichts mehr ausrichten und die Gäste lagen mit 5:3 wieder vorne.

Jetzt müssten im hinteren Paarkreuz wieder zwei Punkte kommen um zumindest noch einen Punkt zu retten. Aber das war fast aussichtlos, denn die Spielweise von Grozdanov kommt seinen Gegner Hrnic entgegen. Es hatte schon in Wöschbach klar verloren und das war mit 0:3 Sätzen wieder der Fall. Patrick Forkel lag gegen Fu schon mit 2:0 in Führung. Das das Spiel der verpassten Möglichkeiten war mit 6:3 für den TTC Wöschbach zu Ende. Ganz ärgerlich für den TTC Wohlbach, denn mit 16:18 Sätzen und 307:322 machten am Ende 2 Sätze und 15 Bälle den Unterschied.

 

Die Spiele im Einzelnen:

Kovac/Grozdanov                    – Zibrat/Gacev               8:11, 11:7, 11:13, 8:11

Rosenberg/Forkel                     – Hirnic/Fu                     11:5, 11:7, 11:5

Kovac                                       – Turrini                          8:11, 11:13, 12:10, 12:10, 3:11

Rosenberg                                – Zibrat                           6:11, 6:11, 11:13

Grozdanov                                – Fu                                11:9, 11:5, 11:5

Forkel                                       – Hirnic                          11:8, 11:8, 11:9

Kovac                                       – Zibrat                           11:6, 12:10, 9:11, 10:12, 1:11

Rosenberg                                – Gacev                         4:11, 12:10, 11:3, 5:11, 9:11

Grozdanov      – Hrnic 6:11, 5:11, 6:11

Patrick Forkel (links) und Roman Rosenberg gewinnen zwar ihr viertes Doppelspiel in Folge, doch alle weiteren knappen Spiele gingen an die Gäste vom TTC Wöschbach

(Foto: Horst Marr)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I vom 05.02.2022

Vorschau He I am Samstag, den 05.02.2022, 18.00 Uhr

TTC Wohlbach empfängt den TTC Wöschbach zum Rückrundenstart

Drei Wochen später als ursprünglich geplant startet der TTC Wohlbach am Samstag 18.00 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TTC Wöschbach in die Rückrunde. Die Gäste sind Tabellendritter und damit gleich ein ganz harter Brocken zum Auftakt. Die TTC Herren hatten das Vorrundenspiel im Dezember in Wöschbach zwar mit 6:4 gewonnen, doch da war die Nummer Zwei, der Brasilianer Guilherme Teodoro, nicht dabei. Es war auch das einzige Spiel, bei dem er gefehlt hat. In Vollbesetzung sind die Gäste mit Jan Zibrat, Guilherme Teodoro, Aleksa Gacev und Kenan Hrnic eine ganz starke Mannschaft, die nur schwer zu besiegen ist. Auch die Doppelpaarungen gehören zu den besten der Liga. Wohlbach möchte natürlich an den Erfolgen der letzten Vorrundenspiele (Unentschieden gegen Leiselheim und Siege in Wöschbach und Weinheim) anknüpfen. Alle Mannen sind fit und auch die neu formierten Doppelpaarungen mit Borna Kovac/Grozdan Grozdanov und Roman Rosenberg/Patrick Forkel können mit 2:1 und 3:0 eine sehr gute Bilanz vorweisen. Wenn bei den Doppelspielen am Anfang ein guter Einstieg ins Spiel gelingt und mindestens ein Punkt kommt, kann sich ein Kampf auf Messers Schneide entwickeln. Die TTC Herren werden auf jeden Fall alles dafür tun und das sind für die Zuschauer die besten Voraussetzungen für ein hochklassiges und spannendes Spiel.

Borna Kovac (links) und Grozdan Grozdanov wollen zum Rückrundenstart ihre positive Doppelbilanz nach Möglichkeit weiter ausbauen

(Foto: Hubert Becker)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I am Samstag, den 05.02.2022, 18.00 Uhr