Vorschau HeI, Da I, He II und He III am 24./25.01.2020

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 25.01.2020:   TTC Wohlbach   –    TTC Weinheim                        18.00 Uhr in Wohlbach

TTC Wohlbach vor nächster Herausforderung

Nach dem tollen Rückrundenstart am vergangenen Wochenende mit den Siegen beim TTC Wöschbach und dem ASV Grünwettersbach II steht der TTC Wohlbach an diesem Wochenende in der eigenen Sporthalle vor der nächsten schweren Herausforderung. Mit dem TTC Weinheim ist der Tabellendritter und unmittelbarer Verfolger der TTC Herren zu Gast. Die Weinheimer haben mit 13:9 Punkten vier Punkte Rückstand auf Wohlbach (17:5). Dennoch ist es schwer einer Mannschaft die Favoritenrolle zuzuordnen. In der Vorrunde in Weinheim war die Nummer, Filip Chipin nicht dabei und trotz 2:0-Führung für die TTC Herren nach den Doppelspielen stand am Ende nur ein Unentschieden. Im vorderen Paarkreuz gab es damals nur einen Punkt für Wohlbach. Das muss diesmal anders werden, wenn die TTC Herren etwas Zählbares in Wohlbach behalten wollen. Die Gäste haben mit den Belgier Laurens Devos (aktuelle Bilanz 15:6) eine ganz starke Nummer Eins. Michael Benes (aktuell 16:5) ist heiß auf die Revanche. Richard Vyborny (aktuell 13:7) konnte  in der letzten Begegnung kein Einzelspiel gewinnen. Er hat am letzten Wochenende ganz stark gespielt und will diese Schmach nicht auf sich sitzen lassen. Wenn das gelingt, kann Wohlbach im vorderen Paarkreuz mehr als zwei Punkte machen. Aus den Doppelspielen sollte auch mindestens ein Punkt kommen. Die noch fehlenden Punkte müssen Grozdan Grozdanov und Yevgenij Christ beisteuern. Doch auch Tom Eise an drei und Björn Baum an vier sind harte Brocken. Grozdan Grozdanov hat im letzten Spiel gegen Baum im fünften Satz 14:12 verloren. Also kein einfaches Match für die TTC Herren, dass schon von vorne herein wieder Spannung pur verspricht.

Kann Michal Benes gegen den die

Nummer eins der Weinheimer, dem

starken Belgier Laurens Devos, am

Samstag als Sieger von der Platte

gehen?

(Foto: Horst Marr)

Vor dem Spiel der Herren I am Samstag um 13.00 Uhr empfängt in der Verbandsliga Nordost die II. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach den Tabellenfünften, den TSV Windheim. Bei Windheim ist es von vorne herein immer schwer zu sagen, wie die Mannschaft antritt. Bei starken Gegnern immer eher in schwacher Besetzung. Wohlbach ist komplett und ist damit auch klarer Favorit dieser Begegnung. Mit einem Sieg kann der TTC die Tabellenführung weiter ausbauen.

Die I. Damenmannschaft des TTC Wohlbach muss am Samstag um 17.00 Uhr in der Verbandsliga Nordost beim SV Henger an die Platten. Der SV Henger hat letztes Wochenende mit der Niederlage der TTC Damen beim SSV Brand den zweiten Tabellenplatz übernommen. Wohlbach ist jetzt dritter und wird in stärkster Besetzung auflaufen. Vielleicht dreht sich der Tabellenstand wieder.

Bereits am Freitag um 20.00 Uhr empfängt die III. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Bezirksliga Gruppe 1 Co/Neust. den TV Ebersdorf. Eine interessante Begegnung zwischen den achten und neunten der Tabelle. Wohlbach wird mit aller Macht versuchen, nach dem tollen Erfolg letzte Woche gegen den Tabellenzweiten FC Adler Weidhausen, auch diese Punkte zu behalten und die Tabellensituation weiter zu verbessern

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau HeI, Da I, He II und He III am 24./25.01.2020

Bericht He I, Da I und He III vom 18./19.01.2020

  1. Bundesliga Süd Herren:

 TTC Wohlbach gewinnt auch das zweite Spiel des Wochenendes

 Mit einem hart erkämpften Sieg in Grünwettersbach baut der TTC Wohlbach seine zweiten Tabellen platz mit jetzt 17:5 Punkten weiter aus.

ASV Grünwettersbach II       –        TTC Wohlbach

                                   3         :           6

Gegen die junge und spielfreudige Mannschaft des ASV Grünwettersbach mussten die TTC Herren auch wieder fast über die volle Distanz gehen und dabei alles aufbieten.

In den Doppelspielen kam es zu den gleichen Paarungen, wie Anfang Dezember in Wohlbach. Nur das Ergebnis war diesmal genau anders herum. Michal Benes und Richard Vyborny gewannen diesmal 3:0 gegen Guerricabeitia und Gonzales mit 3:0 und Grozdan Grozdanov und Yevgenij Christ verloren gegen Teodoro und Gavec diesmal mit 3:0. Doch Michal Benes im Einzel gegen Guerricabeitia und Richard Vyborny gegen Teodoro brachten dann Wohlbach gleich mit 3:1 in Führung. Dabei musste Vyborny alles geben um im fünften zu gewinnen. Für Benes war es eine glatte Sache. Grünwettersbach gab allerdings nicht auf und glich zum 3:3 aus.. Yevgenij Christ zog gegen Gavec und Grodanov gegen Gonzales jeweils mit 2:3 den Kürzeren. Es war wieder das vordere Paarkreuz, das die Zweipunkte-Führung wieder herstellte. Benes musste gegen Teodoro alles aufbieten und auch Vyborny gegen Guerricabeitia. Beim Stand von 5:3 musste das letzte Paarkreuz nochmal ran. Grozdan Grozdanov nutzte auch gleich die Chance und machte gegen Gavec in vier Sätzen den Matchpunkt zum 6:3. MichaEL Benes und Richard Vyborny blieben in diesem Spiel ohne Niederlage und hatten den Hauptanteil am Wohlbacher Sieg.

Michal Benes  (hinten) und Richard

Vyborny blieben in Grünwettersbach

im Einzel und im Doppel ohne

Niederlage

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Guerricabeitia/Gonzales          – Benes/Vyborny           8:11, 10.12, 8:11

Teodoro/Gacev                        – Grozdanov/Christ       11:5, 11:6, 11:7

Teodoro                                    – Vyborny                      11:9, 6:11, 11:8, 7:11, 10:12

Guerricabeitia                           – Benes                          4:11, 8:11, 10:12

Gavec                                       – Christ                          11:8, 9:11, 11:9, 6:11, 11:7

Gonzales                                  – Grozdanov                  11:3, 11:9, 6:11, 10:12, 11:8

Teodoro                                    – Benes                          11:8, 9:11, 11:13, 9:11

Guerricabeitia                           – Vyborny                      12:10, 7:11, 7:11, 12:14

Gacev                                       – Grozdanov                  6:11, 11:8, 9:11, 8:11

TTC Wohlbach gelingt Revanche beim TTC Wöschbach

Der TTC Wohlbach startet mit einem tollen Sieg beim unmittelbaren Verfolger Wöschbach in die Rückrunde und revanchiert sich für die Niederlage aus dem Heimspiel

TTC Wöschbach                   –        TTC Wohlbach

                                   4         :         6

Ein wahnsinns Match spielten die TTC Herren beim unmittelbaren Ligakonkurrenten TTC Wöschbach. Die Hausherren waren zwar Favorit und schicken auch ihre stärkste Mannschaft ins Rennen, doch der TTC Wohlbach ließ sich dadurch nicht beirren und hielt mit einer klaren Strategie voll dagegen. In den Dopelspielen standen sich die Wunschpaarungen gegenüber. Michal Benes und Richard Vyborny wollten für die Fünfsatzniederlage gegen Zibrat und Benito aus dem Heimspiel Wiedergutmachung. Das ist ihnen eindrucksvoll gelungen. Sie nahmen geschickt das Tempo aus dem Spiel und ihre Gegner konnten dadurch ihre Stärken nicht ausspielen. Ein deutlicher 3:0-Sieg war die Folge. Weitaus mehr kämpfen mussten Grozdan Grozdanov und Yevgenij Christ gegen Yong Fu und Kenan Hrinc. Die Wohlbacher waren immer im Vorteil, wenn Grozdanov auf den mit Penholderhaltung spielenden Fu servierte. Sie auch konnten immer vorlegen, doch Fu/Hrnic glichen immer wieder aus. Beim Wechsel im fünften war Wohlbach mit 5:3 vorne. Wird das reichen? Ja, Grozdanov/Christ hatten die stärkeren Nerven und brachten Wohlbach mit 2:0 in Führung.

Auch in den beiden Einzelspielen vor der Pause war Wohlbach in Vorteil. Richard Vyborny nutze mit all seiner Cleverness die Nachteile der Penholderschlägerhaltung von Fu gnadenlos aus und gewann 3:1. Parallel dazu lieferte sich Michal Benes einen verbissenen Kampf auf höchsten Nievau gegen den Slovenischen Nationalspieler Zibrat. Er sah schon wie der sichere Sieger aus. Führte schon 2:1 und 7:3 im vierten Satz. Dann nahm Zibrat Auszeit und hatte danach einen unglaublichen Lauf. Er machte keinen Fehler mehr, gewann den vierten Satz mit 7 und den fünften 11:5. So stand es statt 4:0 3:1 für den TTC Wohlbach.

Jetzt musste das hintere Paarkreuz ran. Yevgenij Christ hatte gegen den bärenstarken Benito von vorn herein kam Chancen. Er konnte seine Aufschläge kaum kontrollieren, hielt aber dennoch ganz gut mit, die 3:0-Niederlage war aber nicht abwendbar. Grozdan Grozdanov hatte Hrnic als Gegner. Er musste gewinnen, wenn Wohlbach seines Siegeschancen wahren wollte. Dabei lag er schon nach Sätzen 0:2 zurück und kam erst im dritten und vierten Satz richtig ins Spiel und konnte auch zum 2:2 ausgleichen. Im fünften lag er dann bereits 6:1 zurück, doch mit aller Anstrengung gelang es ihm das Spiel noch mit 11:9 herumzureißen. Damit stand es dann 4:2 für Wohlbach. Zwei Punkte fehlten noch zum Sieg. Nach Plan sollten diese aus den Spielen Benes gegen Fu und dann aus dem letzten Spiel Christ gegen Hrnic kommen. Der Plan ging auch auf. Benes brauchte vier Sätze, um Fu zu besiegen. Parallel musste sich Vyborny gegen Zibrat in einem ganz knappen Spiel geschlagen geben. Der erste Satz war 19:17. Er hatte sowohl im ersten als auch im zweiten Satz mehrere Satzbälle. So stand es 5:3. Im Anschluss spielte Grozdanov gegen Benito ganz gut mit, doch auch er war von einem Sieg weit entfernt.

So blieb es dem nervenstarken Christ ein weiteres Mal vorbehalten den Matchpunkt zu holen. Das gelang ihm auch klar in vier Sätzen. Hrnic hatte in keiner Phase des Spiels die Möglichkeit das Blatt zu wenden. Wohlbach stand als verdienter Sieger fest. Bei einem Sieg von Benes gegen Zibrat wäre sogar ein 6:1 möglich gewesen.

Grozdan Grozdanov gewinnt das

Schlüsselspiel gegen Hrnic trotz

mehrmaligen Rückstand und schafft

die Voraussetzung für den

Wohlbacher Sieg in Wöschbach

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Zibrat/Benito                             – Benes/Vyborny           8:11, 10:12, 7:11

Fu/Hrnic                                    – Grozdanov/Christ       4:11, 11:7, 7:11, 11:5, 8:11

Fu                                             – Vyborny                      3:11, 11:7, 6:11, 6:11

Zibrat                                        – Benes                          13:11, 8:11, 9:11, 11:7, 11:5

Benito                                       – Christ                          11:9, 11:8, 11:5

Hrnic                                         – Grozdanov                  11:9, 11:6, 6:11, 4:11, 9:11

Fu                                             – Benes                          7:11, 11:5, 8:11, 6:11

Zibrat                                        – Vyborny                      19:17, 12:10, 11:9

Benito                                       – Grozdanov                  11:9, 11:6, 11:9

Hrinc   – Christ            1:11, 5:11, 12:10, 7:11

Verbandsliga Nordost Damen:

SSV Brand I                  –   TTC Wohlbach I

                               8     :      1

Im ersten Spiel der Rückrunde und das gleich beim Tabellenführer waren die TTC Damen ohne Patricia und Sabine Wachs von vorne herein ohne Erfolgsaussichten. Das Vorrundenspiel hatten die TTC Damen in Bestbesetzung gewonnen. Diesmal ging es nur darum, ein akzeptables Ergebnis zu erringen. Aber auch das gelang nicht wirklich. Drei Spiele gingen im Entscheidungssatz verloren. Den Ehrenpunkt für Wohlbach errang Katrin Haas.

Die Spiele im Einzelnen:

Graf/Netzl – Dötsch/Haas S. 3:2, Schmidt/Daubner – Haas K./Markert 3:1, Schmidt – Dötsch 3:1, Graf – Haas K. 1:3, Daubner – Haas S. 3:0, Netzel – Markert 3:2, Schmidt – Haas K. 3:2, Graf – Dötsch 3:1, Daubner – Markert 3:1

Herren Bezirksliga Gruppe 1 Nord Co/Nec:

FC Adl. Weidhausen II – TTC Wohlbach III

                              5      :     9

Der TTC Wohlbach rückt mit dem Sieg im ersten Rückrundenspiel gegen den Tabellenzweiten von dem 10. Auf dem 8. Tabellenplatz vor. Beim Stand von 2:4 hatte Wohlbach das Glück vier Spiele in Folge im Entscheidungssatz gewinnen zu und auf 2:8 davon zu ziehen. Alexander Haas war es dann, der im vorletzten einzel den Sack für den TTC Wohlbach zu machte.

Die Spiele im Einzelnen:

Leffer/Götz– Sämann/Sämann 3:2, Hoger/Grönert – Fredrich/Firley 1:3, Fischer M./Schumann W. – Haas A./Ehrlich A. 1:3, Leffer – Sämann P. 3:1, Hoger -Fredrich 0:3, Götz – Ehrlich A. 1:3, Grönert – Firley 2:3, Firscher M – Sämann F. 2:3, Schumann W. – Haas A. 2:3,Leffer -Fredrich 2:3, Hoger – Sämann P. 3:1, Götz – Firley 3:1, Grönert – Ehrlich A. 3:2, Fischer M. – Haas 0:3,

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bericht He I, Da I und He III vom 18./19.01.2020

Vorschau He I und Da I am 18./19.01.2020

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 18.11.2020:      TTC Wöschbach     –              TTC Wohlbach       18.30 Uhr in Wöschbach

 Am Sonntag, den 19.11.2020:      ASV Grünwettersbach II    –    TTC Wohlbach   14.00 Uhr in Grünwettersbach

Harte Nuss zum Rückrundenauftakt für den TTC Wohlbach 

Eine harte Nuss hat der TTC Wohlbach zum Rückrundenauftakt am kommenden Samstag beim TTC Wöschbach zu knacken. Am Sonntag in Grünwettersbach folgt dann gleich ein vermeintlich leichteres Spiel.

Die Wohlbacher Herren haben an das Vorrundenspiel gegen den TTC ‚Wöschbach gleich zu Beginn der Saison keine gute Erinnerung. Da gab es beim ersten Saisonheimspiel gleich eine 0:6-Klatsche und der Schock saß tief. Am Ende der Vorrunde waren beide Mannschaften punktgleich. Wöschbach mit 13:5 Punkten und +15 Spielen auf den 2. Platz und Wohlbach mit 13:5 Punkten und +13 Spielen auf den 3. Platz. Aktuell steht Wohlbach auf dem 2. Platz, da Wöschbach sein erstes Rückrundenspiel gegen den Tabellenführer Neckarsulm mit 6:4 verloren hat. Das Spiel am Samstag hat bereits einen gewissen vorendscheidenden Charakter für den 2. Tabellenplatz am Ende der Saison. Egal wie das Spiel aus geht, der Sieger hat dann die besseren Karten. Es ist auch ganz schwer eine Prognose für den Spielausgang zu stellen. Mit entscheidend wird sein, wie die Hausherren antreten werden. Mit dem Chinesen Fu oder ohne. In Wohlbach war er nicht dabei und er hat in der gesamten Vorrunde nur 4 Spiele absolviert. Aber auch ohne ihn ist der TTC Wöschbach sehr stark. Zibrat, Benito, Dias Almeda und Hrnic haben in Wohlbach schon 6:0 gewonnen. Klar, damals ist alles für die Gäste gelaufen, aber es war ein Spiel zwischen annähernd gleich starken Mannschaften. Egal wie, Wohlbach will etwas gut machen und wenn es irgendwie geht, sich für die Vorrundenniederlage revanchieren. Bei Michal Benes, Richard Vyborny, Grozdan Grozdanov und Yevgenij Christ ist Kampf um jeden Ball angesagt. Vielleicht ist diesmal das Glück ein wenig mehr auf der Wohlbacher Seite.

Mitentscheidend für den Spielausgang beim TTC Wöschbach wird sein, wie sich Yevgenij Christ (links) und Grozdan Grozdanov im hinteren Paarkreuz und im Doppel behaupten können.

(Foto: Horst Marr)

In Grünwettersbach gilt es für den TTC Wohlbach das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Die junge und spielfreudige Mannschaft der Hausherren hat allerdings ihr erstes Rückrundenspiel zuhause gegen Versbach überraschend hoch mit 1:6 verloren. In Wohlbach behielt der TTC kurz vor Weihnachten mit 6:2 die Oberhand. Grünwettersbach musste zur Rückrunde auch die Aufstellungsreihenfolge ändern. Gacev musste ins hintere Paarkreuz und Guerriciabeitia musste nach vorne. Das dürfte den TTC Herren sogar entgegen kommen. Hier muss der TTC auf alle Fälle beide Punkte entführen.

Ebenfalls am Samstag bestreitet die I. Damenmannschaft des TTC Wohlbach in der Verbandsliga Nordost ihr erstes Rückrundenspiel und das gleich beim Tabellenführer dem SSV Brand um 14.00 Uhr. Zuhause hat Wohlbach gewonnen. Ein zweiter Sieg ist aber wohl kaum möglich, da Wohlbach nicht in Bestbesetzung antreten kann. Dennoch werden die TTC Damen alles versuchen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I und Da I am 18./19.01.2020

Veranstaltungshinweis:

Großer TTC -Fasching am 11.01.2020, ab 20.00 Uhr, mit den MARINOS in der Sporthalle des TTC

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Veranstaltungshinweis:

OM Tischtischtennis 2019

18 Jungen und Mädchen kämpften am

28.12.2019 beim TTC wohlbach um

den Titel des Ortsmeisters.

(Foto: Hubert Becker)

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für OM Tischtischtennis 2019

Spielbericht He II, Da II und He III

Verbandsliga Nordost  Herren:

DJK Sparta Noris Nürnberg II – TTC Wohlbach II

                                             1   :   9

Im letzten Vorrundenspiel gewinnt die II. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach beim Tabellenachten ganz deutlich mit 9:1. Trotz des hohen Ergebnisses bleibt Wohlbach mit punktgleich mit Altdorf auf dem 2. Tabellenplatz, da Altdorf vom Spielverhältnis her ein Spiel besser ist.

Im Spiel selbst war überraschend, das Patrick Forkel und Christian Fredrich ihr Doppel gleich am Anfang in fünf Sätzen abgeben mussten. Im Gegenzug hatte Martin Kolovratnik das Glück des Tüchtigen und gewann den vierten und fünften Satz jeweils mit 12:14.

Die Spiele im Einzelnen:

Fietz/Hartig – Forkel/Fredrich 3:2, Christoph/Blaicean – Seidler/Liebergesell 1:3, Penga/Müller – Brandtl/Martin 0:3, Christoph – Seidler 0:3, Penga – Forkel 0:3, Fietz – Fredrich 2:3, Hartig – Liebergesell 0:3, Blaicean – Kolovratnik 2:3, Müller – Brandtl 0:3, Christophr – Forkel 0:3. (hb)

– Pongratz 3:0, Fredrich – Häußinger 2:3, Brandtl – Jobst 3:0, Kolovratnik – Singer 3:1, Sämann P. – Kirsch 2:3, Seidler – Holan 2:3, Liebergesell – Hoffmann 0:3, Fredrich – Jobst 3:2, Brandtl – Weber 3:0, Kolovratnik – Jansen 3:0, Forkel – Komenda 3:1

Damen Bezirksklasse A Gruppe 1 Nord:

TTC Wohlbach II          – TSV Unterlauter III

                                0    :     8

Im letzten Vorrundenspiel waren die TTC Damen gegen die Gäste aus Unterlauter ohne Chance und mussten die hohe Niederlage hinnehmen.

Die Spiele im Einzelnen:

Abt D./Becker B. – Meyer Cl./Meyer E. 1:3, Abt K./Lutz-Azimligil – Probst/Welsch 1:3, Abt D. – Meyer J. 0:3, Becker B. – Meyer Cl. 0:3, Abt K. – Meyer E. 1:3, Lutz-Azimligi – Welsch 0:3, Abt D. – Meyer Cl. 0:3, Becker B. – Meyer J. 1:3.

Herren Bezirksliga Gruppe 1 Nord Co/Nec:

TTC Wohlbach III         – TV Lützelbuch I

                              9      :     6

Wohlbach III gewinnt dieses wichtige Spiel gegen das Tabellenschlusslicht und behält den Anschluss an das Tabellenmittelfeld. Dabei machten es sich die Hausherren einmal mehr selbst schwer. Es wurde kein Doppel gewonnen und erst in den Einzelspielen konnte Wohlbach das Blatt wenden. Am Ende der ersten Einzelrunde lag Wohlbach mit 5:4 in Führung. Die Überlegenheit in den Einzelspielen brachte dann auch den verdienten 9:6-Erfolg.

Die Spiele im Einzelnen:

Sämann P./Haas K. – Wöhner/Kindshuber 2:3, Firley/Kolbinger – Krug/Schreiner 1:3, Hass A./Ehrlich A. – Engelhardt/Bezold 2:3, Sämann P. – Schreiner 3:2, Firley – Krug 1:3, Haas K. – Engelhardt 3:1 Haas A. – Wöhner 3:2, Ehrlich A. – Bezold 3:1, Kolbinger – Uhl 3:1, Sämann F. – Kindshuber 3:0, Sämann P. – Krug 1:3, Firley – Schreiner 3:1, Haas K. – Wöhner 3:0, Haas A. – Engelhardt 3:0, Ehrlich A. – Kindshuber 1:3, Kolbinger – Bezold 3:0.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He II, Da II und He III

Spielbericht He I, Da I und He III

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Standesgemäßer Sieg für den TTC Wohlbach zum Vorrundenschluss

 TTC Wohlbach beendet die Vorrunde mit einem standes-gemäßen Sieg gegen den Vorletzten Grünwettersbach und behauptet den 2. Tabellenplatz. Nur der TTC Wöschbach kann Wohlbach diesen Platz noch streitig machen. Effeltrich bleibt weiter ohne Punkt

TTC Wohlbach             –   ASV Grünwettersbach II

                           6         :        2

Die TTC Herren waren gewarnt dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn genau vor einem Jahr am gleichen Ort verlor man überraschend gegen Grünwettersbach 4:6 und die Enttäuschung war damals groß. Obwohl von der damaligen Mannschaft niemand mehr dabei war, waren die Vorzeichen ähnlich. Die Gäste, mit ihren durchwegs ganz jungen Spielern, waren schwach gestartet, sind von Spiel zu Spiel stärker geworden und hatten zuletzt die Spiele gegen Effeltrich und Weinheim zuhause gewonnen. Die TTC Akteure nahmen das ernst, waren gut vorbereitet und gingen mental mit der richtigen Einstellung in dieses Spiel.

Der Poker um die Doppelspiele ging für Wohlbach nicht wie gewünscht aus. So musste Grozdan Grozdanov und Yevgenij Christ gegen das starke Gästedoppen mit Guilherme Teodoro und Alsksa Gacev an die Platte. Doch die Wohlbacher machten das gut, gewannen die beiden ersten Sätze und mussten Satz drei und vier jeweils mit 9 abgeben. Der fünfte Satz war dann mit 11.4 ganz deutlich. Insofern war alles gut gegangen, denn Michal Benes und Richard Vyborny verloren überraschend gegen Jon Ander Guerricabeitia und Eduardo Gonzalez Perez überraschend. Beide hatten bisher überhaupt noch kein Doppel gewinnen können. Benes/Vyborny konnten den 1:2 Rückstand ausgleichen und lagen im fünften auch noch mit 7:3 und 9:6 in Führung. Michal Benes war es , dem überhaupt nichts mehr gelang und so ging das Spiel mit 9 verloren. Das ließen die beiden jedoch nicht lange auf sich sitzen. Michal Benes gewann gegen Gacev und Richard Vyborny gegen Teodoro mit 3:0 und 3:1 relativ deutlich. So stand es zur Pause 3:1 für Wohlbach und damit war für das hintere Paarkreuz des TTCs die Voraussetzung gegeben frei aufspielen zu können. Das taten sie dann  zumindest am Anfang auch. Grozdan Grozdanov ging gegen Gonzalez gleich mit 2:0 in Führung, vorlor aber seine Lockerheit ab dem 3. Satz. Im vierten hatte er dann dreimal Matchball, den er nicht verwandeln konnte und im fünften beim Stand von 9:9 gingen dann zwei relativ einfache Bälle an den Gegner. Zuvor hatte Yevgenij Christ Guerricabeitia, der mit rund 50 Punkten höher eingestuft ist, mit starkem Spiel in vier Sätzen regelrecht niedergekämpft. Damit führte Wohlbach mit 4:2 und Michal Bens und Richard Vyborny hatten gegen Teodoro und Gacev bereits Chance das Match zu beenden. Das gelang ihnen auch. Bei Benes war nur der zweite Satz knapp. Vyborny brauchte fünf Sätze, wobei der letzte mit 11:2 ganz klar war.

Yevgenij Christ kämpfte in seinem

Spiel gegen Guerricabeitia um jeden

Ball und wurde mit  einem Sieg in vier

Sätzen belohnt.

(Foto: Horst Marr)

Insgesamt ein verdienter und standesgemäßer Sieg für den TTC gegen die junge Gästetruppe aus der Karlsruher Ecke, die einen guten und vor allem sehr fairen Eindruck hinterließ.

 

Die Spiele im Einzelnen:

Grozdanov/Christ                     – Teodoro/Gacev          12:10, 11:8, 9:11, 9:11, 11:4

Benes/Vyborny                         – Guerricabeitia/Gonzales 12:10, 7:11, 7:11, 11:4, 9:11

Benes                                          – Gacev                         11:9, 11:4, 11:9

Vyborny                                    – Teodoro                      11:7, 11:6, 8:11, 11:5

Grozdanov                                – Gonzales                     11:6, 11:6, 9:11, 13:15, 9:11

Christ                                         – Guerricabeitia             11:8, 7:11, 11:5, 11:8

Benes                                         – Teodoro                      11:5, 13:11, 11:5

Vyborny                                    – Gacev                          9:11, 13:11, 11:2, 11:13, 11:2

Die Damen des TTC Wohlbach verpassen die Herbstmeisterschaft in der Verbandsliga Nordost ganz knapp.

Die III. Herremannschaft des TTC Wohlbach musst sich im Abstiegskampf in der der Bezirksliga Nord Co/Neust. 7:9 dem TV Ketschendorf geschlagen geben.

Verbandsliga Nordost Damen:

TTC Wohlbach I           – SV Henger

                                 6   :   8

In dem ganz engen Spiel um die Herbstmeisterschaft in der Damen Verbandsliga Nordost hatte der TTC Wohlbach letztendlich das Nachsehen. Dabei erwischten die TTC Damen einen guten Start und gingen gleich mit 4:1 in Führung. Doch dann riss der Faden und die Gäste kamen zu sechs Siegen in Folge. Katrin Haas musste zweimal eine Fünfsatz-Niederlage hinnehmen. Damit wurde aus der Führung ein 4:7-Rückstand. Wohlbach konnte nur noch auf 6:7 verkürzen. Margit Markert hatte dann im letzten Spiel gegen die Nummer zwei der Gäste die Niederlage nicht verhindern.

Die Spiele im Einzelnen:

Haas K./Wachs P. – Groha M/Groha I. 3:1, Wachs S./Dötsch – Groha H./Baumann 3:2, Haas K. – Groha H. 2:3, Wachs P. – Groha M. 3:0, Wachs S.– Groha I. 3:2, Markert – Baumann 2:3, Haas K. – Groha M. 2:3, Wachs P. – Groha H. 0:3, Wachs S. – Baumann 1:3, Markert – Groha I. 1:3, Wachs S. – Groha M 0:3, Haas K. – Baumann 3:2, Wachs P. – Groha I. 3:1, Markert – Grohe H. 0:3

Patricia Wachs machte im Spiel gegen den SV Henger zwar noch den sechsten Punkt für Wohlbach, konnte aber damit auch nicht mehr die knappe Niederlage abwenden.

(Foto: Hubert Becker)

 

Herren Bezirksliga Gruppe 1 Nord Co/Nec:

TTC Wohlbach III         – TV Ketschendorf I

                              7      :     9

Wohlbach musste gegen die Gäste aus Ketschendorf eine ganz knappe und bittere Niederlage einstecken. Ausschlaggebend war, dass Wohlbach in den Doppelspielen und vor allem in der ersten Einzelrunde nicht in die Gänge kam. Nur das hintere Paarkreuz war mit vier Siegen erfolgreich. In den insgesamt sechs Fünfsatzspielen konnte Wohlbach nur zweimal gewinnen. So ging dann auch das Schlussdoppel mit 2:3 an die Gäste.

Die Spiele im Einzelnen:

Haas A./Ehrlich A – Gerding/Kaczmarek 2:3, Sämann P./Haas K. – Singer/Martin 1:3, Firley/Kraus – Meisenbach/Tippelt 3:1, Sämann P. – Martin 0:3, Firley – Singer 0:3, Haas K. – Kaczmarek 1:3, Haas A. – Gerding 1:3, Ehrlich A. – Tippelt 3:1, Kraus – Meisenbach 3:0, Sämann P. – Singer 3:2, Firley – Martin 2:3, Haas K. – Gerding 3:2, Haas A. – Kaczmarek  2.3, Ehrlich A. – Meisenbach 3:0, Kraus – Tippelt 3:0, Haas A./Ehrlich A. – Singer/Martin 2:3

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I, Da I und He III

Vorschau He I, Da I und Hee III am 6./7.12.2019

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 07.12.2019: TTC Wohlbach – ASV Grünwettersbach II    18.00 Uhr in Wohlbach

TTC Wohlbach will mit Sieg gegen Grünwettersbach II in die Halbzeitpause

Zum Vorrundenschluss für die TTC Herren ist mit dem ASV Grünwettersbach II der aktuelle Tabellenvorletzte am Samstag 18.00 Uhr in Wohlbach zu Gast. Grünwetteresbach hat eine Bilanz von 4:10 Punkten und hat ausgerechnet die beiden letzten Spiele jeweils zuhause gegen Effeltrich mit 6:2 und gegen Weinheim mit 6:4 gewonnen. Die durchweg jungen Gästespieler machen nichts anderes als Tischtennisspielen und scheinen von Spiel zu Spiel stärker geworden zu sein. Jetzt treffen sie auf den TTC Wohlbach, der mit einem Sieg seinen 2. Platz mit in die Halbzeitpause nehmen will. Das sollte auch möglich sein, aber dazu müssen die TTC Herren mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen und dürfen den Gegner nicht unterschätzen. Die Mannen um Richard Vyborny sind gewarnt. Sie wollen keinesfalls den gleichen Fehler machen, wie im vergangenen Jahr und genau ein Jahr später am gleichen Ort gegen den gleichen Verein zum Rundenschluss eine Niederlage einstecken. Das war damals bitter und alle wollen das vermeiden. Im direkten Vergleich der Mannschaften ist der TTC im Vorteil. Michael Benes mit einer Bilanz von 11:4 und Richard Vyborny mit 8:6 sollten in der Lage sein gegen den Brasilianer Teodoro (5:9) und den Serben Gacev (1:11) drei oder gar vier Punkte zu holen. Grozdan Grozdanov mit 5:6 und Yevgenij Christ 5:7 haben ebenfalls  die Spielstärke gegen die beiden Spanier Guerricabeitia (7:2) und Gonzales Perez (5:4) ihre Bilanz zu verbessern. Wohlbach hat auch im Vergleich der Doppelpaarungen Vorteile. So hat bei den Gästen die Paarung  Guerricabeitia/Gonzales Perez mit 0:5 noch gar kein Spiel gewinnen können. Auch die Paarung Teodoro/Gacev mit aktuell 3:2 scheint schlagbar zu sein. Vielleicht gelingt den TTC Herren gleich zum Auftakt in den Doppelspielen mit zwei Siegen ein sehr guter Einstieg ins Spiel. Dass wäre garantiert schon die halbe Miete in einem sicherlich wieder spannenden und mitreißenden Tischtennismatch.

Michal Benes (links) und Richard Vyborny wird im Spiel gegen Grünwettersbach wieder eine Schlüsselrolle zukommen. Schon im Doppel können das Spiel ihrer Mannschaft in die richtigen Bahnen lenken

(Foto: Horst Marr)

Die Herbstmeisterschaft perfekt machen will die I. Damenmannschaft des TTC Wohlbach am Samstag um 13.00 Uhr zuhause in der Verbandsliga Nordost gegen den Henger SV. Die Gäste stehen mit 11:5 auf den 3. Platz und  hatten letzte Woche den momentan noch auf den ersten Platz stehenden SSV Brand einen Punkt abgenommen. Doch die TTC Damen sind zur Zeit in sehr guter Verfassung und werden am Samstag in Bestbesetzung antreten. Ein möglicher Sieg würde gleichzeitig den ersten Tabellenplatz und die damit die Herbstmeisterschaft bedeuten.

Bereits am Freitag um 20.00 Uhr empfängt die III. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Bezirksliga Gruppe 1 Co/Neust. den TV Ketschendorf. Wohlbach wird erstmals in der Vorrunde in Bestbesetzung antreten können und unbedingt beide Punkte verbuchen, um ein Stück weit vom Tabellenende weg zu kommen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I, Da I und Hee III am 6./7.12.2019

Spielbericht He I und Da I vom 22.11.2019

  1. Bundesliga Süd Herren:

 TTC Wohlbach verfehlt knapp die Punkteteilung

 NSU Neckarsulm geht als knapper Sieger aus dem Gipfeltreffen beim TTC Wohlbach hervor und gewinnt sein zweites Spiel des Wochenendes zuhause gegen den SV
SR Hohenstein-Ernstthal ganz klar mit 6:0. Der TTC Wohlbach bleibt weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz der Liga.

TTC Wohlbach            –   DJK SpVgg Effeltrich

                           4          :        6

Ein Tischtennismatch auf allerhöchsten Niveau konnten die Zuschauer in der nahezu voll besetzen Sporthalle am Samstagabend im Gipfeltreffen zwischen den Tabellenzweiten TTC Wohlbach und den noch ungeschlagenen Spitzenreiter NSU Neckarsulm erleben. Beide Mannschaften in Bestbesetzung präsentierten sich entsprechend selbstbewusst, hatten eine sehr positive Ausstrahlung und man sah ihnen an, dass sie bereit waren um jeden Ball zu kämpfen. Für Wohlbach war von Anfang an klar, dass dieses Spiel nur in den Doppelspielen und im vorderen Paarkreuz zu gewinnen ist. Im hinteren Paarkreuz waren Punkte eher unwahrscheinlich. Das wurde durch den Spielverlauf auch bestätigt und Wohlbach musste sich am Ende nur ganz knapp geschlagen geben. Eine Punkteteilung war möglich und wäre auch verdient gewesen.

Das Pokern um die Doppelbegegnungen ging für Wohlbach nicht auf. Die Wunschpaarung Michal Benes und Richard Vyborny gegen Florian Bluhm und Jens Schabacker kam nicht zustande. Sie mussten gegen Julian Mohr und Josef Braun spielen und konnten in vier Sätzen relativ klar gewinnen. Grozdan Grozdanov und Yevgenij Christ hatten sich demzufolge mit Bluhm/Schabacker auseinander zu setzen. Hier zeigte sich bereits, dass die beiden Wohlbacher heute einen schlechten stand haben werden. Die Gästespieler dominierten das gesamte spiel, Schabacker war in der Lage jeden Aufschlag von Grozdanov zu flippen und eine klare Niederlage war nicht zu vermeiden.

Jetzt mussten beide Spiele kommen, damit Wohlbach im Rennen bleibt. Michal Benes, der in dieses wichtige Spiel mit einer schweren Erkältung gehen musste, konnte Mohr im Entscheidungssatz regelrecht niederringen. Einen Augenschmaus der besonderen Art bot Richard Vyborny gegen den extrem starken Abwehrspeziallisten Bluhm. Sein variantenreiches und sicheres Spiel und seine Abschlüsse im jeweils richtigen Moment  ließ Bluhm schier verzweifeln. Die Zuschauer waren hoch erstaunt und bejubelten einen glatten Dreisatzsieg mit 4, 5 und 8. 3:1-Fürhrung für Wohlbach zur Pause war eine tolle Ausgangsposition für den weiteren Spielverlauf. Doch dann zeigten die Gäste in den beiden ersten Einzelspielen im hinteren Paarkreuz ihre Stärke. Sowohl Grozdan Grozdanov gegen Schabacker als auch Yevgenij Christ gegen Brauen war ohne jegliche Chance. Die Gäste spielten so druckvoll und die Wohlbacher fanden kein Mittel etwas dagegen zu setzen. Lediglich Grozdanov konnte einen Satz für sich verbuchen. Somit stand 3:3 und jetzt war die Frage, ob Wohlbach mit zwei Siegen auf fünf erhöhen kann und damit zumindest ein Unentschieden schon vorzeitig sichert. Richard Vyborny konnte seine tolle Tagesform auch gegen Mohr erneut unter Beweis stellen. Er beherrschte seinen Gegner nach Belieben und siegte wiederum in drei Sätzen ganz klar. Michal Benes tat sich gegen Bluhm erwartungsgemäß viel schwerer. Im ersten Satz musste er nach einer 7:4-Führung den Satz noch 10:12 abgeben. Bluhm brachte fast jeden noch so hart geschlagenen Ball immer wieder zurück und der eine oder andere Ball von Benes ging dann über die Platte oder blieb auch im Netz hängen. Den zweiten Satz konnte er dann recht eindrucksvoll mit 7 gewinne. Der dritte ging dann aber wieder mit 8 an Bluhm. Im vierten lag Benes dann 6:1 zurück konnte auf 6:6 ausgleichen, lag 9:6 hinten und ging mit 10:9 in Führung. Doch es sollte wieder einmal nicht sein. Die nächsten drei Bälle gingen an Bluhm und damit auch der Sieg. Damit stand es 4:4 und die Aussichten für den TTC zumindest auf eine Punkteteilung waren mehr als unwahrscheinlich. So kam es dann auch. Braun gegen Grozdanov und Schabacker gegen Christ dominierten auch in den letzten beiden Einzelspielen und besiegelten den Neckarsulmer Sieg.

Richard Vyborny war im Spiel gegen den Spitzenreiter Neckarsulm der überragende Akteur und blieb ohne Niederlage im Doppel und in den Einzeln.

 

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Grozdanov/Christ                     – Bluhm/Schabacker     6:11, 7:11, 9:11

Benes/Vyborny                         – Mohr/Braun                 11:6, 9:11, 11:8, 11:4

Benes                                       – Mohr                           11:4, 11:13, 9:11, 11:6, 11:9

Vyborny                                    – Bluhm                         11:4, 11:5, 11:8

Grozdanov                                – Schabacker                6:11, 3:11, 12:10, 5:11

Christ                                        – Braun                          9:11, 8:11, 3:11

Benes                                       – Bluhm                         10:12, 11:7, 8:11, 10:12

Vyborny                                    – Mohr                           11:7, 11:9, 11:3

Grozdanov                                – Braun                          2:11, 6:11, 11:7, 4:11

Christ                                        – Schabacker                3:11, 3:11, 5:11

 Verbandsliga Nordost Damen:

TTC Wohlbach I          – SSV Brand I

                                 8   :   4

Die TTC Damen konnten mit einem überzeugenden Sieg gegen den Spitzenreiter und bisher noch ungeschlagenen SSV Brand zumindest nach Minuspunkten gleichziehen.

Wohlbach ging ganz entschlossen ins Spiel und legte mit zwei Doppelsiegen gleich zu Beginn die Grundlage für einen mehr als verdienten Sieg. Auch in der ersten Einzelrunde behielt Wohlbach mit 3:1 die Oberhand. Damit stand es schon 5:1 für die TTC Damen. Die 2. Einzelrunde endete 2:2 und Wohlbach erhöhte auf 7:3. Den noch fehlenden Punkt zum Sieg machte dann Katrin Haas. Die TTC Damen waren in allen Phasen des Spiels überlegen und Sabine Dötsch behielt mit zwei Einzelsiegen und dem Sieg im Doppel sogar die weiße Weste.

Sabine Dötsch spielte gegen den Spitzenreiter SSV Brand in Höchstform und blieb ohne Niederlage

 

(Foto: Hubert Becker)

Die Spiele im Einzelnen:

Wachs S./Dötsch – Schmidt/Daubner 3:1, Haas K./Wachs P. – Graf/Netzel 3:0, Haas K. – Graf 3:0, Wachs P. – Schmidt 1:3. Wachs S.– Netzel 3:0, Dötsch – Daubner 3:2, Haas K. – Schmidt 0:3, Wachs P. – Graf 3:1, Wachs S. – Daubner 0:3, Dötsch – Netzel 3:1, Wachs S. – Schmidt 1:3, Haas K. – Daubner 3:1.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I und Da I vom 22.11.2019

Vorschau He I und Da I am 22.11.2019

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

Am Samstag, den 22.11.2019:   TTC Wohlbach   –  NSU Neckarsulm                         18.00 Uhr in Wohlbach

TTC Wohlbach empfängt Spitzenreiter Neckarsulm

Zum absoluten Spitzenkampf in der 3. Bundesliga Süd kommt es am Samstag um 18.00 Uhr in der Sporthalle des TTC Wohlbach. Die TTC Herren empfangen als aktueller Tabellenzweiter mit 11:3 Punkten den mit 12:0 Punkten ungeschlagenen Spitzenreiter NSU Neckarsulm. Die Gäste waren in der vorletzten Saison als Meister in die 2. Bundesliga aufgestiegen, konnten aber die Liga nicht halten und stehen jetzt eine Klasse tiefer wieder ganz vorne. Dabei wird es eine Antwort auf die Frage geben, ob Wohlbach mit einem Sieg unmittelbar am Tabellenführer dran bleiben kann oder ob die TTC Herren ihre zweite Saisonniederlage einstecken müssen. Ein Match, dass spannungsgeladener nicht sein kann und mit Sicherheit das beste Tischtennis der 3. Bundesliga bieten wird.

Die Hausherren haben aus den Spielen in Kaiserslautern und Weinheim am letzten Wochenende drei Punkte mitgebracht und sind gut in Form. Mit etwas Glück wären es sogar vier Punkte geworden. In beiden Spielen konnten beide Doppel jeweils zum Auftakt gewonnen werden. Die Gäste haben eine vierwöchige Pause hinter sich und müssen evtl. erst wieder in die Gänge kommen. All diese Dinge können eine entscheidende Rolle spielen. In den aktuellen QTTR-Werten sind die Gästespieler den TTC Mannen überlegen. Doch das muss nichts heißen. Wenn Wohlbach wieder eine starke Mannschaftsleistung abrufen kann und über die Doppel gut ins Spiel kommt, wäre die erste Hürde genommen. In den Einzelspielen sind im vorderen Paarkreuz einige Punkte möglich. Michal Benes nimmt gegen Julian Mohr die Favoritenrolle ein. Gegen den Abwehrspeziallisten Florian Blum wird er sich wesentlich schwerer tun. Richard Vyborny, vorausgesetzt er behält die Nerven und einen klaren Kopf, hat gegen beide eine Chance. Wenn dann Grozdan Grozdanov und Yevgenij Christ aus dem hinteren Paarkreuz gegen den Routine Josef Braun und der früheren Nummer Eins der Gäste, Jens Schabacker, noch etwas beisteuern können, sind die Punkte in Reichweite. Die Zuschauer können sich auf alle Fälle auf eine interessante Begegnung freuen.

Wenn Yevgenij Christ (links) und Grozdan Grozdanov im Doppel wieder an ihre guten Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen können, stehen die Chancen gegen Neckarsulm nicht schlecht.

(Foto: Hubert Becker)

Ebenfalls ein Spitzenspiel erwartet I. Damenmannschaft des TTC Wohlbach am Samstag um 13.00 Uhr zuhause in der Verbandsliga Nordost gegen den SSV Brand. Wohlbach steht aktuell mit 10:2 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Die Gäste sind mit 12:0 Punkten Spitzenreiter.  Wohlbach kann auf die stärkste Aufstellung zurückgreifen und hat sowohl in den Doppelpaarungen als auch in den beiden Paarkreuzen gute Chancen zu punkten. Unter diesen Voraussetzungen kann ein ganz interessantes Match entstehen wobei Wohlbach noch den Vorteil hat, dass die Gäste bereits am Vormittag beim TSV Unterlauter spielen müssen und evtl. nicht mehr alle Kräfte mobilisieren können.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I und Da I am 22.11.2019