Herzlich Willkommen beim TTC 1964 Wohlbach e.V.

Auf der Stratseite finden Sie Hinweise zu künftigen Veranstaltungen und Berichte vom laufenden Spielbetrieb. Hinter den Reitern in der obigen Leiste finden Sie weitere wichtige und hilfreiche Informationen zu unserem Verein (befinden sich zur Zeit in Überarbeitung)!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Herzlich Willkommen beim TTC 1964 Wohlbach e.V.

Vorschau He I

TTC Wohlbach mit verzögerten Rückenrundenstart

 Nach dem ursprünglichen Terminplan sollte der TTC Wohlbach am 15.01.2022 in Kaiserslautern und am 16.01.2022 in Leiselheim (Worms) in die Rückrunde starten. Doch aufgrund von Corona bedingten Spielausfällen konnte die Vorrunde von vielen Vereinen nicht komplett abgeschlossen werden. Nur Leiselheim und Wohlbach sind die einzigen Mannschaften, die alle Vorrundenspiele wie geplant durchgeführt haben. Vom Deutschen Tischtennis Bund wurden demzufolge einige Spiele abgesetzt, um erst die noch ausstehenden Vorrundenpaarungen zu spielen. Davon ist auch der TTC Wohlbach betroffen. Das Spiel am 15.01.20022 in Kaiserslautern wurde auf den 27.03.2022 neu terminiert und Wohlbach hat das Spiel gegen Leiselheim in Absprache mit dem Heimverein auf den 26.03.2022 vereinbart. Damit bleibt auch der ursprünglich geplante Doppelspieltag erhalten. Ebenso wurde das das erste Heimspiel der Rückrunde vom 29.01.2022 gegen Versbach vom DTTB abgesetzt und wird jetzt am 19.02.2022, 18.00 Uhr, in Wohlbach stattfinden.

Nach den vielen Terminänderungen beginnt für den TTC Wohlbach damit die Rückrunde jetzt erst offiziell am Samstag, den 05.02.2022, 18.00 Uhr, gegen den TTC Wöschbach.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I

Spielbericht He I vom 11.12. und 12.12.2021

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Wohlbach erkämpft sich Sieg in Wöschbach

 TTC Wöschbach                     –        TTC Wohlbach

                                   4         :           6

Wohlbach kann sich in Wöschbach beim Tabellendritten regelrecht einen Sieg erkämpfen. Die ungewöhnlichen Materialeigenschaften von den Bällen (sie sprangen unterschiedlich hoch und immer wieder seitlich weg) und die Reisestrapazen machten den Wohlbachern erheblich zu schaffen. Zugute kam ihnen dabei, dass bei den Hausherren die Nummer Zwei, Guilherme Teodoro, nicht im Team stand. Diese Chance wollte man sich nicht entgehen lassen, man  kämpfte verbissen um jeden Ball. Wohlbach hatte diesmal auch einwenig das Glück auf seiner Seite und wurde am Ende mit zwei Punkten belohnt.

Die Hausherren hatten ihr Einser Doppel, Jan Zibrat/Aleksa Gacev,  auf zwei gestellt, so wie es Wohlbach vermutete und stellten Ihr Siegdoppel aus dem Leiselheim Spiel, Roman Rosenberg/Patrick Forkel, dagegen. Sie brauchten zwei Sätze um ins Spiel zu finden, doch dann konnten sie die Sätze drei, vier und fünf für sich entscheiden. Borna Kovac und Grozdan Grozdanov hatte es gegen das Doppel Kenan Hrnic und Ersatzmann Marcel Eisenmann entsprechend einfach und siegten mit 3:1. Die 2:0-Führung war der Grundstein für den Sieg. Diesem Vorsprung ließ sich der TTC Wohlbach nicht mehr nehmen. Jede weitere Paarkreuz-Paarung endete immer 1:1.

So konnte Borna Kovac sich gegen Gavec nach einer 2:1 Satzführung und 8:4-Führung im vierten Satz gerade noch so durchsetzen. Urplötzlich lag er 9:10, 10:11 und 11:12 zurück und konnte den Satz dann doch noch mit 14:12 gewinnen. Auch im fünften ging es in die Verlängerung und auch da hatte er mit 13:11 am Ende noch die Nase vorne. Roman Rosenberg dagegen konnte gegen den bundesligaerfahrenen Zibrat nur einen Satz gewinnen.

Im hinteren Paarkreuz hatte Patrick Forkel gegen Hrinic keine Chance. Er hatte im Gegensatz zum Doppel nicht den Kopf und kam nicht ins Spiel und verlor klar mit 3:0. Grozdan Grozdanov ließ gegen Ersatzmann Eisenmann mit einem 3:0-Sieg nichts anbrennen.

Jetzt wurde im vorderen Paarkreuz wieder ein Punkt gebraucht. Schafft es Roman Rosenberg den gegen Gavec zu holen. Er schaffte es. Er musste zwar noch den 1:1-Satzausgleich hinnehmen, doch den dritten und vierten Satz konnte er für sich entscheiden.

Borna Kovac fehlte gegen Zibrat der letzte Tickt. Der erste Satz ging mit 13:11 an seinen Gegner. Den zweiten gewann er dann klar. Doch im dritten und vierten Satz kam er nicht mehr richtig zurecht.

So stand es vor den letzten zwei Paarungen 5:3 für den TTC Wohlbach und ein Punkt musste noch her. Den machte Patrick Forkel in glatten drei Sätzen gegen Eisenmann, bevor sich Grozdan Grozdanov mit 3:1 gegen den stark spielenden Hrnic geschlagen geben musste. So stand es am 6:4 für den TTC Wohlbach und die Freude war groß, dass man mit weiteren zwei Punkten die Abstiegsplätze verlassen konnte.

Patrick Forkel (links) und Roman Rosenberg legten mit ihrem Sieg gegen das Einser Doppel des TTC Wöschbach den Grundstein für den 6:4-Auswärtssieg des TTC Wohlbach (Foto: Hubert Becker)

 

Die Spiele im Einzelnen:

Hrnic/Eisenmann                      – Kovac/Grozdanov       13:11, 7:11, 6:11, 4:11

Zibrat/Gacev                             – Rosenberg/Forkel       11:7, 11:8, 8:11, 9:11, 9:11

Zibrat                                        – Rosenberg                  11:6; 11:6, 4:11, 11:6

Gacev                                       – Kovac                          11:9, 3:11, 11:7, 12:14, 11:13

Hrnic                                         – Forkel                          11:6, 11:4, 11:7

Eisenmann                                – Groudanov                  9:11, 6:11, 9:11

Zibrat                                        – Kovac                          13:11, 5:11, 11:4, 11:7

Gacev                                       – Rosenberg                  12:14, 11:8, 8:11, 5:11

Hrnic                                         – Grozdanov                  11:7, 11:6, 11:13, 11:8

Eisenmann      – Forkel           8:11, 6:11, 9:11

 

Wohlbach gewinnt auch in Weinheim

 TTC Weinheim                         –        TTC Wohlbach

                                   2         :          6

Auch im zweiten Spiel des Wochenendes ließ Wohlbach nichts anbrennen und nahm den Elan aus den Spielen gegen Leiselheim und Wöschbach mit. Wichtig war auch wieder, dass über die Doppelspiele ein guter Einstieg ins Spiel gefunden wurde. Wohlbach versuchte sein ungeschlagenes Doppel Roman Rosenberg/Patrick Forkel gegen das Einser Doppel der Hausherren mit Tom Eise/Björn Baum zu stellen. Im Falle einer Niederlage würden Borna Kovac und Grozdan Grozdanoc auf alle Fälle gegen das Doppel Oliver Both/Alexander Gerhold – beide hatten bisher noch kein Doppel gewonnen- gewinnen. Damit würde man mindestens mit einem 1:1 in die Einzelspiele gehen. Die Rechnung ging voll auf. Rosenberg/Forkel konnten einen 1:0 und 2:1 Satzrückstand ausgleichen und den Entscheidungssatz dann mit 11:9 gewinnen. Kovac/Grozdanonv gewannen ihr Doppel ohne große Anstrengung mit 3:0. So stand es gleich 2:0 für Wohlbach und das war die beste mögliche Voraussetzung für den weiteren Spielverlauf.

Im vorderen Paarkreuz musste dann Rosenberg gegen Eise und Kovac gegen Baum an die Platten. Rosenberg hielt bis zum 1:1 nach Sätzen noch mit. Der dritte und vierte Satz ging dann aber an den Weinheimer. Kovac dagegen ließ Baum keine Chance und siegte klar mit 3:0.

Jetzt sollte das hintere Paarkreuz nachlegen: Forkel musste gegen den bisher sieglosen Both spielen und ging gleich 2:0 nach Sätzen in Führung. Doch Both gab nicht auf und konnte ausgleichen. Es wurde spannend, aber Patrick Forkel dominierte den fünften Satz klar und gewann mit 5. Gott sei Dank, denn Grozdanov kam gegen Gerhold überhaupt nicht zurecht und ging mit 3:0 regelrecht unter. Der Zwischenstand lautete 4:2 für Wohlbach. Jetzt war das vordere Paarkreuz wieder dran. Kovac gewann gegen Eise auch sein zweites Einzel klar mit 3:0 und Rosenberg setzte sich mit aller Raffinesse mit 3:0 gegen Baum durch und setzte den Siegpunkt für Wohlbach.

Alles in allem eine sehr gute Leistung der Wohlbacher Herren, die damit auf den 7. Tabellenplatz hochrückten und zuversichtlich auf die Mitte Januar beginnende Rückrunde blicken können.

Patrick Forkel behält im Spiel gegen den Ungarn Both die Nerven und verhindert den Ausgleich von Weinheim zum 3:3

(Foto: Hubert Becker)

 

Eise/Baum                                – Rosenberg/Forkel       11:6, 10:12, 11:8, 4:11, 9:11

Both/Gerhold                            – Kovac/Grozdanov       6:11, 5:11, 10:12

Eise                                           – Rosenberg                  10:12, 12:10, 11:8, 11:6

Baum                                        – Kovac                          9:11, 8:11, 7:11

Both                                          – Forkel                          8:11, 10:12, 11:7, 11:9, 5:11

Gerhold                                     – Grozdanov                  11:8, 11:3, 11:5

Eise                                           – Kovac                          6:11, 5:11, 7:11

Baum  – Rosenberg    9:11, 5:11, 9:11

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I vom 11.12. und 12.12.2021

Vorschau He I am 11./12.12.2021

3. Bundesliga Süd Herren

TTC Wohlbach zum Rückenrundenabschluss in Wöschbach und in Weinheim

Der TTC schließt  am kommenden Wochenende die Vorrunde ab. Am Samstag um 18.30 Uhr beim Tabellendritten, dem TTC Wöschbach und am Sonntag, 14.00 Uhr,  beim Tabellenletzten, dem TTC Weinheim. Wohlbach will dabei möglichst an die sehr starke Leistung gegen den Tabellenführer Leiselheim anknüpfen.

TTC Wöschbach – TTC Wohlbach

Die Hausherren stehen aktuell mit 10:6 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz und haben bisher eine starke Vorrunde gespielt. Es wurde nur in Stuttgart, in Leiselheim und zuhause gegen Effeltrich verloren. Die Mannschaft ist mit Jan Zibrat, Guilherme Theodoro, Aleksa Gacev und Kenan Hirnic sehr stark besetzt. Bis auf Hirnic (aktuelle Bilanz 4:6) haben alle positive Bilanzen. Eine harte Nuß für das Wohlbacher Team. Doch jedes Match muss erst einmal gespielt werden. Vielleicht gelingt den TTC Herren eine ähnliche Überraschung, wie gegen den Herbstmeister Leiselheim. Wichtig wäre mindestens ein Punkt aus den Doppelspielen zum Einstieg. Dann wäre in den acht folgenden Einzelspielen einiges möglich. Borna Kovac, Roman Rosenberg, Grozdan Grozdanov und Patrick Forkel gehen auf alle Fälle mit voller Motivation in diese Begegnung und werden alles geben um vielleicht mindestens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

TTC Weinheim –  TTC Wohlbach

Für den TTC Weinheim ist die bisherige Saison ähnlich schlecht verlaufen, wie beim TTC Wohlbach. Bisher konnte nur zuhause gegen Versbach gewonnen werden und in Jena eine Punkteteilung erreicht werden. Das spiegelt sich in den aktuellen Bilanzen wieder. Tom Eise (2:11), Björn Baum (3:9, Oliver Both (3:7) und Alexander Gerhold (5:5) stehen damit weit hinter ihren Ergebnissen aus zurückliegenden Spielzeiten. Das ermöglicht Wohlbach die Chance möglichst 2 Punkte zu entführen. Doch Wohlbach muss aufpassen, denn gerade gegen vermeintlich schwächere Gegner wie Versbach und Jena konnten die TTC Herren jeweils nicht performen. Die Mannen um Borna Kovac sind gewarnt und werden mit der notwendigen Einstellung ins Spiel gehen, um nicht wieder den Kürzeren zu ziehen. 2 Punkte aus diesem Spiel sind für den weiteren Saisonverlauf auch von ganz großer Bedeutung.

Die Doppelpaarungen sind in den Spielen in Wöschbach und in Weinheim von ganz großer Bedeutung. Ob Patrick Forkel (hinten) mit Grozdan Grozdanov (vorne) oder wie beim Spiel gegen Leiselheim mit Roman Rosenberg zusammenspielt, wird jeweils erst vor Spielbeginn entschieden                    (Foto: Horst Marr)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I am 11./12.12.2021

Spielbericht He I 20./21.11.2021

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Wohlbach verschenkt in Versbach die Punkte und schafft keinen Leiselheim eine kleine Sensation

 SB Versbach                          –        TTC Wohlbach

                                   6         :           4

Wohlbach wollte unbedingt beide Punkte mit nach Hause nehmen, aber es sollte auf ein weiteres Mal nicht sein. Die drei Fünfsatzspiele des gesamten Matchs wurden alle drei verloren, obwohl die TTC Herren in jedem zum Teil sogar hoch führten.

In den Doppelspielen wollten Borna Kovac und Roman Rosenberg unbedingt auf das Einser Doppel der Hausherren, Nico Christ und Daniel Geist, treffen, um die Chance auf ein oder sogar zwei Punkte aus den Doppelspielen zu haben. Im Nachhinein gesehen, war das ein Fehler. Kovac und Rosenberg führten zwar 2:1 nach Sätzen und im fünften Satz noch mit 7:4, doch sie schafften es nicht das Spiel nachhause zu bringen und verloren noch mit 8. Grozdan Grozdanov und Patrick Forkel spielten gegen vermeintlich schwächere Doppel, Andreas Ball und Felix Bindhammer. Doch in jedem Satz gerieten sie am Anfang immer in Rückstand, den sie bis Satzende nicht mehr aufholen konnten. Den 0:2-Rückstand machten dann Roman Rosenberg gegen Nico Christ und Borna Kovac gegen Andreas gleich wieder wett. Rosenberg spielte gegen den ehemaligen Zweitligaspieler mit tollen Vorhand-/Rückhandkombinationen ganz stark und gewann in vier Sätzen. Auch Kovac spielte souverän und musste nur den zweiten Satz abgeben.Jetzt musste in der Mitte zumindest ein Punkt kommen. Den hatte Patrick Forkel gegen Bindhammer schon fast in den Händen. Den ersten Satz verlor er jedoch mit 17:15. Konnte dann den Zweiten und vierten Satz gewinnen. Im fünften Satz führte er 6:1 und 8:4 und ließ sich dann von unfairen Zuschauerzwischenrufen irritieren, was ihm am Ende noch den Sieg kostete. Somit war Wohlbach wieder 2:4 hinten. Fast parallel führte Kovac 2:0 nach Sätzen gegen Christ und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch sein Gegner konnte seine Taktik nochmals anpassen und das Blatt noch wenden. Rosenberg konnte gegen Ball klar mit 3:0 sein zweites Einzel gewinnen und auf 3:5 verkürzen. Ebenso gelang Grozdanov ein klarer 3:0-Sieg gegen Bindhammer. Somit stand es 4:5. Allerdings musste sich dann Forkel gegen Geist, den Matchwinner der Hausherren dieses Tages, geschlagen geben und die Niederlage für Wohlbach war besiegelt. Wieder ein Spiel in dem mindestens eine Punkteteilung oder sogar ein Sieg in greifbarer Nähe war.

Roman Rosenberg gewinnt in Versbach beide Einzelspiele und konnte zusammen mit Patrick Forkel im Doppel einen Punkt gegen Leiselheim machen.

 

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Christ/Geist                               – Kovac/Rosenberg       11:9, 9:11, 7:11, 11:7, 11:8

Ball/Bindhammer                      – Grozdanov/Forkel       11:6, 11:9, 11:9

Christ                                        – Rosenberg                  11:7, 7:11, 8:11, 8:11

Ball                                            – Kovac                         9:11, 11:1, 6:11, 6:11

Bindhammer                             – Forkel                          17:15, 8:11, 11:9, 8:11, 11:9

Geist                                         – Grozdanov                  12:11, 11:6, 11:8

Christ                                        – Kovac                         6:11, 5:11, 11:7, 11:4, 11:4

Ball                                            – Rosenberg                  9:11, 9:11, 6:11

Bindhammer                             – Grozdanov                  7:11, 9:11, 6:11

Geist                                         – Forkel                          11:3, 11:3, 11:4

 

TTC Wohlbach             –   TV Leiselheim

                           5         :        5

Ein packendes und mitreisendes Spiel auf allerhöchstem Niveau lieferte sich der Tabellenletzte gegen den Tabellenersten und belohnte sich mit einem Unentschieden. Eine kleine Genugtuung für die Niederlage vom Vortag.

Wohlbach hatte nichts zu verlieren und probierte neue Doppelpaarungen aus. Roman Rosenberg und Partick Forkel gelingt auch gleich ein Fünfsatzsieg gegen David Mc Beath und Ivan Jusbasic mit teilweise wahnsinnigen Ballwechseln, die schon zu Beginn die Zuschauer von den Plätzen rissen. Borna Kovac und Grozdan Grozdanov hatten gegen Keishi Hagihara und Thomas Keinath in vier Sätzen das Nachsehen. Dabei waren die Vor- und Rückhand des 15jährigen Japaners zu platziert und gefährlich, um das Spiel enger zu gestalten. Genauso hochklassig ging es in den Einzeln weiter. Borna Kovac konnte gegen Hagihara den ersten Satz gewinnen. Der zweite ging mit eins an den Japaner und der dritte mit 7. Doch Kovac stellte sein auf mehr Angriff um und gewinnt den vierten und fünften. Ähnlich eng war es bei Rosenberg gegen Mc Beath. Nach 1:1 gingen die Sätze dritte Satz mit 10 und der vierte mit14 an Mc Beath. Somit stand es zur Pause 2:2. Im hinteren Paarkreuz legte Grozdanov mit einem Dreisatzsieg gegen Juzbasic nach. Forkel konnte gegen Keinath, einem früheren Bundesliga- und Zweitligaspieler zumindest einen Satz gewinnen. Es wurde immer spannender und die Frage war, hält Wohlbach weiter dagegen? Und Kovac tat es gegen Mc Beath einem knappen 3:0-Sieg. Rosenberg hatte gegen Hagihara aber leider das Nachsehen. Er konnte zwar den dritten Satz gewinnen, aber der Japaner war einfach zu schnell und sicher in seinen Schlägen. Damit stand es 4:4 und jeder hoffte, dass es noch einen Punkt für Wohlbach geben wird. Forkel hatte gegen Juzbasic mit 3:1 das Nachsehen. Dafür sah Grazdanov gegen Keinath seine Chance. Beim Stand für von 2:1 für Grozdanov war das andere Spiel schon zu Ende. Er hatte den dritten Satz nach mehrmaliger Führung mit 18:16 gewonnen. Die Zuschauer tobten. Keinen hielt es mehr auf den Sitzen. Im vierten Satz führte er 5:2 und lag auf einmal mit 5:9 hinten. Den Satz musste er abgeben. Im fünften wog die Führung hin und her und am Ende hatte er zu guter Letzt die Nase vorne.

Eine klasse und großartige Leistung. Die Mannschaft und die Zuschauer feierten das Unentschieden wie einen Sieg, das auch allen wieder eine Perspektive für die weitere Saison gibt.

Grozdan Grozdanov nach seinem

2. Sieg im letzten Spiel gegen Keinath

und den fünften Punkt für Wohlbach

 

 

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Kovac/Grozdanov                    – Hagihara/Keinath        11:9, 8:11, 5:11, 6:11

Rosenberg/Forkel                     – Mc Beath/Juzbasic     11:8, 11:13, 4:11, 14:12, 11:8

Kovac                                       – Hagihara                     11:9, 1:11, 7:11, 11:9, 11:9

Rosenberg                                – Mc Beath                    11:7, 7:11, 10:12, 14:16

Grozdanov                                – Juzbasic                      13:12, 11:6, 11:9

Forkel                                       – Keinath                        3:11, 4:11, 11:7 1:11

Kovac                                       – Mc Beath                    11:7, 11:9, 11:9

Rosenberg                                – Hagihara                     3:11, 3:11, 11:8, 9:11

Grozdanov                                – Keinath                        8:11, 11:9, 18:16, 8:11, 11:8

Forkel  – Juzbasic       9:11, 6:11, 14:12, 6:11

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I 20./21.11.2021

Vorschau He I, Da I und He II am 19./20./21.11.2021

3. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

TTC Wohlbach vor entscheidenden beim SB Versbach und am Sonntag kommt der Tabellenzweiter TV Leiselheim

 Der TTC muss am kommenden Wochenende wieder zweimal an die Platten. Am Samstag um 14.00 Uhr beim Tabellennachbarn SB Versbach und am Sonntag, 14.00 Uhr,  Zuhause gegen den Tabellenzweiten den TV Leiselheim. Dabei muss der TTC nach dem Sieg gegen Effeltrich in der Vorwoche in Versbach Minimum zwei Punkte holen, um vom Tabellenende weg zu kommen. Gegen den mit 10:0 Punkten noch verlustpunktfreien TV Leiselheim wäre es eine Sensation, wenn etwas Zählbares verbucht werden könnte.

SB Versbach – TTC Wohlbach             Sa., den 20.11.2021, 14.00 Uhr

Die Hausherren stehen mit 2:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und damit direkt vor Wohlbach, das mit 2:10 Punkten noch den letzten Platz belegt. Versbach konnte bisher nur am ersten Spieltag gegen Effeltrich punkten. Dabei stand bei Effeltrich der australische Jugendnationalspieler Nicholas Lum (bisher 5:0) noch nicht im Team. Gegen den FC Bayern wurde 6:2 und gegen die TSG Kaiserslautern 6:0 Zuhause verloren. In Weinheim und in Wöschbach hatte man jeweils mit 4:6 das Nachsehen. Wohlbach hat schon letzte Woche gegen Kaiserslautern stark gespielt und gegen Effeltrich kam das vordere Paarkreuz mit Borna Kovac und Roman Rosenberg nochmals richtig in die Spur. Grozdan Grozdanov mit seiner Bilanz von 5:3 hat in den letzten Spielen immer gepunktet. Auch Patrick Forkel ist nicht weit weg von seiner alten Stärke und ist ebenfalls in der Lage in Versbach die Mannschaft zu unterstützen, um zwei ganz wichtige Punkte für den weiteren Saisonverlauf mit nach Hause zu nehmen.

TTC Wohlbach – TV Leiselheim        So., 21.11.2021, 14.00 Uhr

Der TV Leiselheim hat bisher gegen Schott Jena mit 6:3, gegen Weinheim mit 6:0, gegen Hohenstein-Ernstthal mit 6:0 und gegen Wöschbach mit 6:3 jeweils Zuhause gewonnen und auch beim FC Bayern mit 6:3 beide Punkte entführt. Die Gäste spielen schon sehr lange mit dem TTC in der 3. Bundesliga Süd, doch diese Saison stellt Leiselheim eine komplett neue und wahnsinnig starke Mannschaft. Jeder einzelne Spieler hat mehr QTTR-Punkte als Borna Kovac und die Mannschaft zählt neben dem Sportbund Stuttgart zum Topfavoriten auf die Meisterschaft. Doch Leiselheim spielt bereits am Freitag Zuhause gegen Kaiserslautern, muss am Samstag nach Effeltrich und tritt am Sonntag in Wohlbach an. Das zehrt an der Substanz und ist gleichzeitig eine Chance für Wohlbach. Wenn die TTC Herren am Samstag in Versbach erfolgreich sind und damit das zweite Spiel in Folge gewinnen, ist vielleicht sogar eine kleine Sensation möglich.

Grozdan Grozdanov steht mit einer Bilanz von 5:3 Punkten so gut wie selten zuvor und kann auch in Versbach einen wesentlichen Beitrag für sein Team leisten

 

(Foto: Horst Marr)

Ebenfalls am Samstag spielen um 18.00 Uhr in der Verbandsliga Nordnordost die  I. Damenmannschaft des TTC Wohlbach gegen die SpVgg Hausen. Die Gäste führen mit 7:1 die Tabelle an. Wohlbach steht mit 6:0 direkt dahinter. Also ein absolutes Spitzenspiel bei dem Wohlbach auf seine Nummer Zwei, Patricis Wachs, verzichten muss. Dennoch sind die TTC Damen nicht chancenlos und werden alles daran setzen die Punkte in Wohlbach zu behalten.

Bereits am Freitag um 20.00 Uhr empfängt die II. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Bezirksliga Gruppe 1 Co/Nec den TSV Bad Rodach I. Die Gäste stehen mit 6:6 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz. Wohlbach mit 4:6 auf den neunten. Die Hausherren haben zuletzt zweimal gewonnen und werden die Punkte aus diesem Spiel nicht widerstandslos hergeben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I, Da I und He II am 19./20./21.11.2021

Spielbericht He I vom 13.11. gegen Kaiserslautern und vom 14.11.2021 gegen Effeltrich

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Wohlbach kann Negativserie gegen Kaiserslautern nicht beenden, gegen Effeltrich Platz der Knoten

 TTC Wohlbach             –   TSG Kaiserslautern

                           2         :        6

Im ersten Spiel des Wochenendes konnten die TTC Herren ihre Negativserie nicht beenden. Es war wieder ein Spiel auf allerhöchstem Niveau und mit ganz knappen Satzergebnissen, bei dem am Ende die Gäste einmal mehr die Nase vorne hatten.

Schon in den Doppelpaarungen war es total eng. Borna Kovac und Roman Rosenberg hatten gegen Rafael Turrini und Adam Klajber schon im ersten Satz mit 11:13 das Glück nicht auf ihrer Seite. Vor allem der extrem schnelle Turini brachte unglaubliche Bälle immer wieder ins Spiel. Der zweite Satz ging mit 9 verloren und auch im dritten Satz waren die Gäste mit 11:13 die Glücklicheren. Auch bei Grozdan Grozdanov und Patrick Forkel war es ähnlich. Sie führten gegen Sushmit Sriram und Felix Köhler im ersten Satz mit 10:7 und verloren 10:12. Der zweite Satz ging mit 8 an die Wohlbacher, doch dann war der Faden gerissen.

Das Gleiche bei den Einzelspielen. Borna Kovac brauchte gegen Turrini zwei Sätze um mit dem extrem schnellen Spiel seines Gegners zurecht zu kommen. Den driten Satz konnte er gewinnen. Im vierten führte er 10:7, 11:10 und 12:11 und musste den Satz mit 14:16 abgeben. Auch Roman Rosenberg führte gegen Sriram 2:1 nach Sätzen und kam bis dahin mit den Noppen- und Antitop-Belag seines Gegners recht gut zurecht. Doch im vierten und fünften Satz

Spielte Sriram, der ca. 100 QTTR-Punkte mehr hat als Rosenberg, seine ganze Routine aus und gewann am Ende. So stand es zur Pause schon 0:4 und die Hoffnungen des TTC-Team waren geschwunden.

Erste Grozdan Grozdanov gelang der ersten Punkt für den TTC gegen dem deutschen Jugendtalent Felix Köhler. Dabei lag er schon 0:2 zurück und konnte, wie in der vergangenen Saison, das Spiel noch an sich reißen. Auch bei Patrick Forkel gegen Klajber war es eine enge Kiste. Er konnte zum 2:2 ausgleichen und lag bis Mitte des dritten Satzes noch gleichauf. Doch hatte lief es für seinen Gegner.

Ein tolles Spiel lieferte Borna Kovac gegen Sriram. Er konnte die unberechenbaren Bälle seines Gegners immer sehr gut returnieren und gewann relativ klar mit 3:1.

Doch dann war Schluss. Roman Rosenberg hatte gegen unheimlich schnellen und reaktionsstarken Turrini keine Chance und es stand 6:2 für die Gäste.

Insgesamt wieder ein ganz knappes Spiel, beim dem Wohlbach versäumte am Anfang den einen oder anderen Punkt zu machen, um das Spiel offen zu halten.

Die Spiele im Einzelnen:

Kovac/Rosenberg                    – Turrini/Klajber             11:13, 9:11, 11:13

Grozdanov/Forkel                    – Sriram/Köhler             10:12, 11:8, 1:11, 5:11

Kovac                                       – Turrini                          6:11, 9:11, 11:7, 14:16

Rosenberg                                – Sriram                         11:5, 4:11, 11:6, 8:11, 5:11

Grozdanov                                – Köhler                         5:11, 9:11, 11:6, 13:11, 11:5

Forkel                                       – Klajber                         11:13, 11:5, 7:11, 11:7, 4:11

Kovac                                       – Sriram                         11:5, 7:11, 11:7, 11:7

Rosenberg                                – Turrini                          6:11, 8:11, 9:11

TTC Wohlbach             –   DJK SpVgg Effeltrich

                           6         :        2

Die TTC Herren holen ihren ersten Sieg im Oberfrankenderby gegen Effeltrich und beenden die Siegesserie der Gäste. Borna Kovac und Roman Rosenberg gewinnen ihr Doppel und jeweils beide Einzel. Für Roman Rosenberg waren es die ersten Punkte.

Die beiden Doppel endeten 1:1. Borna Kovac und Roman Rosenberg brauchten zwar fünf Sätze, doch der vierte und fünfte Satz war dann recht klar. Grozdan Grozdanov und Patrick Forkel hielten gegen das Einser Doppel der Gäste gut mit und versäumten den dritten Satz für sich zu entscheiden.

In den ersten beiden Einzeln stellten Borna Kovac gegen Zaus und Roman Rosenberg gegen Guman bereits die Weichen in Richtung Sieg. Kovac gewinnt 3:0 und auch Rosenberg landet mit ganz cleverem Spiel einen 3:0-Sieg. Wohlbach führt mit 3:1 zur Pause. Das gab es in dieser Saison noch nie.

Jetzt musste das hintere Paarkreuz nachlegen. Das gelang Grozdan Grozdanov mit einem 3:1 gegen Plattner. Patrick Forkel spielte gegen den australischen Jugendnationalspieler zwar gut mit und gewann den ersten Satz, aber dann setzte sich das Jugendtalent klar durch. Es stand 4:2 und das vordere Paarkreuz war wieder dran. Kovac und Rosenberg gingen gegen Guman und Zaus mit 2:0 in Führung, verloren dann jeweils den dritten Satz. Dann machten aber beide im vierten Satz den Sack zu und der lang ersehnte Sieg war unter Dach und Fach.

Die Spiele im Einzelnen:

Kovac/Rosenberg                    – Zaus/Plattner              13:11, 9:11, 11:13, 11:2, 11:8

Grozdanov/Forkel                    – Guman                        7:11, 11:8, 10:12, 7:11

Kovac                                       – Zaus                            11:7, 12:10, 11:6

Rosenberg                                – Guman                        11:7, 11:5, 11:7

Grozdanov                                – Plattner                       9:11, 11:8,11:7, 11:4

Forkel                                       – Lum                             11:7, 8:11, 3:11, 7:11

Kovac                                       – Guman                        11:7, 11:7, 10:12, 11:4

Rosenberg      – Zaus  12:10, 11:9, 11:13, 11:8

Roman Rosenberg gewinnt gegen Effeltrich seine ersten beiden Einzelspiele dieser Saison und Wohlbach gewinnt

(Foto: Horst Marr)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I vom 13.11. gegen Kaiserslautern und vom 14.11.2021 gegen Effeltrich