Spielbericht He I 05.01.2019

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Tischtennisdrama mit Happyend für den TTC Wohlbach

 Der TTC Wohlbach gewinnt den Rückrundenauftakt gegen den SV Schott Jena in einem Spiel, das an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war und verbessert sich auf den 6. Tabellenplatz 

 TTC Wohlbach            –   SV Schott Jena

                           6          :        4

Es war von Anfang an klar, dass es wieder eine ganz enge Kiste werden wird. Jena hatte zum Ende der Rückrunde einen Lauf und wurde immer stärker. Wohlbach eher mit fallender Tendenz zum Ende der Rückrunde aber mit den unbedingten Willen die Kehrtwende zu schaffen. Beide Mannschaften waren vor dem Spiel mit 8:10 Punkten auch unmittelbare Tabellennachbarn. Beste Voraussetzungen für ein spannendes Spiel. Die Erwartungen in dem Kampf auf Top-Niveau wurden dann noch weitaus überboten und der erwartete Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

Wohlbach bekam gleich zum Spielbeginn einen Rückschlag. Richard Vyborny und Michal Benes schafften es nicht zwei Matchbälle im Entscheidungssatz  ihres Doppels gegen Mego/Rezetka beim Stand von 10:8 zu verwandeln und verlieren ihr Spiel mit 10:12. Auch Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ waren nicht in der Lage das Doppel Placek/Süß zu bezwingen. In drei ganz knappen Sätzen ging das Spiel an die Gäste. Als im Anschluss auch noch Richard Vyborny gegen Mego mit 1:3 verliert, glaubte keiner der Zuschauer in der voll besetzten Wohlbacher Sporthalle mehr an einen erfolgreichen Rückrundenauftakt. Vyborny machte schon im Doppel keinen sicheren Eindruck und auch im Einzel war nichts von seiner sonst so beeindruckenden Souveränität zu sehen.

Doch das Unvorstellbare wurde war.

Michal Benes fegte die Nummer eins der Gäste, Frantisek Placek, regelrecht von der Platte und verkürzte vor der Pause noch auf 1:3. Placek, der immerhin in der aktuellen QTTR-Rangliste mit 2332 Punkten 80 Punkte mehr aufweist als Benes, kam mit dem extrem schnellen Spiel des Wohlbachers nicht zurecht und verlor 3:1 nach Sätzen. Bis auf das Doppel von Grozdanov/Christ gegen Placek/Süß hatten damit bereits drei Spiele ein anderes Ergebnis als im Vorrundenspiel in Jena.

Jetzt war die Frage, kann im hinteren Paarkreuz Grozdanov wieder Süß besiegen und kann sich diesmal Christ gegen das extrem unbequeme Spiel von Rezetka durchsetzen, um Wohlbach wieder zurück ins Spiel zu bringen. Was niemand für möglich gehalten hatte gelang.

Grozdanov konnte mit seinem schnellen Spin-Spiel Süß glatt mit 3:0 besiegen und Christ brauchte einen Satz, um sich auf seinen Gegner einzustellen. Den zweiten Satz konnte er klar gewinnen. Im dritten führte er schon 8:1 und musste den 9:9-Ausgleich noch hinnehmen. Dann nahm er Time-Out und siegte mit 11:9. Im vierten hatte er auch die besseren Nerven, um in der Verlängerung mit 13:11 die Oberhand zu behalten. Als dann Vyborny fast zeitgleich Placek mit 3:0 abfertigte und Wohlbach mit 4:3 in Führung brachte, tobte die Halle. Vyborny präsentierte sich mit einer ganz anderen Körpersprache als in seinen vorherigen Spielen und brachte damit auch den Kampfeswillen der Mannschaft zum Ausdruck. Kämpfen bis zum Umfallen musste Michal Benes gegen Mego. Sein Landsmann gab keinen Ball verloren und überraschte immer wieder mit knallharten Rückhandschüssen. Mego war schon gegen Vyborny wie eine Wand und zeigte wohl eines seiner besten Spiel in der bisherigen Saison. Doch Benes ließ auch nicht locker, biss sich durch und konnte den ersten mit 12:10, den zweiten mit 15:13 und den fünften 14:12 für sich entscheiden. Mego behielt im zweiten und vierten Satz mit 11:9 die Oberhand.

 

 

Das Spiel Michal Benes (9044) gegen

PavolMego (9027) war das alles

entscheidende Match im Kampf des

TTC Wohlbach gegen den SV Schott

Jena

(Fotos: Horst Marr)

 

5:3 für Wohlbach Das war die Vorentscheidung in dem extrem spannenden Match. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen. Parallel musste  Grozdanov gegen Rezetka eine  in den Sätzen ganz knappe 3:0 Niederlage hinnehmen und Jena war nochmal auf 5:4 dran.

Jetzt blieb es Christ vorbehalten im letzten Spiel den Siegpunkt einzufahren und er machte es in gewohnter Souveränität. Der Druck auf seinem Gegner Süß war zu übermächtig und er wirkte auch stellenweise wie gelähmt. So machte er mit seinem zweiten Einzelsieg den gelungen Rückrundenauftakt perfekt.

Yevgeniy Christ in Siegerpose nach

seinem Sieg im zweiten Einzel und

dem 6:4 für Wohlbach.

(Foto: Horst Marr)

 

Die Spiele im Einzelnen:

Vyborny/Benes                         – Mego/Rezetka             8:11, 11:9, 11:9, 8:11, 10:12

Grozdanov/Christ                     – Placek/Süß                 10:12, 9:11, 6:11

Vyborny                                     – Mego                           11:6, 11:13, 8:11, 6:11

Benes                                       – Placek                         11:6, 11:5, 4:11, 11:4

Grodanov                                  – Süß                             11:7, 11:4, 11:9

Christ                                        – Rezetka                      9:11, 11:3, 11:9, 13:11

Vyborny                                     – Placek                         11:7, 11:6, 11:4

Benes                                       – Mego                           12:10, 9:11, 15:13, 9:11, 14:12

Grozdanov                                – Rezetka                      11:13, 10:12, 9:11

Christ                                         – Süß                            11:5, 11:6, 15:13

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I 05.01.2019

Vorschau He I am 05.01.2019

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

Am Samstag, den 05.01.2019:   TTC Wohlbach             –              SV Schott Jena      18.00 Uhr in Wohlbach

TTC startet in die Rückrunde gegen den SV Schott Jena  

Bereits am kommenden Samstag beginnt für den TTC Wohlbach die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen den SV Schott Jena. Zwei Wochen später müssen die TTC Herren dann zum SV Salamander Kornwestheim und wiederum eine Woche später zum ASV Grünwettersbach II. Ein schweres, aber kein unlösbares  Programm. Umso wichtiger ist ein guter Start in die Rückrunde gegen Jena, damit die folgenden Spiele mit entsprechendem Rückenwind angegangen werden können. Jena hat mit 8:10 Punkten exakt die gleiche Punktzahl wie Wohlbach, steht aber aufgrund des besseren Spielverhältnisses vor dem TTC in der Tabelle. Das Vorrundenspiel endete 5:5. Dabei siegten Richard Vyborny und Michal Benes im Doppel gegen Mego/Rezetka, Vyborny und Benes im Einzel gegen Pavol Mego und Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ im Einzel gegen Leonhard Süß. Die Mannschaften sind für die Rückrunde wieder genau so aufgestellt, wie sie es in der Vorrunde waren. Es kommt also in den Einzelspielen wieder zu den gleichen Paarungen. Hier wird der Knackpunkt sein, ob Richard Vyborny oder Michal Benes zusätzlich gegen ihren Landsmann Frantisek Placek punkten können oder ob Grozdan Grozdanov oder Yevgeniy Christ gegen Roman Rezetka einen zusätzlichen Punkt einfahren können. Noch besser wäre natürlich, wenn gleich bei den Doppelspielen ein zweiter Punkt kommen würde. All diese Fragen werden allerdings erst am Samstag beantwortet. Mit entscheidend wird auf alle Fälle sein, wer besser über die Feiertage gekommen ist. Der TTC Wohlbach erhofft sich aus dem Heimrecht und der Unterstützung der Zuschauer einen kleinen Vorteil. Auf jeden Fall wird es wieder spannend werden in der Wohlbacher Sporthalle.

Richard Vyborny und Michal Benes

wollen gegen Jena mit einem

Doppelsieg einen guten Einstieg

ins Spiel auf den Weg bringen.

(Foto: Horst Marr

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I am 05.01.2019

Spielbericht He I und He II vom 08.12.2018

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Unerwartete Niederlage für den TTC Wohlbach

 Der TTC Wohlbach verliert das letzte Vorrundenspiel und rutscht mit 8:10 Punkten auf den 6. Tabellenplatz ab.  

 TTC Wohlbach            –   ASV Grünwettersbach II

                           4          :        6

Es läuft zurzeit nicht ganz rund beim TTC Wohlbach. Nach den beiden hohen Niederlagen in Folge gegen Hohenstein-Ernstthal und in Leiselheim gab es am Samstag gegen den bis dahin Tabellenvorletzten Grünwettersbach II wieder keine Punkte. Es gehen einfach ein/zwei ganz knappe Spiele zu viel an die gegnerische Mannschaft. Hinzu kam noch, dass die Nummer Eins der Gäste, der Brasilianer Javier Benito, einen Wahnsinns Tag erwischt hatte. Augen zu und drauf war seine Devise und die unmöglichsten Bälle kamen. Er hatte bisher erst drei Spiele gewonnen und ausgerechnet gegen Wohlbach gewinnt er alles. Ein weiteres Mango war, dass Yevgeniy Christ, auf dem sich die Mannschaft sonst immer verlassen konnte, an diesem Tag beide Spiele verliert. Ganze fünf Bälle machten am Ende den Unterschied in diesem Spiel.

Das Matsch selbst begann von Anfang sehr zäh. Richard Vyborny und Michal Benes brauchten im Doppel gegen Sebestyen Kovacs und Jeromy Löffler fünf Sätze für den Sieg. Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ verlieren nach 1:1 Satzausgleich gegen Javier Benito und Siddharta Dias Almeida den dritten und vierten Satz jeweils mit 9.

Die den ersten Schreckschuss gab es gleich bei den ersten beiden Einzelspielen. Vyborny konnte zwar relativ souverän gegen Kovacs mit 3:1 gewinnen, doch Michal Benes verliert überraschend gegen Benito mit 1:3. Das hatte niemand auf den Plan. Der Brasilianer gewinnt die beiden ersten Sätze knapp mit 9 und 11. Der Dritte geht mit 5 an Benes und im vierten hatte Benito seinen Lauf. Jeder Schuss saß. Es war nichts zu machen. 2:2 zur Pause. Damit war noch nichts verloren. Jetzt waren alle gespannt, was das hintere Paarkreuz zu bieten hat.

Grozdanov verliert den ersten Satz gegen Dias Almeida, konnte aber die drei folgenden immer gerade so für sich entscheiden. Anders herum ging es im Spiel von Yevgeniy Christ gegen den Abwehrspezialisten Daniel Kleinert. Im zweiten Satz beim Stand von 10:9 schaffte es Christ nicht einen Elfmeter zu verwandeln und zum 1:1 auszugleichen. Der dritte Satz ging dann deutlich an ihn, aber der vierte trotz einiger Satzbälle wieder mit 12:14 an den Gegner. Es war einfach wie verhext. Wohlbach kam nicht richtig ins Laufen. Jetzt waren alle gespannt, wie Routinier Vyborny gegen Benito abschneiden wird. Er konnte zweimal einen Satzrückrückstand ausgleichen und der fünfte Satz war ganz eng. Am Ende des Satzes konnte Benito nochmal zwei Kracher auspacken und die saßen und brachten ihm mit 9 den Sieg. 4:4 stand es dann in diesem sehr anspruchsvollen und für die Zuschauer spannenden Spiel. Alles deutete auf eine Punkteteilung hin, doch leider kam es anders. Grozdanov brauchte zwei Sätze um sich halbwegs auf Kleinert einzustellen. Im vierten Satz hatte er mehrmals Satzball und die Chance zum 2:2 Satzausgleich. Doch es fehlte das letzte Quäntchen Selbstvertrauen und auch ein wenig Glück, um den entscheidenden Ball zu spielen. So geht auch dieser Satz mit 14:16 an den Gegner. Im parallelen Spiele hatte Christ die Chance auf ein Unentschieden schon vergeben. Er verlor gegen Dias Almeida dreimal mit 9. Damit war die Niederlage besiegelt. Der Wohlbacher Anhang war total enttäuscht, aber so ist es nun einmal im Sport. Jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden. Die TTC Herren können sich bis zum 05.01.2019 von den Schock erholen. Dann steigt das nächste Heimspiel gegen den SV Schott Jena.

Yevgeniy Christ war der Pechvogel im Spiel

gegen Grünwettersbach. Er ist sonst immer

zuverlässiger Punktelieferant, konnte aber

diesmal keinen Beitrag leisten.

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Vyborny/Benes                         – Kovacs/Löffler            8:11, 11:8, 11:3, 11:13, 11:5

Grozdanov/Christ                     – Benito/Dias Almeida   6:11, 11:9, 9:11, 9:11

Vyborny                                    – Kovacs                        12:10, 11:7, 7:11, 11:5

Benes                                       – Benito                          9:11, 11:13, 11:5, 2:11

Grodanov                                 – Dias Almeida              8:11, 11:9, 13:11, 11:9

Christ                                        – Kleinert                        6:11, 14:16, 11.4, 12:14

Vyborny                                    – Benito                          9:11, 11:6, 5:11, 11:7, 9:11

Benes                                       – Kovacs                        11:7, 15:13, 9:11, 11:9

Grozdanov                                – Kleinert                        5:11, 6:11, 11:9, 14:16

Christ                                        – Dias Almeida              9:11, 9:11, 9:11                 (hb)

Landesliga Nordnordost  Herren:

 TTC Wohlbach II landet gegen bisherigen Tabellenführer Altenkunstadt einen Kantersieg und ist Herbstmeister

 TTC Wohlbach II         – TV Altenkunstadt

                                9     :     1

Mit Patrick Forkel landen die TTC Herren einen regelrechten Kantersieg gegen den bisherigen minuspunktfreien Tabellenführer Altenkunstadt und sichern sich die Herbstmeisterschaft. Dabei konnte Wohlbach alle vier Fünfsatzspiele für sich entscheiden und ließ den Gästen keine Chance ins Spiel zu kommen. Selbst Marc Seidler, der gegen Hurina schon 0:2 zurück lag, drehte das Spiel noch eindrucksvoll. Lediglich Tim Firley hatte in zum Teil knappen Sätzen das Nachsehen gegen Funke.

Mit Patrick Forkel im Team ist die

II. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach

eine Macht und lässt auch im Spitzenspiel

gegen Altenkunstadt nichts anbrennen.

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Seidler/Fredrich – Ulrich/Zeller 3:1, Forkel/Firley – Hurina/Funke 3:2, Brandtl/Kolovratnik – Nazaryschyn/Zasche 3:2, Forkel – Ulrich 3:0, Seidler – Hurina 3:2, Brandtl – Nazaryschyn 3:2, Fredrich – Zeller 3:0, Kolovratnik – Zasche, 3:0, Firley – Funke 0:3, Forkel – Hurina 3:1

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I und He II vom 08.12.2018

Spielbericht He I, Da I, He II und He III vom 30.11 und 01.12.2018

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Spiel auf Augenhöhe, trotzdem 0:6

 Der TTC Wohlbach muss trotz guter Leistung eine hohe Niederlage beim jetzigen Tabellenführer Leiselheim hinnehmen und steht jetzt auf den 5. Platz. Für Effeltrich und Grünwettersbach wird’s eng am Tabellenende. 

 TV Leiselheim                       –        TTC Wohlbach

                                      6       :     0

Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen und eine klare Strategie für das erwartet schwere Spiel. Die Hausherren traten erstmals mit Nico Stehle an Position drei und Valdimir Anca nur im Doppel in der allerstärksten Besetzung an. Aber auch dafür hatte Wohlbach einen Plan. Richard Vyborny und Michal Benes sollten im Doppel möglichst gegen Constantion Cioti und Nico Stehle spielen und Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ gegen Medardas Stankvicius und Vladimir Anca. Wohlbach ging auch davon aus, dass der bärenstarke Inder Sushmit Sriram, (bisherige Bilanz 12:1) nur im Einzel auflaufen wird. So kam es dann auch. Beide Wohlbacher Doppel gingen auch gleich mit 2:0 in Führung und wirklich alles schien nach Plan zu laufen. Doch plötzlich drehte sich das Geschehen. Grozdanov und Christ konnten nicht mehr, wie in beiden vorangegangenen Sätzen, als erste das Spiel aufmachen und verloren  die drei folgenden Sätze. Auch Vyborny und Benes mussten den 2:2 Satzausgleich hinnehmen und führten im Entscheidungssatz bereits mit 10:7. Es gelang ihnen aber nicht einen der drei Spielbälle für sich zu entscheiden. Damit war das Schlimmste passiert, was passieren konnte. Statt 2:0 oder zumindest 1:1 stand es 0:2 und das hatte Folgen für den weiteren Spielverlauf. Den Wohlbacher Spielern stand die Enttäuschung im Gesicht und die Hausherren bekamen den entsprechenden Aufwind. So gingen die beiden Einzel vor der Pause auch ganz knapp an Leiselheim, was mit Sicherheit bei einem anderen Doppelergebnis nicht passiert wäre. Michal Benes fehlten gegen den im letzten Jahr noch in der ersten Bundesliga spielenden Constantin Cioti maximal drei Bälle um das Spiel für sich zu entscheiden. Ebenso knapp hatte Richard Vyborny gegen Stankevicius im fünften Satz das Nachsehen. Damit hatte es Wohlbach wieder einmal nicht geschafft den notwendigen Einstieg ins Spiel zu finden, obwohl sich beide Mannschaften ein ebenbürtiges Spiel auf allerhöchstem Niveau lieferten.

Yevgeniy Christ hatte es dann noch in der Hand gegen Stehle eine Ergebnisverbesserung zu erreichen. Die beiden ersten Sätze musste er ganz knapp abgeben, konnte dann aber souverän zum 2:2 ausgleichen. Doch wie bereits dreimal zuvor, ging auch dieses Spiel im Entscheidungssatz an die Gastgeber. Den sechsten Punkt für Leiselheim machte dann Sriram gegen Grozdanov in drei knappen Sätzen und die viel zu hohe Niederlage für Wohlbach war besiegelt.

Michal Benes (links) und Richard Vyborny konnten in ihrem Doppel drei Spielbälle nicht verwandeln, was sich auf den weiteren Spielverlauf verheerend für den TTC Wohlbach auswirkte.

(Bild: Horst Marr)

 

Die Spiele im Einzelnen:

Cioto/Stehle                              – Vyborny/Benes           10:12, 16:18, 11:3, 11:9, 13:11

Stankevicius/Anca                   – Grozdanonv/Christ     6:11, 5:11, 11:6, 11:7, 11:7

Cioti                                          – Benes                          9:11, 13:11, 14:12, 11:8

Stankevicius                             – Vyborny                      5:11, 11:6, 12:10, 8:11, 11:8

Stehle                                       – Christ                          11:9, 11:9, 6:11, 7:11, 11:4

Sriram                                      – Grozdanov                  11:7, 11:9, 11:8

 

Verbandsliga Nordost Damen:

TTC Wohlbach I          – SpVgg Zeckern

                                 8   :   1

Wohlbach setzt seinen Lauf fort und gewinnt auch gegen die Gäste aus Zeckern deutlich. Nur Margit Markert hatte einmal das Nachsehen. Alle anderen Spiele konnten klar gewonnen werden. Die TTC Damen stehen jetzt mit mit 9:7 Punkten auf den 4. Tabellenplatz.

Die Spiele:

Haas K./Haas S. – Straub/Langer 3:1, Wachs P./Markert – Holmer/Krebs 3:1, Haas K. – Langer 3:0, Wachs P. – Straub 3:2, Wachs S.– Krebs 3:0, Markert – Holmer 0:3, Haas K. – Straub 3:0, Wachs P. – Langer 3:0, Wachs S. – Holmer 3:0,

Landesliga Nordnordost  Herren:

TTC Burgkunstadt I    – TTC Wohlbach II

                                8     :     8

Ohne Patrick Forkel war von vorneherein klar, dass dieses Spiel ganz eng sein wird. Insgesamt neun Spiele gingen über fünf Sätze. Am Ende konnte Wohlbach noch das Unentschieden retten, musste damit aber den ersten Tabellenplatz wieder an Altenkunstadt abgeben.

Die Spiele im Einzelnen:

Pol/Voit – Brandtl/Kolovratnik 3:0,Linz/Nidetzky – Seidler/Fredrich 2:3, Eideloth M./Eideloth Chr. – Firley/Haas 3:2,Pol – Brandtl 2:3, Voit – Seidler 1:3, Linz – Kolovratnik 2:3, Eideloth M. – Fredrich 3:2, Eideloth Chr. – Haas 3:0, Nidetzki – Firley 3:0, Pol – Seidler 0:3, Voit – Brandtl 3:2, Linz – Fredrich 2:3, Eideloth M. – Kolovratnik 2:3, Eideloth – Firley 3:2, Nidetzik – Haas 3:0, Pol/Voit – Seidler/Fredrich 0:3.

Herren Bezirksliga Gruppe 1 Nord Co/Nec:

TTC Wohlbach III        – TTC Tiefenlauter III

                              4       :     9

Die TTC Herren vergaben die Chance ein viel besseres Ergebnis zu erreichen weil sie einige ganz knappe Spiele den Gästen aus Tiefenlauter überließen.

Die Spiele im Einzelnen:

Kolbinger/Hofamnn – Wöhner/Buhr 2:3, Haas/Sämann P. – Deffner/Landgraf 3:2, Hauck/Sämann F. – Winkler/Ringelmann 1:3, Haas – Landgraf 0:3, Sämann P. – Deffner Th. 3:1, Kolbinger – Winkler 3:2, Hofmann – Buhr 0:3, Hauch – Ringelmann 2:3, Sämann F. – Wöhner 3:2, Sämann P. – Landgraf 0:3, Kolbinger – Buhr 0:3, Hofmann – Winkler 1:3

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I, Da I, He II und He III vom 30.11 und 01.12.2018

Spielbericht Da I, He II und Da II vom 24.11.2018

Verbandsliga Nordost Damen:

Die I. Damenmannschaft gewinnt des TTC Damen gewinnt das Nachbarderby gegen Unterlauter ganz klar.

 TTC Wohlbach I          – TSV Unterlauter I

                                 8   :   0

Obwohl die TTC Damen auf Katrin Haas verzichten mussten gewinnen sie gegen den TSV Unterlauter das Nachbarderby überraschend deutlich, zumal die Gäste mit der vermeintlich stärksten Besetzung antraten.Bereits in den Doppelspielen zeigte Wohlbach die stärkeren Nerven und konnte die Satzrückstände immer ausgleichen und die fünften Sätze gewinnen. Das setzte sich auch in der ersten Einzelrunde fort. Patricia und Sabine Wachs dominieren in knappen Sätzen ihre Spielen und erhöhen auf 4:0 für Wohlbach. Auch Sabine Dötsch und Margit Markert können trotz Rückstand ihre Spiele im Fünften noch herumreißen. Damit war das Spiel gelaufen und Patricia und Sabine Wachs können mit aller Souveränität das Spiel für Wohlbach zu machen. Damit steht Wohlbach mit 7:7 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz und kann mit Zuversicht den letzten beiden Vorrundenspielen entgegen sehen.

Sabine Wachs (vorne) und Sabine Dötsch legen mit ihrem Doppelsieg den Grundstein für den Wohlbacher Erfolg im Nachbarderby gegen den TTV Unterlauter (Foto: Horst Marr)

Die Spiele:

Wachs S./Dötsch – Weidmüller/Roos 3:2, Wachs P./Markert – Lohmann/Henke 3:2, Wachs P. – Roos 3.1,, Wachs S.– Weidmüller 3:0,Dötsch – Henke 3:2, Markert – Lohmann 3:2, Wachs P. – Weidmüller  3:2, Wachs S. – Roos 3:0,

Landesliga Nordnordost  Herren:

 TTC Wohlbach II übernimmt die Tabellenführung in der Landesliga Nordnordost

 TTC Wohlbach II         – TTC Creußen

                                9     :     4

Obwohl es am Anfang gar nicht gut lief, besiegt der TTC Wohlbach den bisherigen Tabellenvierten aus Creußen noch recht deutlich und übernimmt wieder die Tabellenführung. Überraschend wurden gingen gleich zwei Doppelspiele verloren und Chjristian Fredrich und Tim Firley hatten in der ersten Einzelrunde jeweils im Entscheidungssatz das Nachsehen. Mit einer 5:4-Führung ging es dann in die zweite Einzelrunde, die dann Wohlbach mit vier Einzelsiegen in Folgen den Sieg brachte.

Die Spiele im Einzelnen:

Seidler/Firley – Betsch/Dippold 0:3, Forkel/Fredrich – Allwicher/Küfner 3:0, Brandtl/Kolovratnik – Dretloff/Altkofer 0:3, Forkel – Betsch 3:0, Seidler – Allwicher 3:0, Brandtl – Küfner 3:0, Fredrich – Drotleff 2:3, Kolovratnik – Altkofer 3:0, Firley – Dippold 2:3, Forkel – Allwicher 3:0, Seidler – Betsch 3:1, Brandtl – Drotleff 3:1, Fredrich – Küfner 3:2.

Damen Bezirksklasse A Gruppe 1 Nord:

TTC Wohlbach II         – TSV Bad Rodach I

                                1     :     8

Wohlbach mit zwei Ersatzspielerinnen antreten und hatte damit gegen die bisher noch verlustpunktfreien Gäste aus Bad Rodach von vorne herein keine Chance. Beatrice Becker konnte noch den Ehrenpunkt für die TTC Damen erringen.

Die Spiele im Einzelnen:

Heymann-Welsch/Becker Bea. – Bienek/Schirm 0:3, Wiesenbauewr/Vogt – Schmidt/Kausch 1:3, Heymann-Welsch – Schmidt 0:3, becker Bea – Bienek 0:3, Wiesenbauer – Kausch 0:3, Vogt – Schirm 0:3, Heymann-Welsch – Bienek 0:3, Becker Bea. – Schmidt 3:1, Wiesenbauer – Schirm 1:3

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht Da I, He II und Da II vom 24.11.2018

Bericht He I und He III vom 16./17.11.2018

  1. Bundesliga Süd Herren:

 TTC Wohlbach muss gegen Hohenstein-Ernstthal erste Niederlage einstecken

 Mit 1:6 verliert der TTC Wohlbach überraschend hoch und muss die Tabellenführung an die Sachsen abgeben. Der TTC rutscht damit auf den dritten Tabellenplatz ab (kann sich am 18.11.2018 noch ändern)  

 TTC Wohlbach                   –   SV SR Hohenstein-Ernstthal

                           1          :        6

Hohenstein-Ernstthal ist in Bestbesetzung die wohl stärkste Mannschaft der Liga. In Wohlbach trat die Mannschaft auch in Bestbesetzung an, lieferte eine ganz starke Leistung ab und hatte dabei auch noch das notwendige Glück. Es war das beste Saisonspiel unserer Mannschaft in dieser Saison, so der Gästebetreuer. Die Zuschauer in der voll besetzten TTC Halle konnten sich über ein hochklassiges spiel freuen und viele wahnsinnige Ballwechsel bestaunen.

Dabei fing es für den TTC gar nicht so schlecht an. Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ gewannen gegen Horejsi und Krmaschek ihr erstes Doppel in dieser Saison. Richard Vyborny und Michal Benes lagen gegen Abdel-Aziz/Neumann-Manz schon 2:0 nach Sätzen in Führung. Sie versäumten es aber im 3. Satz das Spiel für sich zu entscheiden, der mit 10:12 an die Gegner ging. Im 3. und 4. Satz lief es nicht mehr und die Gegner hatten dabei noch das Glück auf ihrer Seite. Statt 2:0 stand es 1:1. Das war im Nachhinein betrachtet auch schon der Knackpunkt in diesem Spiel. Die Gäste bekamen dadurch Selbstvertrauen. Selbst die schwierigsten Returns gelangen und wenn es sein musste half noch ein Netz oder Kantenball. Das frustrierte natürlich die TTC Mannen und sie waren nicht in der Lage etwas dagegen zu setzen. So im Spiel von Michal Benes gegen den bisher ungeschlagenen Abdel-Aziz. Er gewann den ersten Satz mit 9 und musste im zweiten in entscheidenden Moment drei Netz- und Kantenbälle hinnehmen. Statt 2:0-Führung stand es 1:1. In diesem Spiel mit extrem schnellen Ballwechseln ging der dritte Satz mit 9 und der vierte mit 7 an den Gegner. Bei einer 2:0-Führung nach den Doppelspielen wäre so ein Spiel nie und nimmer verloren gegangen.

Richard Vyborny kämpfte parallel gegen Horejsi. Im Gegensatz zum Doppel zeigte Horejsi im Einzel eine ganz Leistung und Vyborny fand kein Mittel sich entscheidend durchzusetzen.

Vor der Pause stand es damit 1:3 und auch in der ersten Einzelrunde im hinteren Paarkreuz zeigte sich das gleiche Bild. Grozdan Grozdanov spielte gegen Neumann-Manz sehr gut, aber in den entscheidenden Momenten fehlte auch ihm das Glück. Der erste Satz ging mit 10:12 an seinen Gegner. Den zweiten konnte er gewinnen, aber der dritte und vierte Satz verlor er knapp mit 9 und 8. Auch Yevegeniy Christ konnte im Spiel gegen den Abwehrspezialisten Krmaschek in den beiden ersten Sätzen mithalten. Es stand 1:1, aber in den nächsten beiden Sätzen fehlte ihm der klare Kopf, um die richtigen Bälle zu setzen. Damit lagen die Gäste bereits 5:1 in Führung und das war unter den gegebenen Umständen bereits eine aussichtslose Situation für die TTC Herren, um die Niederlage zu vermeiden. Richard Vyborny konnte gegen Abdel-Aziz noch den ersten Satz gewinnen, aber den Lauf des Ägypters letztendlich auch nicht stoppen.

6:1 für die Gäste, eine viel zu hohes Ergebnis, aber in Anbetracht der starken Vorstellung der Gastmannschaft  ein verdienter Sieg für Hohenstein-Ernstthal.

Spätestens mit dem Spiel von Michal

Benesgegen den Ägypter Yousef

Abdel-Aziz begannen die Gäste aus

Hohenstein-Ernstthal ihren Lauf.

(Bild: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Grozdanov/Christ                     – Horejsi/Krmaschek    11:5, 11:6, 6:11, 11:6

Vyborny/Benes                         – Abdel-Aziz/Neumann  11:6, 13:11, 10:12, 5:11, 6:11

Vyborny                                    – Horejsi                         1:11, 9:11, 8:11

Benes                                       – Abdel-Aziz                   11:9, 9:11, 9:11, 7:11

Grodanov                                 – Neumann-Manz          10:12, 11:8, 9:11, 8:11

Christ                                        – Krmaschek                 9:11, 12:10, 5:11, 5:11

Vyborny                                    – Abdel-Aziz                   11:9, 8:11, 4:11, 7:11                    (hb)

 

 

 

Herren Bezirksliga Gruppe 1 Nord Co/Nec:

TTC Thann                   – TTC Wohlbach III

                              9       :     2

Thann ließ Wohlbach nicht ins Spiel kommen. Speziell im mittleren Paarkreuz versäumten es die Gäste zu punkten, um das Ergebnis insgesamt enger zu gestalten.

Die Spiele im Einzelnen:

Eichhorn/Weyh – Sämann P./Kraus 2:3, Klose/Lippmann – Kolbinger/Hofmann 3:0, Skiba/Scheler – Haas A./Sämann F. 3:1, Klose – Sämann P. 3:0, Lippmann – Haas A. 3:1, Eichhorn – Kraus 3:2, Weyh – Kolbinger 3:2, Skiba – Sämann F. 3:2, Scheler – Hofmann 0:3, Klose – Haas A. 3:1, Lippmann – Sämann P. 3:1.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bericht He I und He III vom 16./17.11.2018

Vorschau He I, Da II und He III am 16. u. 17.11.2018

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 17.11.2018:  TTC Wohlbach   –  SV SR Hohenstein-Ernstthal        18.00 Uhr in Wohlbach

Erster TTC Wohlbach empfängt Zweiten SV SR Hohenstein-Ernstthal  

 Zum absoluten Knaller in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd kommt es am morgigen Samstag in der TTC Halle in Wohlbach. Im Spitzenspiel der Liga empfängt der aktuell Tabellenerste TTC Wohlbach den Tabellenzweiten SV SR Hohenstein-Ernstthal. Ein Spiel der Superlative dessen Aussage nicht vorhersehbar ist. Die Gäste aus der Nähe von Chemnitz haben 7:3 Punkte auf dem Konto. Die Spiele zuhause gegen Grünwettersbach II und Effeltrich und auswärts in Jena wurden gewonnen. In Mühlhausen musste die Mannschaft eine knappe Niederlage einstecken und in Weinheim gab es ein Unentschieden. Sechs Spieler kamen dabei zum Einsatz. Nur die Nummer Zwei, Miroslav Horejsi, war immer dabei und weißt ein Bilanz von 7:1 Punkten auf. Alle anderen kamen Einzel dreimal zum Einsatz. Die Nummer Eins, Youssef Abbel-Aziz hat mit 6:0 noch kein Spiel verloren. Die Spieler drei bis fünf haben eine Bilanz von 3:2 und die Nummer Sechs von 0:4. Die Doppelbilanz ist wie bei den TTC Herren ausgeglichen. Die große Frage ist, werden die Gäste in Bestbesetzung antreten? Wenn ja, wird es für den TTC Wohlbach sehr schwer werden. Dürfte wohl die stärkste der Liga sein. Dennoch ist Wohlbach in der Lage dagegen zu halten. Im Doppel haben die TTC Herren Vorteile. Wenn es ganz gut läuft könnten sogar zwei Punkte möglich sein. Damit blieben Richard Vyborny und Michal Benes ungeschlagen und Grozdan Grozdanov würden ihr erste Spiel gewinnen. Ganz eng wird es im vorderen Paarkreuz. In beiden Mannschaften stehen dort die stärksten und erfahrensten Spieler der Liga. Auch hier sind durchaus zwei Punkte für den TTC drin. Jetzt kommt es noch auf das hintere Paarkreuz an. Gegen den Abwehrstrategen Roland Krmaschek sind Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ nicht chancenlos und sicherlich auch nicht gegen den vierten Einzelspieler der Gäste. Mit etwas Glück, dem Heimvorteil, mit der Unterstützung der Wohlbacher TT-Fans und einer guten Tagesform ist für die TTC Herren alles möglich. Auf alle Fälle werden die Zuschauer wieder ein hochklassiges und spannendes Match erleben können.

Wenn Grozdan Grozdanov (links) und

Yevgeniy Christ ihr erster Sieg im

Doppel gelingt, ist gegen den SV SR

Hohenstein-Ernstthal alles möglich.

(Foto: Horst Marr)

Bereits am Freitag um 20.00 Uhr ist die III. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Bezirksliga Gruppe 1 Nord Co/Nec beim TTC Thann zu Gast. Die Hausherren stehen auf dem letzten Tabellenplatz und Wohlbach auf den vorletzten. Es bleib abzuwarten, wer sich am Ende durchsetzen wird.

Ebenfalls am Freitag um 20.00 Uhr muss die II. Damenmannschaft des TTC Wohlbach in der Bezirkslasse A Gruppe 1 Nord beim TC Ebersdorf II antreten. Ein Spiel, bei dem der Ausgang offen ist und die Tagesform entscheiden wird.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I, Da II und He III am 16. u. 17.11.2018

Spielbericht He I, Da I, He II u. Da II

  1. Bundesliga Süd Herren:

 TTC Wohlbach bleibt unbesiegt

 Mit dem 5:5 beim SV Schott Jena führt jetzt der TTC Wohlbach die Tabelle der 3. Bundesliga Süd an. Am nächsten Samstag kommt es zum unmittelbaren Aufeinandertreffen Erster Wohlbach gegen den Zweiten Hohenstein-Ernstthal.  

SV Schott Jena                     –        TTC Wohlbach

                                      5       :     5

Es war ein Spiel auf Messers Schneide. Kein Team konnte sich entscheidend durchsetzen. Die Schlüsselspiele Placek gegen Benes und Placek gegen Benes gingen beide an die Hausherren und somit entspricht die Punkteteilung auch dem erwarteten Ergebnis.

Bei den Doppelspielen konnten Richard Vyborny und Michal Benes ihre Siegesserie gegen Pavel Mego und Roman Rezetka fortsetzen und die Bilanz auf 6:0 hochschrauben. Allerdings mussten sie sich mächtig ins Zeug legen. Nach einer 2:1 Satzführung vergaben sie die Chance, schon im vierten Satz das Spiel zu entscheiden. Im Fünften konnten sie ihre Gegner immer auf Abstand halten und mit 8 gewinnen. Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ blieb auch diesmal der erste Doppelsieg verwehrt. Sie spielten dennoch gut, versäumten es aber den ersten Satz nach einer 10:8 Führung für sich zu entscheiden. Das gelang ihnen nur im dritten Satz, was dann aber schon zu spät war.

Das erste Schlüsselspiel Placek gegen Benes endete 3:1. Ein Spiel mit wahnsinnig schnellen Ballwechseln, bei dem Placek dadurch in Vorteil kam, weil Benes nicht erkennen konnte, welche Rotation der Ball durch seinen Noppenbelag bekam. Die 2:1 Führung der Hausherren konnte Richard Vyborny gegen Mego mit einem souveränen 3:0-Sieg gleich wieder wettmachen.

Nach der Pause fertigte Grozdan Grozdanov Leonhard Süß glatt mit 3:0 ab und Yevgeniy Christ hatte es gegen Rezetka in der Hand, Wohlbach in Führung zu bringen. Den ersten Satz konnte er in der Verlängerung gewinnen. Satz zwei und drei gingen jeweils knapp an seinen Gegner. Im vierten Satz schien es, dass er jetzt das richtige Rezept gefunden hatte und er führte bereits mit 9:6. Doch dann verlor er die davor gezeigte Entschlossenheit und musste den Satz mit 9 abgeben.

Das zweite Schlüsselspiel des Tages zwischen Placek und Vyborny begann auf Augenhöhe. Es stand 1:1 nach Sätzen und alles war offen. Doch wie durch Geisterhand bekam Placek einen Lauf. Er traf selbst die unmöglichsten Bälle und hatte auch noch das Glück an seiner Seite. So ging auch dieses Spiel an die Hausherren. Zum Glück ließ sich Benes in seinem Spiel Mego dadurch nicht beirren und konnte mit einem klaren 3:0-Sieg zum 4:4 ausgleichen.

Jetzt lastete aller Druck auf den hinteren Paarkreuzen. Wird es in den beiden letzten Spielen noch eine Entscheidung geben? Grozdanov fand gegen Rezetka keinen Weg das Spiel für sich zu entscheiden und musste eine klare Niederlage einstecken. 5:4 für Jena, hieß es zwischenzeitlich. Doch Yevgeniy Christ behielt gegen Süß die Ruhe und holte mit all seiner Routine den Punkt zum letztendlich gerechten Unentschieden.

Grozdan Grozdanov mit ansteigender

Formkurve. Er konnte wie jeder

seiner Teamkollegen ein Einzelspiel

gegen Jena gewinnen.

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Mego/Rezetka                          – Vyborny/Benes           11:6, 7:11, 7:11, 13:11, 8:11

Placek/Süß                               – Grozdanonv/Christ     13:11, 11:7, 9:11, 11:7

Placek                                      – Benes                          11:5, 11:6, 6:11, 11:7

Mego                                        – Vyborny                      3:11, 5:11, 8:11

Rezetka                                    – Christ                          13:15, 11:8, 11:8, 11:9

Süß                                           – Grozdanov                  3:11, 2:11, 9:11

Placek                                      – Vyborny                      11:6, 9:11, 11:4, 11:3

Mego                                        – Benes                          9:11, 6:11, 3:11

Rezetka                                    – Grozdanov                  11:8, 11:6, 11:3

Süß                                            – Christ                          7:11, 10:12, 9:11

Verbandsliga Nordost Damen:

SSV Brand                        –   TTC Wohlbach I

                                        8  :  2

Beim Tabellendritten in der Oberpfalz mussten die TTC Damen verletzungsbedingt auf Patricia Wachs verzichten. Dadurch gab es von vorne herein wenig Hoffnung in den Punkteberiech zu kommen. Lediglich gegen die Nummer Drei der Gastgeberinnen konnten zwei Punkte verbucht werden..

Die Spiele im Einzelnen:

Graf/Netzel – Haas K./Haas S. 3:0, Schmidt/Daubner – Wachs S. /Dötsch 3:0, Schmidt – Wachs S. 3:1, Graf – Haas K. 3:0, Netzel – Markert 0:3, Daubner – Dötsch 3:2, Schmidt – Haas K. 3:0, Graf – Wachs S. 3:0, Netzel – Dötsch 0:3, Daubner – Markert 3:0

SV Neusorg                      –   TTC Wohlbach I

                                        8  :  2

Auch beim zweiten Spiel des Tages beim Tabellenersten hatten die TTC Damen die gleiche Ausgangslage. Mehr als Schadensbegrenzung war nicht drin. Das gelang Katrin Haas mit zwei Einzelsiegen gegen die Nummer Eins und Zwei der Gastgeberinnen.

Die Spiele im Einzelnen:

Philipp/Todoli – Markert./Haas S. 3:1, Zangmeister/Pöhlmann  – Wachs S. /Dötsch 3:2, Zangmeister – Dötsch 3:1, Philipp – Haas K. 2:3, Todoli – Haas S. 3:2, Pöhlmann – Markert 3:1, Zangmeister – Haas K. 2:3, Philipp – Dötsch 3:0, Todoli – Markert 3:0, Pöhlmann – Haas S. 3:0

Landesliga Nordnordost  Herren:

 

TTC Hof                         – TTC Wohlbach II

                                2     :     9

Mit diesem deutlichen Sieg beim Tabellenachten bleibt der TTC Wohlbach dem TTV Altenkunstadt mit einem Punkt Abstand auf den Fersen.

Die Spiele im Einzelnen:

Cirpaci-Szanto/Schindler – Forkel/Fredrich Christian 3:1,Rill/Simo, Seidler/Firley 0:3, Schaller/Neumann – Brandtl/Kolovratnik 0:3, Cirpaci-Szanto – Seidler 2:3, Schindler – Forkel 0:3, Rill – Fredrich 1:3, Fredrich Schaller – Brandtl 1:3, Neumann – Firley 3:0, Simon – Kolovratnik 1:3, Cirpaci-Szanto – Forkel 1:3, Schindler – Seidler 2:3

Damen Bezirksklasse A Gruppe 1 Nord:

TTC Wohlbach II         – TSV Großwalbur I

                                8     :     5

Gegen den aktuellen Tabellenführer Großwalbur hatten die TTC Damen am Ende die Nase vorne. Dabei hatte Doris Abt mit drei einzelsiegen und dem Sieg im Doppel den größten Anteil am Wohlbacher Erfolg.

Die Spiele im Einzelnen:

Funk-Mascha/Abt – Puff S./Zetzmann 3:2, Hauck/Becker Bea. – Gottwald/Puff K. 0:3, Funk-Mascha – Gottwald 2:3, Abt – Puff S. 3:2, Hauck – Puff K. 3:2, Becker Bea. – Zetzmann 3:0, Funk-Mascha – Puff S. 0:3,  Abt – Gottwald 3:0, Hauck – Zetzmann 3:1, Becker Bea. – Puff K. 0:3, Hauck – Puff S. 1:3, Funk-Mascha – Zetzmann 3:1, Abt – Puff K. 3:2.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I, Da I, He II u. Da II

Vorschau He I, Da I u. He II am 10./11.11.

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

Am Sonntag, den 11.11.2018:               SV Schott Jena   –              TTC Wohlbach   14.00 Uhr in Jena

TTC Wohlbach will in Jena die weiße Weste behalten

 Die Tabelle in der 3. Bundesliga Süd hat sich mittlerweile sortiert und es stehen drei Mannschaften mit 7:3 Punkten ganz vorne. Eine davon ist der TTC Wohlbach, der in den bisherigen fünf Spielen ohne Niederlage bleiben konnte. Das hat bisher nur noch der TV Leiselheim geschafft. Am kommenden Sonntag müssen sich die TTC Herren in Jena erneut beweisen. Nach dem Tabellenstand sieht es nach einer nicht allzu schweren Aufgabe aus. Die Hausherren stehen mit 2:6 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Doch der Tabellenstand täuscht. Die Hausherren mussten in den beiden ersten Spielen verletzungsbedingt auf ihre Nummer Zwei, Pavel Mego, verzichten und erscheint auch insgesamt noch nicht ganz fit zu sein. In der vergangenen Saison gehörte Jena in der geleichen Aufstellung zu den stärksten Mannschaften und war ganz vorne dabei. Das ist die Messlatte für die TTC Herren und die liegt ziemlich hoch. Dennoch geht Wohlbach mit dem Selbstvertrauen aus den bisherigen Erfolgen in dieses schwere Spiel und wird um jeden Ball kämpfen. Die Schlüsselspiele werden Richard Vyborny und Michal Benes im Einzel im vorderen Paarkreuz gegen ihren Landsmann Frantisek Placek austragen. Die Nummer Eins der Hausherren gehört zu den stärksten Spielern der Liga und hat bisher ein Bilanz von 6:2 Punkten. Wenn aus den beiden Spielen ein Punkt an Wohlbach geht, können die TTC Herren evtl. sogar beide Punkte mit nach Hause nehmen. Voraussetzung hierfür ist natürlich auch, wie sich Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ im hinteren Paarkreuz gegen Roman Rezetka und Michal Süß behaupten können. Bei Grozdanov läuft es bisher noch nicht so gut. Christ konnte bisher jedem Spiel immer einmal punkten. Ihre Gegner haben mit 5:3 und 2:4  vergleichbare Bilanzen. Wenn sich die bisher makellose Doppelbilanz von Vyborny und Benes fortsetzt, sollten die TTC Herren in der Lage mindestens eine Punkteteilung zu erkämpfen und damit auch ihre weiße Weste behalten.

Michal Benes (links) und Richard Vyborny bestreiten für ihre Mannschaft in Jena die Schlüsselspiele und wollen im Doppel ihre bisher makellose Bilanz fortschreiben.

(Foto: Horst Marr)

Am Samstag muss die I. Damenmannschaft des TTC Wohlbach in der Verbandsliga Nordost auswärts gleich zweimal an die Platten. Um 14.00 Uhr ist der Tabellendritte, der SSV Brand der Gegner und um 18.00 Uhr kommt es mit dem Tabellenersten, dem SV Neusorg noch heftiger. Zwei ganz schwere Brocken. Erschwerend kommt noch hinzu, dass Patricia Wachs verletzungsbedingt nicht spielen kann. Wenn es den TTC Damen gelingt überhaupt etwas zählbares mit nach Hause zu bringen, wäre das eine große Überraschung.

Ebenfalls am Samstag um 18.00 Uhr ist die II. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Landesliga Nordnordost beim TTC Hof zu Gast. Die Hausherren stehen aktuell mit 2:4 Punkten auf den 8. Tabellenplatz und dürften unter normalen Umständen den TTC Herren keine großen Probleme bereiten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I, Da I u. He II am 10./11.11.

Spielbericht He I, Da I, Da II und He III

  1. Bundesliga Süd Herren:

 TTC Wohlbach hatte den Sieg schon vor den Augen

 Nach einer 5:2 Führung musste der TTC Wohlbach noch die Punkteteilung hinnehmen und bleibt trotzdem punktgleich mit dem ersten auf Platz zwei. Kornwestheim kam gegen Leiselheim auch nicht über ein Unentschieden hinaus.  

 TTC Weinheim I                    –        TTC Wohlbach

                                      5       :     5

Es war das erwartet schwere Spiel mit Kampf bis zum letzten Ball über vier Stunden. Dabei lief für die TTC Herren lange Zeit alles nach Plan. Nach einer 3:1 und 5:2- Führung sah Wohlbach schon fast wie der sichere Sieger aus. Die TTC Herren konnten dabei drei von vier ganz knappen Spielen für sich entscheiden. Doch Weinheim stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und wurde noch mit dem Unentschieden belohnt.

Bei den Doppelspielen konnten Richard Vyborny und Michal Benes dem Einser Doppel der Hausherren, Filip Cipin und Dragan Subotic, die erste Niederlage beibringen und ihre eigene Bilanz auf 5:0 Siege erhöhen. Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ blieb dagegen ihr erster Sieg versagt. Sie spielten sehr gut, mussten aber nach einer 2:0-Satzführung das Spiel gegen Björn Baum und Tom Eise im fünften noch mit 11:9 abgeben.

Ebenso spannend ging es in den beiden Einzeln vor der Pause zu. Beide Spiele gingen wieder über die volle Distanz. Das vordere Paarkreuz der Hausherren war zu 100% präsent und hielt voll dagegen. Am Ende behielten Richard Vyborny gegen Dragan Subotic und Michal Benes gegen Cipin jeweils mit 11:6 die Oberhand und brachten Wohlbach die 3:1-Führung.

Nach der Pause legte dann gleich noch Yevgeniy Christ einen Punkt nach. Gegen Björn Baum siegte er souverän mit 3:1. Grozdan Grozdanov dagegen verpasste gegen Tom Eise auch den zweiten Satz zu gewinnen. Trotz Satzball und mehrmaliger Führung gewinnt Eise mit 16:14 und entschied auch Satz drei und vier für sich.

Es stand 4:2 für Wohlbach und die mitgereisten Gästefans hofften, dass das vordere Paarkreuz von Wohlbach nochmal zuschlägt und den Sack zu macht. Michal Benes siegte gegen Subotic relativ klar mit 3:1 und erhöhte auf 5:2 für Wohlbach. Richard Vyborny geriet aber gegen den hoch motivierten und ganz stark spielenden Cipin mit 0:2 in Rückstand.

Michal Benes stellte in Weinheim erneut seine Klasse unter Beweis. Mit dem Sieg im Doppel und zwei Einzelsiegen hatte er den größten Anteil am Wohlbacher Punktgewinn.

(Foto: Horst Marr)

Den dritten Satz konnte er dann für sich entscheiden und lag im vierten 9:6 vorne und hatte mit 10:9 auch schon Satzball. Doch es sollte nicht sein und er musste mit 13:11 die Niederlage hinnehmen. Jetzt war das hinter Paarkreuz gefordert. Doch Grozdan Grozdanov verlor gegen Baum in drei Sätzen mit 7, 10 und 10 und Yevgeniy Christ konnte gegen Eise  auch nur den ersten Satz für sich entscheiden.

So stand es Ende 5:5. Für Wohlbach gefühlt ein verlorenen Punkt und für die Hausherren ein gewonnener. Doch Wohlbach kann ebenfalls zufrieden sein. Fünf Spiele und immer noch ohne Niederlage ist eine super Bilanz.

 

Die Spiele im Einzelnen:

Cipin/Subotic                            – Vyborny/Benes           6:11, 11:6, 10:12, 11:7, 3:11

Baum/Eise                                – Grozdanonv/Christ     7:11, 4:11, 11:8, 11:8, 11:9

Cipin                                         – Benes                          11:7, 8:11, 11:7, 7:11, 6:11

Subotic                                     – Vyborny                      12:14, 11:9, 7:11, 11:6, 6:11

Baum                                        – Christ                          5:11, 7:11, 11:8, 7:11

Eise                                           – Grozdanov                  6:11, 16:14, 11:8, 11:6

Cipin                                         – Vyborny                      11:8, 11:8, 5:11, 13:11

Subotic                                     – Benes                          11:9, 7:11, 9:11, 7:11

Baum                                        – Grozdanov                  11:7, 12:10, 12:10

Eise                                           – Christ                          5:11, 11:7, 11:4, 11:7

Verbandsliga Nordost Damen:

TV Konradsreuth            –   TTC Wohlbach I

                                        8  :  5

Es war das erwartet schwere Spiel, in dem die TTC Damen absolut keinen einstieg fanden und 6:1 in Rückstand gerieten. Lediglich Sabine Wachs und Sabine Dötsch konnten am Anfang ihr Doppel gewinnen. Wohlbach konnte dann noch auf 6:3 und 7:5 verkürzen, bevor die Hausherrinnen im vorletzten spiel den Siegpunkt machten.

Die Spiele im Einzelnen:

Voigt/Müller – Wachs S./Dötsch 2:3, Garbisch/Goller – Haas K./Wachs P. 3:2, Garbisch – Wachs P. 3:0, Voigt – Haas K. 3:2, Goller – Haas s. 3:0, Müller – Wachs S. 3:0, Garbisch – Haas K. 3:0, Voigt – Wachs P. 0:3, Goller – Wachs S.  03, Müller 3:0, Goller – Haas K. 0:3, Garbisch – Wachs S. 2:3, Voigt – Haas S. 3:1

Damen Bezirksklasse A Gruppe 1 Nord:

TTC Wohlbach II         – TTC Thann II

                                8     :     5

Die II. Damenmannschaft des TTC Wohlbach gewinnt auch ihr 2. Saisonspiel und bleibt damit Verlustpunktfrei. Dabei wehrten sich die Gäste aus Thann mit aller Macht und hatten am Anfang das Glück, drei von vier Fünfsatzspiele für sich entscheiden zu können. Eerst beim Stande von 5.5 konnten die Wohlbacherinnen mit drei Siegen in Folge das Spiel für sich entscheiden.

Die Spiele im Einzelnen:

Funk-Mascha/Abt – Heß/Wittmann-Mex 3:1, Hauck/Becker Bea. – Uebelhack/Mierwald 0:3, Funk-Mascha – Mierwald 3:1, Abt – Uebelhack 3:0, Hauck – Wittmann-Mex 2:3, Becker Bea. – Heß 3:0, Funk-Mascha – Uebelhack 2:3,  Abt – Mierwald 1:3, Hauck – Heß 3:2, Becker Bea. – Wittmann-Mex 2:3, Hauck – Uebelhack 3:0, Funk-Mascha – Heß 3:0, Abt – Wittmann – Mex 3:2.

Herren Bezirksliga Gruppe 1 Nord Co/Nec:

TTC Wohlbach III        – SV Meilschnitz

                              5       :     9

Die TTC Herren fanden einen guten Einstieg ins Spiel und führten nach den Doppeln 2:1 und der ersten Einzelrunde 5:4. Allerdings gingen dann fünf Einzelspiele in Folge verloren und die Niederlage war besiegelt.

Die Spiele im Einzelnen:

Haas A./Ehrlich A. – Freidmann/Maaser 3:0, Sämann P./Haas K. – Buhr/Wolf 0:3, Kraus/Hauck – Müller/Schmehle 3:2, Haas A. – Buhr 3:1, Sämann P. – Friedmann 0:3, Kraus – Müller 0:3, Haas K. – Wolf 3:2, Ehrlich A. – Schmehle 3:2, Hauck – Maaser 2:3, Haas A. – Friedmann 1:3, Sämann P. – Buhr 0:3, Kraus – Wolf 1:3, Haas K. –Müller 1:3, Ehrlich A. – Maaser 1:3.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I, Da I, Da II und He III