Vorschau He I am 12.11.2022

Tischtennis-Regionalliga Süd Herren:

Samstag, den 12.11.2022, 14.00 Uhr: SV Dresden-Mitte        –      TTC Wohlbach

TTC Wohlbach ohne Kovac in Dresden

Am kommenden Wochenende sind die TTC Herren beim SV Dresden-Mitte zu Gast. Allerdings müssen sie dabei auf ihre Nummer Eins, Borna Kovac, verzichten. Er hat eine schwere Grippe, nimmt noch Medikamente und konnte auch nicht trainieren. Neben Nestor Wasylkowski, Roman Rosenberg und Grozdan Grozdanov steht Patrick Forkel im Team.

Die Gastgeber haben nach der Papierform eine starke Mannschaft. Vor allem das vordere Paarkreuz ist Carlos Andres Mühlbach und Andras Turoczy sehr stark aufgestellt. Allerdings hat sich das im bisherigen Saisonverlauf nicht bestätigt. Am vergangenen Wochenende wurde beim Tabellenletzten Gräfelfing gerade mit 6:4 gewonnen und in Thalkirchen mit 6:4 verloren. Aktuell steht Dresden mit 2:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dennoch werden die TTC Herren die Heimmannschaft nicht unterschätzen und auch ohne Borna Kovac alles geben, um für den Kampf um die Meisterschaft beide Punkte zu holen. Entscheidend wird sein, ob bei den Doppelspielen ein guter Einstieg ins Spiel gelingt und ob Wohlbach im vorderen Paarkreuz punkten kann.

Borna Kovac kann den TTC Wohlbach in Dresden krankheitsbedingt nicht unterstützen. (Foto: Horst Marr)
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I am 12.11.2022

Spielbericht He I vom 29. und 30.10.2022

Regionalliga Süd Herren:

TTC Wohlbach gewinnt in Kist,

muss aber in Versbach einen Punkt abgeben

TTC Kist                                  –        TTC Wohlbach

                                   2         :           8

Der TTC Wohlbach wurde seiner Favoritenstellung gegen den TTC Kist voll gerecht und gewinnt hoch mit 8:2. Gefühlt war das Ergebnis jedoch viel knapper. Die Gastgebermannschaft um den belarussischen Altinternationalen Evgueni Chtchetinine verlor drei Fünfsatzspiele nur ganz knapp. Doch die TTC Herren setzten sich in den entscheidenden Momenten mit all ihrer Routine fast immer durch.

Schon beim Doppel Evgueni Chtchetinine/Niclas Reindl gegen Borna Kovac und Nestor Wasykowski ging es eng zu. Der Abwehrstratege Chtchetinine und der mit einer knallharten Rückhand ausgestattete Reindl machten es den Wohlbacher sehr schwer. Doch der sehr clever spielende Kovac sichert im Entscheidungssatz den Sieg mit 10.12.

Wesentlich einfacher hatten es Roman Rosenberg und Grozdan Grozdanov gegen Lorenz Schäfer und Luis Kraus. Das Doppel ging klar mit 3:1 an Wohlbach.

Keine Chance hatte Wasykowski gegen Chtchetinine. Er führte zwar in jedem Satz, konnte sich aber gegen gekonnten Abwehrbälle seines Gegners nicht durchsetzen. Im Parallelspiel musste Kovac gegen den sehr schnellen und schussgewaltigen Schäfer um jeden Ball kämpfen. Er gin gimmer in Führung, doch sein Gegner glich wieder aus. Erst im Fünften hatte er mit 11:9 die Nase vorne. Damit lag Wohlbach mit 3:1 in Führung. Grozdanov und Rosenberg erhöhten gegen Kraus und Reindl gleich auf 5:1. Dabei brauchte Rosenberg die ersten beide Sätze um Reindl mit der richtigen Spielweise bezwingen zu können.

Einen weiteren Kracher erlebten die zahlreichen Zuschauer im Spiel Kavac gegen Chtchetinine. Kovac musste alles aufbieten um die Abwehrbälle seines Gegners mit gewaltigen Topspins zu retunieren oder auch gefühlvoll zurückzulegen. Er gewinnt die beiden ersten Sätze, doch Chtchetinine kann zum 2:2 ausgleichen. Im fünften Satz liegt der Wohlbacher schon 9:7 hinten und kommt auf 9:9 wieder ran. Dann liegt er 9:10 hinten, gleicht aus und holt sich das Spiel mit 12:10. Das war dann auch schon der 6:1-Siegpunkt für Wohlbach. Alle weiteren Spiele dienten nur noch zur Ergebnisverbesserung.

Wasylkowski gewinnt gegen Schäfer ganz deutlich. Er war einfach schneller als sein Gegenüber und ließ ihn gar nicht zur Entfaltung kommen. Rosenberg zeigte den 16jährigen Jugendnationalspieler deutlich seine Grenzen auf. Grozdanov verliert die beiden ersten Sätze gegen Raindl. Mit einer Taktikumstellung kann er noch zum 2:2 usgleichen. ImEntscheidungssatz hatte dann sein Gegner am Ende einen Lauf. Damit stand der 8:2 für Wohlbach fest

Die Spiele im Einzelnen:

Schäfer/Kraus                          – Rosenberg/Grozdanov 9:11, 4:11, 11:7, 6:11

Chtchetinine/Reindl                  – Kovac/Wasylkowski   4:11, 12:10, 14:16, 13:11, 10:12

Chtchetinine                             – Wasylkowski               11:8, 11:8, 11:5    

Schäfer                                     – Kovac                         7:11, 11:7, 6:11, 11:9, 9:11

Kraus                                        – Grozdanov                  11:13, 4:11, 11:4, 9:11

Reindl                                       – Rosenberg                  11:9, 11:13, 9:11, 5:11

Chtchetinine                             – Kovac                         5:11, 10:12, 11:5, 11:9, 10:12

Schäfer                                     – Wasylkowski               3:11, 3:11, 11:7, 1:11

Kraus                                        – Rosenberg                  4:11, 4:11, 7:11

Reindl  – Grozdanov    11:7, 12:10, 8:11, 8:11, 11:6

SB Versbach                          –        TTC Wohlbach

                                   5         :          5  

Versbach bleibt weiterhin ein heißes Pflaster für den TTC. Die Stimmung war von Anfang gereizt. Beim Doppelsiel Borna Kovac und Nestor Wasylkowski gegen Daniel Geist und Felix Bindhammer kam es zum Eklat als Kovac Ruhe einforderte, um sich konzentrieren zu können, was im Tischtennissport durchaus normal ist. Einige Zuschauer machten unpassende Äußerungen, wie „sprecht doch deutsch“ (die Teamsprache beim TTC ist Englisch) bis hin zu rassistischen Äußerungen. Vom TTC wurde deshalb auch offiziell Protest eingelegt.

Sportlich lief es dann leider nicht so wie geplant. Kovac/Wasylkowski verlieren die beiden ersten Sätze mit 14:12 und 12:10 und konnten auch das Spiel auch nicht mehr herumreißen. Im zweiten Doppel hatten Roman Rosenberg und Grozdan Grozdanov gegen Nico Christ und Dillon Champers keine Chance. Als dann auch noch Wasylkowski gegen den an diesem Tag extrem stark spielenden Christ verlor, lag Wohlbach mit 3:0 in Rückstand. Doch die TTC-Mannen gaben nicht auf. Kovac kann sich gegen den Australier Champers (er spricht übrigens auch nur Englisch) mit 3:1 durchsetzen. Grozdanov spielt überraschend stark gegen Geist und gewinnt glatt mit 3:0 und Rosenberg hatte gegen Bindhammer so gut wie keine Probleme bei seinem 3:1-Sieg. Das war gleichzeitig der Ausgleich zum 3:3. Noch hatte Wohlbach eine Chance auf den Sieg, wenn jetzt im vorderen Paarkreuz mindestens ein Punkt kommt. Doch Kovac hatte nicht die Nerven, sich gegen Christ durchzusetzen und Wasylkowski verliert gegen Champers die beiden ersten Sätze denkbar knapp mit jeweils 12:10. Damit war das Spiel für ihn auch verloren und Wohlbach lag mit 5:3 wieder hinten. Im Anschluss verkürzt Rosenberg mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Geist auf 5:4 und Grozdanov lag gegen Bindhammer immer einen Satz in Rückstand. Er konnte dann aber den vierten Satz mit 8 und fünften Satz mit 6 gewinnen und die drohende Niederlage abwenden. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden und  Wohlbach bewahrt sich die Meisterschaftschancen.

Geist/Bindhammer                   – Kovac/Wasylkowski   14:12, 12:10, 9:11, 11:8

Christ/Champers                      – Rosenberg/Grozdanov 11:7, 11:8, 11:6

Christ                                        – Wasylkowski               11:9, 11:5, 11:8

Champers                                 – Kovac                         11:9, 8:11, 7:11, 7:11

Geist                                         – Grozdanov                  4:11, 9:11, 6:11

Bindhammer                             – Rosenberg                  6:11, 7:11, 11:8, 8:11

Christ                                        – Kovac                         11:6, 12:10, 11:4

Champers                                 – Wasylkowski               12:10, 12:10, 11:4

Geist                                         – Rosenberg                  4:11, 5:11, 10:12

Bindhammer   – Grozdanov    13:11, 9:11, 11:8, 8:11, 6:11

Roman Rosenberg zeigt am Wochenende eine ganz starke Leistung und gewinnt alle Einzelspiele (Foto Horst Marr)
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I vom 29. und 30.10.2022

Vorschau He I am 29./30.10.2022

Tischtennis-Regionalliga Süd Herren:

Samstag, den 29.10.2022, 19.00 Uhr:        TTC Kist    –    TTC Wohlbach

Sonntag, den 30.10.2022, 13.00 Uhr:        SB Versbach   –        TTC Wohlbach                                                                                             

TTC Wohlbach will auch in Kist und Versbach beide Punkte holen

Am kommenden Wochenende wollen die TTC Herren einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft gehen und möglichste ihre weise Weste behalten. Dabei dürfte das Spiel am Samstag beim TTC Kist eher des leichtere sein. Die Hausherren haben zwar mit dem aus Belarus stammenden Evgueni Chtchetinine einen Hochkaräter mit über 2300 QTT-Punkten an Position Eins, doch die weiteren Positionen sind unter 2100 QTTR-Punkten angesiedelt. Aktuell steht die Mannschaft mit 4:4 Punkten auf den 4. Tabellen-platz. Dabei konnte Zuhause gegen den TSV Gräfelfing und bei der SpVgg Thalkirchen gewonnen werden. Gegen Hilpoltstein und Hettstedt wurde jeweils mit 3:7 verloren. Wohlbach kann diesmal mit stärkster Besetzung antreten. Borna Kovac konnte seine Rückenprobleme in den Griff bekommen und Grozdan Grozdanov fühlt sich nach seiner starken Grippe wieder fit. Unter diesen Vorzeichen sollte es den TTC Wohlbach möglich sein, das Spiel klar vor sich zu entscheiden.

Am Sonntag geht es dann gegen den Mitfavoriten um die Meisterschaft, den SB Versbach. Doch die Würzburger Vorstädter schwächeln zur Zeit. In den bisherigen vier Spielen konnten nur 3 Punkte geholt werden. Das war ein Sieg auswärts gegen Dresden Mitte und ein Unentschieden Zuhause gegen Bad Königshofen II. In Hilpoltstein und in Hohenstein-Ernstthal II wurde jeweils mit 6:4 verloren. Nico Christ auf Eins hat aktuell eine Bilanz von 5:3 und der Neuzugang auf Position Zwei, der Australier Dillon Chambers, hat trotz seiner Erfahrung aus der 1. Bundesliga nur eine Bilanz von 4:4. Felix Bindhammer auf Position Vier hat bisher noch kein Spiel absolviert. Dennoch wird Wohlbach die Hausherren nicht unterschätzen. Mit Unterstützung der Zuschauer kann sich das Blatt schnell wenden und das wollen die TTC Herren auf alle Fälle vermeiden.

Roman Rosenberg spielt bisher eine starke Saison und dürfte auch gegen Kist und Versbach auf Position Drei eine Bank für die TTC Herren sein (Foto: Horst Marr)
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I am 29./30.10.2022

Spielbericht Da I vom 22.10.2022

Verbandsliga Nordost Damen:

TTC Wohlbach I            – SpVgg Erlangen

                                 5   :   5

Trotz den beiden Doppelsiegen am Anfang gelingt es den TTC Damen nicht das Match für sich zu entscheiden. Katrin Hass gewinnt ihre beiden Spiele im vorderen Paarkreuz. Sabine Dötsch dagegen muss sich zweimal im fünften Satz mit 10:12 geschlagen geben. Auch Sabine Wachs gelang es nicht zu punkten. Im letzten Spiel rettet Sigrun Haas mit einem 3:1-Sieg gegen Potenz gerade noch das Unentschieden.

Die Spiele im Einzelnen: Haas K./Haas S. – Gottschaller/Buntrock 3:1, Wachs S./Dötsch – Krimmer/Wittgrefe 3:0, Haas K. – Buntrock 3:1, Dötsch – Gottschaller 2:3, Wachs S.– Potenz 0:3, Haas S. – Elhaus 1:3, Haas K. – Gottschaller 3:1, Dötsch – Buntrock 2:3, Wachs S. – Elhaus 1:3, Haas S. – Potenz 3:1

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht Da I vom 22.10.2022

Spielbericht He I und Da I vom 15.10.2022

Regionalliga Süd Herren:

TTC Wohlbach bleibt in der Erfolgsspur

TTC Wohlbach             –   MSV Hettstedt

                           6         :        4

Trotz krankheitsbedingten Ausfalls von Grozdan Grozdanov und einen unter Schmerzen spielenden Borna Kovac bleiben die TTC Herren in der Erfolgsspur. Wohlbach steht aktuell mit 8:0 Punkten zusammen mit dem TTC SR Hohenstein-Ernstthal an der Tabellenspitze. Dabei hatte der TTC noch das Glück, dass die Gäste ohne ihre Nummer eins, Dwain Schwarzer, antreten mussten.

Bei den Doppelspielen brauchten Roman Rosenberg und Patrick Forkel gegen Tom Gerbig und Robert Roß die beiden ersten Sätze um ins Spiel zu finden. Die Sätze drei bis fünf waren dann eine klare Angelegenheit für die Wohlbacher. Klar war auch der 3:0-Sieg von Borna Kovac und Nestor Wasylkowski gegen Mariano Lockward und Alexander Pazdyka. Auch die beiden ersten Einzelspiele gingen deutlich in Wohlbach. Kovac gewinnt 3:0 gegen Lockward und Wasylkowski mit 3:1 gegen Pazdyka. Rosenberg machte mehr oder weniger ein Trainingsspielchen gegen Roß und bringt mit seinem 3:1-Sieg Wohlbach mit 5:0 in Führung. Alles schien gelaufen zu sein, doch den Hettstedtern gelang es, das Spiel nochmals eng zu machen. Forkel gewinnt gegen Gerbig nur den ersten Satz und Kovac hatte unter dem Einfluss starker Medikamente nicht mehr die notwendige Reaktionsschnelligkeit, um gegen Lockward etwas ausrichten zu können. Als sich dann auch noch Wasylkowski in fünf Sätzen gegen Pazdyka geschlagen geben musste stand es plötzlich 5:3 und die Gäste sahen die Chance noch einen Punkt mitzunehmen. Gerbig kämpfte gegen Rosenberg verbissen um jeden Ball, doch der Wohlbacher konnte mit all seiner Routine drei knappe Sätze für sich entscheiden und damit für die TTC Herren den Siegpunkt holen. Im letzten Spiel reichte die Gegenwehr von Forkel gegen den wie entfesselt aufspielenden Roß nicht zur Ergebnisverbesserung und der Endstand lautete damit 6:4 für den TTC.

Roman Rosenberg, hier im Doppel mit Patrick Forkel, bleibt gegen den MSV Hettstedt ungeschlagen und sichert damit den knappen 6:4-Sieg für den TTC Wohlbach (Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Rosenberg/Forkel                     – Gerbig/Roß                 8:11, 9:11, 11:2, 11:7, 11:3

Kovac/Wasylkowski                 – Lockward/Pazdyka     12:10, 11:6, 11:7

Kovac                                       – Pazdyka                      11:6, 14:12, 11:6

Wasylkowski                            – Lockward                    11:8, 7:11, 11:9, 11:9       

Rosenberg                                – Roß                             11:5, 11:6, 6:1, 11:4

Forkel                                       – Gerbig                         13:11, 9:11, 3:11, 4:11

Kovac                                       – Lockward                    10:12, 9:11, 3.11

Wasylkowski                            – Pazdyka                      6:11, 5:11, 11:8, 11:7, 7:11

Rosenberg                                – Gerbig                         11:8, 14:12, 15:13

Forkel                                       – Roß                             8:11, 8:11, 6:11                 (hb)

Verbandsliga Nordost Damen:

SpVgg Hausen             –   TTC Wohlbach I

                                  9  :  1

Die Wohlbacher Damen waren ohne Katrin Haas von vorn herein ohne Chance. Dabei hatten sie in den knappen Spielen auch nicht das Glück, um ein besseres Ergebnis zu erreichen. Sabine Wachs musste sich zweimal in fünf Sätzen geschlagen geben.

Die Spiele im Einzelnen:  Bittan/Bittan – Haas S./Becker 3:1, Schmelzer/Buschner – Dötsch/Wachs S. 1:3, Bittan J. – Wachs S. 3:2, Bittan K. – Dötsch 3:1, Schmelzer – Becker 3:1, Buschner – Haas S. 3:1, Bittan – Julia – Dötsch 3:0, Bittan K. – Wachs 3:2, Schmelzer – Haas S. 3:0, Buschner – Becker 3:0.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I und Da I vom 15.10.2022

Vorschau He I und Da I am 15.10.2022

Tischtennis-Regionalliga Süd Herren:

Samstag, den 14.10.2022, 18.00 Uhr:                                  

TTC Wohlbach           –        MSV Hettstedt

Aufsteiger Hettstedt am Samstag beim TTC Wohlbach

Die Gäste aus dem östlichen Harzvorland sind in der vergangenen Saison als Tabellenzweiter der Oberliga Mitte aufgestiegen. In den bisherigen drei Heimspielen konnte man gegen den SV Dresden Mitte und den TTC Kist jeweils mit 7:3 gewinnen. Lediglich gegen den TTC SR Hohenstein-Ernstthal II wurde knapp mit 4:6 verloren. Damit steht Hettstedt in der Tabelle mit 4:2 Punkten auf den 4. Platz direkt hinter den TTC Wohlbach mit 6:0 Punkten. Das vordere Paarkreuz der Gäste ist mit jeweils 3:3 ausgeglichen. Das hintere Paarkreuz steht 5:1 und 4:2 hoch positiv. Wohlbach kann diesmal voraussichtlich in bester Besetzung antreten. Lediglich hinter Grozdan Grozdanov steht noch ein kleines Fragezeichen. Er war schon letztes Wochenende nicht 100% fit und hatte während der Woche noch Anzeichen von Grippe.  Nestor Wasylkowski wird dabei sein und Patrick Forkel soll zusammen mit Roman Rosenberg Doppel spielen. Beide hatten gegen Hilpoltstein und Thalkirchen hervorragend gespielt. Auch die Einzelbilanzen der Wohlbacher sind hervorragend. Allen voran Borna Kovac, der an Position Eins mit 6:0 noch kein Spiel verloren hat. Unter diesen Voraussetzungen und den Zuschauern im Rücken sollte Wohlbach seiner Favoritenrolle gerecht werden und einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg machen können.

Nestor Wasylkowski steht gegen den Aufsteiger Hettstedt wieder im TTC-Team (Foto: Hubert Becker)

Ebenfalls am Samstag sind in der Verbandsliga Nordost die Damen des TTC Wohlbach um 14.30 Uhr bei der SpVgg Hausen zu Gast. Die Hausherrinnen stehen mit 3:3 Punkten hinter den TTC Damen, die aktuell 4:2 Punkte haben. Allerdings werden die Wohlbacherinnen nicht in Bestbesetzung antreten können. Ob es dennoch zu etwas zählbaren reicht, bleibt abzuwarten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I und Da I am 15.10.2022