Spielbericht Da I, Da II und He III vom 22./23.02.2019

Verbandsliga Nordost Damen:

 Der TTC Wohlbach überzeugt gegen den Tabellendritten.

 TTC Wohlbach I          – SSV Brand

                                 8   :   1

Eine total überzeugende Leistung bot die I. Damenmannschaft des TTC Wohlbach gegen den Tabellendritten SSV Brand. Mit Konzentration und Biss kämpften die TTC Damen die Gäste aus der Oberpfalz regelrecht nieder. Von sechs Spielen im Entscheidungssatz konnte der TTC fünf gewinnen und siegt mit 8:1 eigentlich etwas zu hoch. Nur Patricia Wachs musste ein Spiel abgeben und den Gästen den Ehrenpunkt überlassen.

Sabine Wachs (links) und Sabine Dötsch legten mit ihrem Sieg im Doppel schon den Grundstein für den Erfolg des TTC Wohlbach im Spitzenspiel der Verbandsliga

(Foto: Hubert Becker)

Die Spiele:

Wachs S./Dötsch – Graf/Netzel 3:2, Haas K./Wachs P. – Schmidt/Daubner 3:2, Haas K. – Graf 3:2, Wachs P. – Schmidt 1:3, Wachs S.– Netzel 3:1, Dötsch – Daubner 3:0, Haas K. – Schmidt 3:2, Wachs P. – Graf 3:2, Wachs S. – Daubner 3:2,

Damen Bezirksklasse A Gruppe 1 Nord:

TSV Goßwalbur I         – TTC Wohlbach II

                                8     :     5

Der TSV Großwalbur konnte gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus Wohlbach die Oberhand behalten und punktemäßig zu Wohlbach aufschließen. Mit der Niederlage musste Wohlbach den zweiten Tabellenplatz abgeben. Sandra Puff hatte mit drei Einzelsiegen und dem Sieg im Doppel den größten Anteil am Großwalburer Erfolg.

Die Spiel im Einzelnen:

Puff S./Zetzmann – Abt/Klett 3:0, Puff K./Köhn – Hauck/Becker Bea. 2:3, Puff S. – Hauck 3:0, Puff K. – Abt 2:3, Zetzmann – Klett 3:0, Köhn – Becker Bea. 0:3, Puff S. – Abt 3:0, Puff K. – Hauck 3:2, Zetzmann – Becker Bea. 0:3, Köhn – Klett 3:0, Zetzmann – Abt 2:3, Puff S. – Becker Bea. 3:0, Puff K. – Klett 3:0

Herren Bezirksliga Gruppe 1 Nord Co/Nec:

TTC Wohlbach III        – TSV Scherneck II

                              9       :     4

Der TTC Wohlbach besiegt die II. Mannschaft vom TSV Scherneck überraschend klar und setzt damit seine Aufholjagd fort. Ein 2:1 nach den Doppelspielen und ein 6:3 nach der ersten Einzelrunde war der Grundstein für den Erfolgt der Heimmannschaft. Dabei spielte  Katrin Haas mit zwei Einzelsiegen und dem Doppelsieg am erfolgreichsten.

Die Spiele im Einzelnen:

Haas A./Ehrlich – Hampp/Steinert 3:0, Firley/Haas K. – Haase/Potzinger 3:2, Sämann/Hofmann – Schineller/Kessner 0:3, Firley – Potzinger 0:3, Sämann – Haase 3:1, Haas A. – Steinert 3:0, Ehrlich – Hampp 2:3, Haas K. – Kessner 3:0, Hofmann – Schineller 3:1, Firley – Haase 3:0, Sämann – Potzinger 3:0, Haas A. – Hampp 2:3, Ehrlich – Steinert 3:2, Haas K. – Schineller 3:0

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht Da I, Da II und He III vom 22./23.02.2019

Bericht He I und Da II vom 16.02.2019

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Richard Vyborny war Matchwinner gegen den Post SV Mühlhausen II

 Der TTC Wohlbach bestätigt mit diesem Sieg seine ansteigende Form und hält mit 13:15 Punkten den Anschluss ans Tabellenmittelfeld.  

 TTC Wohlbach            –   Post SV Mühlhausen II

                           6          :        3

Die Gäste waren in Bestbesetzung aufgelaufen und ihre Nummer eins Erik Schreyer spielte auch im Einzel. Für ihn war es das 6. Spiel, wo er im Einzel in der Mannschaft stand und ausgerechnet gegen Wohlbach war es das zweite Mal. Dies hatte der TTC Wohlbach im Sinne eines fairen Wettbewerbes im Vorfeld reklamiert, wurde aber von den Gästen ignoriert.

Die TTC Herren ließen sich dadurch nicht beirren und gaben die beste Antwort, die man geben kann. Nach dem Motto „jetzt erst recht“ boten die Hausherren eine überzeugende Vorstellung. Allen voran der wiedergenesene Richard Vyborny, der alle seine Spiele gewann. Auch Grozdan Grozdanov konnte erstmalig in dieser Saison beide Einzelspiele gewinnen.

Wohlbach hatte schon bei der Doppelaufstellung das richtige Händchen. Richard Vyborny und Michal Benes sollten keinesfalls gegen Erik Schreyer und Jakub Figel spielen. Das gelang und so konnten beide relativ klar mit 3:1 gegen Benno Oehme und Andreas Wenzel den ersten Punkt für Wohlbach einfahren. Damit hatten Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ automatisch das schwerere Los. Doch sie spielten gut und gingen gegen Schreyer/Figel auch mit 2:1 in Führung. Im vierten Satz lagen sie schon 3:7 zurück und hatten dennoch zwei Matchbälle beim Stand von 10:9 und 11:10, die sie aber nicht nutzen konnten. Im Entscheidungssatz nochmal das gleiche Bild. Sie lagen zurück und hatten wieder bei 10:9 Matchball und verloren trotzdem.  Dennoch gab es mit den 1:1 nach den Doppelspielen den erhofften Einstieg ins Spiel. Jetzt musste aber im vorderen Paarkreuz gepunktet werden. Richard Vyborny musste gegen den 17jährigen Oehme all seine Routine auspacken, um am Ende die Nase vorne zu haben. Vor allem wenn das Spiel offen wurde, machten ihm die schnellen Konter seines Gegners zu schaffen. Parallel kämpfte Michal Benes gegen den raffiniert und ausgepufft spielenden Schreyer. Beim Stande von 2:1 und 10:7 im vierten Satz hatte Benes drei Matchbälle um das Spiel zuzumachen. Es gelang ihm nicht und Schreyer behielt auch im fünften die Oberhand. So stand es 2:2 statt eines möglichen 3:1 oder gar 4:0 vor der Pause und alle hatten auch ein wenig Sorgen, dass sich die vergebenen Chancen nicht noch rächen werden.

Die Mannschaft ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen. Grozdan Grozdanov siegte nach vier ganz engen Sätzen im fünften gegen Gerhold klar mit 11:4. Dafür konnte Yevgeniy Christ gegen Figel nur den ersten Satz gewinnen. Beim Stand von 3:3 war weiterhin alles offen und alle waren gespannt, ob im Anschluss das vordere Paarkreuz die Zeichen auf Sieg stellen kann.

Das gelang überzeugend. Michal Benes feuerte in einem Wahnsinns schnellen Spiel Oehme regelrecht von der Platte und Richard Vyborny erteilte Schreyer eine Lektion in Cleverness. Beide gewinnen 3:0 unter den tosenden Beifall der Zuschauer. Das 5:3 brachte die Gäste stark unter Druck, dass Grozdan Grozdanov gegen Figel mit 3:1 und auch Yevgeniy Christ gegen Gerhold sogar 3:0 relativ leicht gewinnen konnten. Das letzte Spiel zählte allerdings nicht mehr, da vorher der 6:3 Sieg bereits feststand. Insgesamt ein verdienter Sieg für den TTC Wohlbach, der sogar noch deutlicher hätte ausfallen können.

Richard Vyborny  erteilte Erik Schreyer  in punkto Cleverness eine Lektion. Vyborny gewinnt gegen Mühlhausen beide Einzelspiele und auch das Doppel mit Michal Benes. (Fotos: Horst Marr)

 

 

 

 

 

Die Spiele im Einzelnen:

Vyborny/Benes                         – Oehme/Wenzel           11:5, 11:8, 7:11, 11:7

Grozdanov/Christ                     – Schreyer/Figel            8:11, 11:9, 11:4, 11:13, 10:12

Vyborny                                    – Oehme                        11:7, 8:11, 16:14, 4:11, 11:8

Benes                                       – Schreyer                     10:12, 13:11, 11:8, 10:12, 7:11

Grozdanov                                – Gerhold                       10:12, 11:9, 12:10, 12:14, 11:4

Christ                                        – Figel                            11:6, 6:11, 8:11, 5:11

Vayborny                                  – Schreyer                     13:11, 12:10, 11:9

Benes                                       – Oehme                        11:9, 11:8, 11:4

Grozdanov                                – Figel                            11:3, 6:11, 12:10, 11:6

 

Damen Bezirksklasse A Gruppe 1 Nord:

TTC Wohlbach II         – TSSV Fürth am Berg

                                8     :     1

Der Tabellenzweite Wohlbach landet gegen den Gäste aus Fürth am Berg einen standesgemäß klaren Sieg. Lediglich Doris Ab musste gegen Zarske den Ehrenpunkt den Gästen überlassen.

Die Spiele im Einzelnen:

Funk-Mascha/Abt – Zarske/Vinicky 3:2, Hauck/Becker Bea. – Faber/Fleißner 3:0, Funk-Mascha – Vinicky 3:0, Abt – Zarske 3:0, Hauck – Fleißner 3:0, Becker Bea. – Faber 3:0, Funk-Mascha – Zarske 3:1, Abt – Vinicky 1:3, Hauck – Faber 3:1

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bericht He I und Da II vom 16.02.2019

Vorschau He I am 16.02.2019

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 16.02.2019:               TTC Wohlbach  –    Post SV Mühlhausen   18.00 Uhr in Wohlbach

Richard Vyborny wieder im Team 

Nach der sehr guten Leistung gegen den Tabellenführer Leiselheim am vergangenen Wochenende muss der TTC Wohlbach am Samstag wiederum zuhause gegen den Post SV Mühlhausen II antreten. Mit dem wiedergenesenen Richard Vyborny und er der Form vom Spiel gegen Leiselheim eigentlich eine lösbare Aufgabe. Zwei Punkte wären auch wichtig, um den Anschluss im Mittelfeld zu behalten und auch den Abstand zu den hinteren Tabellenplätzen. Bei den Gästen hat die Nummer eins, Erik Schreyer, nur in fünf von dreizehn bisherigen Spielen die Einzelspiele bestritten. In der Vorrunde gegen Wohlbach war er dabei und spielte die Einzel. Das Spiel endete 5:5. Im Sinne eines fairen Wettbewerbes dürfte er am Samstag in Wohlbach die Einzel nicht bestreiten. Doch auch ohne Schreyer im Einzel  haben die Gäste am vergangenen Samstag zuhause gegen den TTC Wöschbach mit 6:4 gewonnen. Aktuell steht Mühlhausen mit 7:19 Punkten auf dem 9. Platz vier Punkte hinter Wohlbach mit 11:15 Punkten. Das zeigt, dass Wohlbach nicht nachlässig spielen darf. Dessen sind sich die Mannen um Richard Vyborny bewusst und wollen wieder alles geben, um die Chance zu nutzen sich in den verbleibenden 5 Spielen besser in der Tabellen zu platzieren. Für die Zuschauer mit Sicherheit wieder eine spannende Begegnung mit sehenswerten Ballwechseln.

Der wiedergenesene Richard Vyborny

will am Samstag seine Mannschaft

gegen Mühlhausen zum Sieg führen.

(Foto: Horst Marr)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I am 16.02.2019

Spielbericht He I, Da I und He II vom 08. und 09.02.2019

3. Bundesliga Süd Herren:

 TTC Wohlbach verpasst ohne Richard Vyborny Überraschung gegen Tabellenführer ganz knapp

 Der TTC bleibt auf dem 6. Tabellenplatz, muss aber die nächsten Spiele gewinnen, um nicht weiter abzurutschen.

 TTC Wohlbach                   –                   TV Leiselheim

                           3          :        6

Eine starke Leistung bot der TTC Wohlbach gegen den aktuellen Tabellenführer Leiselheim, obwohl die Mannschaft auf ihre Nummer eins, Richard Vyborny, verzichten musste. Vyborny hat die Folgen einer starken Grippe noch nicht überstanden und wollte nichts riskieren. Für ihn spielte Patrick Forkel und die Mannschaft kämpfe um jeden Punkt. Mit etwas Glück wäre ein Punkt und sogar mehr möglich gewesen. Die Gäste waren, wie immer wenn es gegen Wohlbach geht, in der allerstärksten Besetzung angetreten. So entwickelte sich spannender Kampf mit ganz starken Ballwechseln, die die Zuschauer immer wieder zum Erstaunen brachten.

Michael Benes und Patrick Forkel landeten zum Auftakt einen klaren 3:0-Sieg gegen Medardas Stankevicius und Vladimir Anca. Ebenso klar verloren Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ gegen Constantin Cioti und Sushmit Sriram. Die Noppen- und Antitopbälle des Inders Sriram verschafften Cioti immer wieder die Gelegenheit eiskalt zu punkten.

In den beiden Einzeln vor der Pause behielt Michal Benes gegen Nico Stehle in einem ganz engen Spiel mit 3:1 die Oberhand. Grozdan Grozdanov spielte gegen den letztjährigen Erstligaspieler Cioti eine gute Partie, konnte aber nur einen Satz für sich entscheiden. So stand es 2:2, was unter den gegebenen Umständen ein sehr gutes Resultat war.

Jetzt hieß es, in den beiden folgenden Paarungen im hinteren Paarkreuz dran zu bleiben. Dabei ging Yevgeniy Christ gegen Anca gleich 2:0 nach Sätzen in Führung. Patrick Forkel spielte gegen Stankevicius sehr gut mit, kam aber mit 0:2 in Rückstand. Aber er kämpfte und konnte zum 2:2 ausgleichen. Im Parallelspiel verlor Christ ein wenig den Faden und musste ebenfalls in den Entscheidungssatz. Da führte Patrick mit 6:3 und auch noch mit 8:6, konnte dann auch noch einen 100%igen Vorhandschuss nicht verwandeln und hatte dann mit 9 das Nachsehen. Yevgeniy Christ war da 8:0 vorne und machte den Punkt mit aller Souveränität mit 11:1. Es stand 3:3 und sogar eine 4:2 Führung wäre möglich gewesen. Jetzt musste vorne mindestens ein Punkt kommen um im Spiel zu bleiben. Michal Benes kam allerdings gegen Cioti nicht ins Spiel. Der Rumäne konnte die gefährlichen Vorhand-/Rückhand-Topspins von Benes unterbinden und siegte mit 3:0. Dafür war Grozdan Grozdanov drauf und dran zum 4:4 auszugleichen. Er zeigte gegen Nico Stehle das beste Spiel dieser Saison und dabei hatte er nicht das Glück auf seiner Seite. Nach 1:0 und 1:2 stand es 2:2 nach Sätzen. Im fünften Satz machte sein Gegner nicht weniger als drei Netzfüchse und einen Kantenball. Am Ende musste er die 9:11 Niederlage hinnehmen und das war dann auch die Wende im gesamten Spiel. Yevgeniy Christ fand dann nach einer 1:0-Führung keinen Weg mehr gegen Stankevicius die Niederlage abzuwenden.

Leiselheim siegte 6:3 und hatte dabei das Glück des Tabellenführers. Ein Punkteteilung wäre verdient und auch gerecht gewesen. Jetzt gilt es für den TTC sich auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag gegen den Post SV Mühlhausen zu konzentrieren.

Patrick Forkel (rechts) stand für

Richard Vyborny in der Mannschaft

und hatte mit Michal Benes auch

gleich einen sehr guten Start ins Spiel

gegen den Tabellenführer

(Bild: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Benes/Forkel                            – Stankevicius/Anca      11:8,11:6, 11:8

Grozdanov/Christ                     – Cioti/Sriram                 6:11, 6:11, 4:11

Benes                                       – Stehle                          11:8, 12:10, 8:11, 13:11

Grodanov                                 – Cioti                             7:11, 4:11, 12:10, 7:11

Christ                                        – Anca                           120, 11:7, 5:11, 9:11, 11:1

Forkel                                       – Stankevicius               6:11, 8:11, 11:8, 11:7, 9:11

Benes                                       – Cioti                             3:11, 5:11, 12:14

Grozdanov                                – Stehle                          11:8, 2:11, 10:12, 11:6, 9:11

Christ                                        – Stankevicius               11:9, 7:11, 3:11, 4:11

 

Verbandsliga Nordost Damen:

TTC Mainleus                  –   TTC Wohlbach I

                                        0  :  8

Mit dem 8:0-Erfolg beim Tabellenletzten Mainleus stellen die Damen vom TTC Wohlbach ihre zurzeit sehr starke Form erneut unter Beweis. Lediglich Katrin Haas und Patricia Wachs im Doppel und Katrin Hass im Einzel gegen Schönfeld brauchten den fünften Satz. Alle anderen Spiele endeten ganz klar. Wohlbach kämpft damit weiter um den dritten Tabellenplatz.

Die Spiele im Einzelnen:

Schönfeld/Valita – Haas K./Wachs P. 2:3, Fischer/Weiß – Wachs S. /Dötsch 1:3, Schönfeld – Wachs P. 1:3, Fischer – Haas K. 0:3, Weiß – Dötsch 0:3, Valita – Wachs S. 0:3, Schönfeld – Haas K. 2:3, Fischer – Wachs P.  0:3

 Landesliga Nordnordost  Herren:

Verfolger Altenkunstadt verliert. Wohlbach fast nicht mehr einholbar

TTC Wohlbach II         – ASV Marktleuthen

                                9     :     1

Der TTC Wohlbach baut mit diesem deutlichen Sieg und der Niederlage des unmittelbaren Verfolgers Altenkunstadt seinen Vorsprung auf acht Punkte aus und ist damit fast nicht mehr einholbar. Die Gäste aus Marktleuthen konnten insgesamt nur 4 Sätze gewinnen. Drei davon kamen aus dem Spiel Firley gegen Oettmeier, in dem der Gästespieler im Entscheidungssatz den Ehrenpunkt für Marktleuthen rettet.

Die Spiele im Einzelnen:

Seidler/Fredrich – Langer/Sommerer 3:0, Forkel/Firley – Sys/Kolmschlag 3:0, Brandtl/Kolovratnik – FrießOettmeier 3:1, Forkel – Kolmschlag 3:0, Seidler – Sys 3:0, Brandtl – Frieß 3:0, Fredrich – Langer 3:0, Kolovratnik – Sommerer, 3:0, Firley – Oettmeier 2:3, Forkel – Sys 3:0

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielbericht He I, Da I und He II vom 08. und 09.02.2019

Vorschau He I, Da I und He II am 08./09.02.2019

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 09.02.2019:               TTC Wohlbach   –    TV Leiselheim             18.00 Uhr in Wohlbach

Tabellenführer Leiselheim in Wohlbach zu Gast 

Ein volles Programm steht am kommenden Wochenende in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd an. Dabei hat der TTC Wohlbach den aktuellen Tabellenführer TV Leiselheim zu Gast. Ein harter Brocken für die TTC Herren. In der Vorrunde hatte sich Wohlbach viel vorgenommen, kam aber dann total unter die Räder und hat mit 6:0 verloren. Allerdings gingen alle vier Fünfsatzspiele an den Gegner. So soll es diesmal nicht wieder laufen. Wohlbach will zumindest einen Achtungserfolg erringen. Entscheidend wird sein, wie Leiselheim auflaufen wird. Die TTC Herren rechnen damit, dass auf alle Fälle die Nummer Eins, Constantin Cioti, dabei sein wird. Er hat in der vergangenen Saison noch in der ersten Bundesliga in Bremen gespielt. Die Nummer Zwei, Nico Stehle, ist fraglich. Er ist nicht immer dabei und das wäre nicht schlecht für Wohlbach. Dann müsste Sushmit Sriram aufrücken. Mit Medardas Stankevicius und Vladimir Anca auf drei und vier würden sich die Chancen für Wohlbach nochmals verbessern. Die TTC Herren werden den Gästen die Punkte nicht kampflos überlassen und jede sich bietende Gelegenheit nutzen selbst zu Punkten kommen. Das sind  gute Voraussetzungen für einen spannenden Kampf und schöne Ballwechsel für die Zuschauer.

Grozdan Grozdanov will seine ansteigende

Form auch gegen den Tabellenführer

Leisenheim unter Beweis stellen.

(Foto: Horst Marr)

 

Ebenfalls am Samstag, aber bereits um 13.00 Uhr empfängt die II. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Landesliga Nordnordost den ASV Marktleuthen. In der Vorrunde musste sich Wohlbach mit einem 8:8 begnügen. Das soll diesmal nicht wieder passieren. Die TTC Herren werden in stärkster Besetzung spielen und gelten damit auch als klarer Favorit.

Bereits am Freitag um 20.00 Uhr kommt es in Verbandsliga Nordost der Damen zu der Begegnung TTC Mainleus gegen den TTC Wohlbach. Alles andere als ein Sieg für die Wohlbacher Damen wäre gegen den Tabellenletzten eine Überraschung.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I, Da I und He II am 08./09.02.2019

Bericht Da I und He II

Wohlbacher Damen verlieren gegen Tabellenführer knapp. Die II. Herrenmannschaft baut Führung weiter aus. 

Verbandsliga Nordost Damen:

TTC Wohlbach I          – TTC Neusorg

                                 6   :   8

Gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer aus Neusorg versäumten es die Wohlbacher Damen sich selbst zu belohnen. Sabine Wachs und Sabine Dötsch konnten im Doppel eine 2:0 Satzführung nicht nutzen. Patrica Wachs hatte gegen die Noppenspielerin Philip im Entscheidungssatz mit 9 das Nachsehen und auch Katrin Haas hatte in ihrem dritten Einzel die Chance zum Sieg. Nach Zwischenständen von 3:1 und 5:4 blieb am Ende nur ein enttäuschendes 6:8. Wohlbach behält damit aber trotzdem den sicheren 4. Tabellenplatz

Die Spiele:

Wachs S./Dötsch S. – Todoli/Philip 2:3, Haas K./Wachs P. – Pöhlmann/Roth 3:0, Haas K. – Philip 3:0, Wachs P. – Todoli 3:0, Wachs S. – Roth 1:3, Markert – Pöhlmann 0:3, Haas K. – Todoli 3:2, Wachs P. – Philip 2:3, Wachs S. – Pöhlmann 3:1, Markert – Roth 0:3, Wachs S. – Todoli 0:3, Hass K. – Pöhlmann 1:3, Wachs P. – Roth 3:0, Markert – Philip 0:3.

Trotz Doppelsieg und jeweils zwei Einzelsiegen Patricia Wachs (im Vordergrund) und Katrin Haas mussten die Damen des TTC Wohlbach eine denkbar knappe Niederlage gegen den Tabellenführer Neusorg hinnehmen.

(Bild: Horst Marr)

Landesliga Nordnordost  Herren:

TTC Creußen I             – TTC Wohlbach II

                                1     :     9

Mit diesem weiteren ganz klaren Sieg baut der TTC Wohlbach seine Tabellenführung gegenüber dem TV Altenkunstadt auf sechs Punkte aus. Nur Marc Seidler und Christian Fredrich verlieren Ihr Doppel überraschend in fünf Sätzen. Ansonsten war nur noch die dritte Doppelpaarung knapp. Alle Einzelspiele waren mit sehr deutlichen Ergebnissen.

Die Spiele im Einzelnen:

Dippols/Schröer – Forkel/Firley 0:3, Allwicher/Küfner – Seidler/Fredrich 3:2, Betsch/Drotleff – Brandtl/Kolovratnik 2:3, Allwicher – Seidler 0:3, Betsch – Forkel 1:3, Drotleff – Fredrich 1:3, Küfner – Brandtl 1:3, Dippold – Firley 1:3, Schröer – Kolovratnik 0:3, Allwicher – Forkel 0:3

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bericht Da I und He II

Spielberichte He I, Da I, He II und He III

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Trotz Führung für den TTC noch Punkteteilung

 Dem TTC Wohlbach gelingt die Revanche in Grünwettersbach nur zum Teil. Trotz einer 5:3-Führung müssen die TTC Herren das 5:5 noch hinnehmen. Dennoch kann Wohlbach mit dem Unentschieden kann Grünnwettersbach auf Abstand halten und den 6. Platz sichern.

 ASV Grünwettersbach II            –        TTC Wohlbach

                                               5       :     5

Der TTC Wohlbach hatte sich viel vorgenommen. Die Mannschaft war auch hoch motiviert und die strategischen Planungen gingen auch fast vollständig auf. Richard Vyborny und Michal Benes konnten sich mit 3:0-Siegen gegen Benito revanchieren. Doch am Ende konnte sich das Team nur mit einem Punkt belohnen.

Das spannende Spiel war bis zum Stand von 3:3 noch völlig offen. Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ hatten es bis dahin versäumt im Doppel gegen Javier Benito und Siddharta Dias Almeida den zweiten Doppelpunkt zu holen. Sie lagen 2:1 nach Sätzen in Führung, mussten den vierten ganz knapp abgeben und kamen im fünften am Anfang nicht gleich richtig ins Spiel. Richard Vyborny und Michal Benes dagegen siegten souverän gegen Sebestyen Kovacs und Jeromy Löffler. Im vorderen Paarkreuz musste aber dann Benes gegen den frischgebackenen Westdeutschen Einzelmeister, Daniel Kleinert, eine Niederlage einstecken. Nur mit kontinuierlichen Angriffsschlägen war dem  Abwehrspeziallisten nicht beizukommen. Parallel spielte Vyborny gegen Benito, den er diesmal mit einer hervorragenden Präsenz ganz deutlich in die Schranken weißen konnte. Im hinteren Paarkreuz stand dann Christ gegen Dias Almeida auf verloren Posten. Der Brasilianer präsentierte sich, wie schon im Doppel, in einer ganz starken Form und ließ absolut nichts anbrennen. Grozdanov dagegen zeigte seine Stärken gegen Kovacs. Er war mit seinen schnellen Topspin-Schlägen einfach immer einen Tick schneller als sein Gegner. Mit 3:3 ging es dann in die 2. Einzelrunde und hier demonstrierten Vyborny und auch Benes ihre Spielstärken in überzeugender Weise. Vyborny variierte die Bälle gegen den Abwehrspieler Kleinert so geschickt, dass dem regelrecht schwindelig wurde und die schnellen und druckvollen Topspins von Benes konnte Benito nicht immer Returnieren. Mit diesen beiden Siegen ging Wohlbach mit 5:3 in Führung und brauchten den Sack nur noch zuzumachen. Doch Grozdanov konnte seinen Vorrundensieg gegen Dias Almeria nicht wiederholen. Vor allem die äußerst gefährlichen Aufschläge machten den Brasilianer an diesem Tag richtig stark und auch Christ kämpfte gegen Kovacs wie gegen Windmühlen. Jeder Satz war ganz knapp, doch ihm fehlte das notwendige Selbstvertrauen und auch ein wenig Glück, um jeweils am Satzende die Nase vorne zu haben. So wurde aus einem möglichen Sieg noch ein Unentschieden, das aber zu verkraften ist.

Richard Vyborny, hier bei seiner

Revanche gegen Benito, präsentierte

sich in Grünwettersbach in Topform

und gewann an diesem Tag alles.

(Foto: Hubert Becker)

Die Spiele im Einzelnen:

Kovacs/Löffler                          – Vyborny/Benes           9:11, 8:11, 11:6, 5:11

Benito/Dias Almeida                 – Grozdanov/Christ       14:12, 10:12, 8:11, 11:9, 11:7

Kleinert                                     – Benes                          12:10, 11:8, 11:5

Benito                                       – Vyborny                      7:11, 9:11, 4:11

Dias Almeida                            – Christ                          11:6, 11:7, 11:5

Kovacs                                     – Grozdanov                  5:11, 9:11, 9:11

Kleinert                                     – Vyborny                      6:11, 11:8, 6:11, 5:11

Benito                                       – Benes                          9:11, 8:11, 8:11

Dias almeida                             – Grozdanov                  11:9, 11:7, 11:8

Kovacs                                     – Christ                          13:11, 11:9, 11:9

Sätze 17:17

Bälle 318:324

Verbandsliga Nordost Damen:

TTC Wohlbach I          – TV Ebersdorf

                                 8   :   2

Wohlbach landet gegen die Gäste aus Ebersdorf den erwartet klaren Sieg und festigt damit den 4. Tabellenplatz. Lediglich Christiane Gerstlauer konnte für Ebersdorf zweimal punkten. Alle anderen Spiele endeten jeweils mit 3:0 Sätzen für Wohlbach.

Die Spiele:

Haas K./Wachs P. – Gerstlauer/Schirm 3:0, Wachs S./Dötsch S. – Reinwand/Schüpferling 3:0, Haas K. – Reinwandr 3:0, Wachs P. – Gerstlauer 2:3, Wachs S.– Schüpferling 3:0, Dötsch – Schirm 3:0, Haas K. – Gerstlauer 1:3, Wachs P. – Reinwand 3:0, Wachs S. – Schirm 3:0,Dötsch – Schüpferling 3:0.

Landesliga Nordnordost  Herren:

TTC Wohlbach II         – SV Mistelgau

                                9     :     1

Auch im zweiten Spiel des Wochenendes konnten die TTC Herren einen klaren Sieg landen und den Punktestand auf 20:2 erhöhen, Damit hat Wohlbach jetzt vier Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Altenkunstadt. Die Gäste konnten auch kaum einen Satz gewinnen. Nut Tim Firley musste den Ehrenpunkt den Gästen überlassen.

Die Spiele im Einzelnen:

Seidler/Fredrich – Wendl/Neubauer 3:0, Forkel/Firley – Szilagyi/Krug 3:0, Brandtl/Kolovratnik – Hauffe/Deinert 3:0, Forkel – Szilagyi 3:0, Seidler – Wendl 3:0, Brandtl – Haaffe 3:0, Fredrich – Krug 3:1, Kolovratnik – Neubauer 3:0, Firley – Deinert 1:3, Forkel – Wendl

Herren Bezirksliga Nord Co/Nec:

TTC Wohlbach III        – TTC Thann I

                              9       :     6

Wohlbach landet gegen den TTC Thann den ersten Sieg in der laufenden Saison und gibt gleichzeitig die rote Laterne in der Tabelle an die Gäste ab.

Die Spiele im Einzelnen:

Firley/Sämann P. – Eichhorn/Weyh 1:3, Haas A./Ehrlich – Klose/Lippmann 0:3, Kraus/Haas K. – Skiba/Arnold 3:0, Firley – Lippmann 3:0, Sämann P. – Klose 3:1, Haas A. – Weyh 3:1, Ehrlich A. – Eichhorn 0:3, Kraus – Arnold 0:3, Haas K. – Skiba 3:0, Firley – Klose 3:0 Sämann P. – Lippmann 1:3, Haas A. – Eichhorn 3:0, ehrlich A. – Weyh 1:3, Kraus – Skiba 3:2, Haas K. – Arnold 3:1

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spielberichte He I, Da I, He II und He III

Vorschau He I, Da I, He II und He III am 25./26.01.2019

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 26.01.2019:   ASV Grünwettersbach II   – TTC Wohlbach          18.00 Uhr in Grünwettersbach

TTC will sich in Grünwettersbach revanchieren

 Am Samstag ist der TTC beim ASV Günwettersbach II zu Gast und sinnt auf Revanche für die schmerzhafte Heimniederlage aus der Vorrunde. Die Karlsruher Vorstädter stehen mit 8:14 auf dem 8. Tabellenplatz, also zwei Plätze hinter dem TTC. Die TTC Herren möchten sich nicht nur für die schmerzhafte Niederlage revanchieren, sondern nach Möglichkeit auch ihren Punktestand von 10:12 ausgleichen und die Rückrundenbilanz auf 4:2 stellen. Wohlbach hofft zum Einen, dass der Brasilianer Benito nicht wieder so einen Tag erwischt, wie es in Wohlbach der Fall war, und geht auch davon aus, dass sich die Mannschaftsumstellung bei den Hausherren für Wohlbach positiv auswirkt. Der Abwehrspezialist Daniel Kleinert steht jetzt auf Position Eins und er dürfte für Richard Vyborny und Michal Benes unter normalen Umständen keine große Hürde sein. Beide sind auch heiß darauf gegen Benito nicht wieder eine Niederlage einzufangen. Mit Dias Almeda auf Position  drei und Sebestyen Kovacs auf vier sind auch die Chancen für Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ im hinteren Paarkreuz größer mehr als nur einen Punkt aus den vier Einzelspielen zu holen. Jetzt kommt es noch darauf an, dass zum Spielauftakt mindestens eine Doppelpaarung  punktet. Auch das sollte möglich sein und ist auch gleichzeitig zwingend notwendig, wenn die TTC Herren die Punkte zurückholen wollen.

Nach zwei Niederlagen in Folge im Doppel müssen Michal Benes (im Vordergrund) und Richard Vyborny wieder punkten, damit die Revanche in Grünwettersbach gelingen kann.

 

(Foto: Horst Marr)

Gleich zweimal an diesem Wochenende  ist die II. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Landesliga Nordnordost im Start. Bereits am Freitag um 20.00 Uhr steigt das Nachbarduell beim TSV Untersiemau II und am Samstag um 13.0 Uhr in Wohlbach die Begegnung gegen den SV Mistelgau. In beiden Spielen sind die TTC Herren Favorit, da die Mannschaft komplett antreten kann und kann die Tabellenführung weiter ausbauen.

Am Samstag um 17.00 Uhr kommt es in Verbandsliga Nordost der Damen zu der Begegnung TTC Wohlbach I gegen den TV Ebersdorf I. Wohlbach spielte eine starke Vorrunde und steht aktuell auf dem 4. Tabellenplatz. Die Gäste nehmen zur Zeit den 8. Platz ein und nehmen in dieser Begegnung nur eine Außenseiterrolle ein.

Ebenfalls am Freitag um 20.00 Uhr spielt die III. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Bezirksliga Nord Co/Neu um 20.00 Uhr zuhause gegen den TTC Thann I. Das Wohlbacher Team hat letzte Woche gegen den Tabellenzweiten Tiefenlauter III gepunktet und will sich gegen die Gäste aus Thann für die Vorrundenniederlage revanchieren. Bei einem Sieg für Wohlbach würde Wohlbach auch die rote Laterne in der Tabelle an Thann abgeben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I, Da I, He II und He III am 25./26.01.2019

Bericht He I und He II vom 19.01.2019

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Nur Benes kann in Kornwestheim punkten

 Der TTC Wohlbach verliert beim Tabellenzweiten sein Rückrundenspiel, bleibt aber auf dem 6. Platz. Salamander Kornwestheim übernimmt die Tabellenführung

 SV Salamander Kornwestheim –        TTC Wohlbach

                                               6       :     1

Dem TTC Wohlbach war bewusst, dass der SV Salamander Kornwestheim zuhause eine Macht ist. Nicht umsonst standen die Schwaben auf dem 2. Tabellenplatz. Wenn alle Spiele ihre Topleistung abrufen können, ist kaum etwas zu holen. Dennoch war das Spiel knapper, als das Ergebnis zeigt. Wohlbach versäumte es, zwei Schlüsselspiele nach einer 2:1-Satzführung zu gewinnen und die Hausherren unter Druck zu bringen. Statt 3:3 oder 4:4 stand es dann schnell 5:1 für Salamnder.

Das deutete sich schon bei den Doppelspielen an. Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ konnten gegen Josef Simoncik und Kay Stumpper absolut nichts bestellen. Richard Vyborny  und Michal Benes führten gegen Davis Steinle und David Marek 2:1. Ihr Gegner ließen im 4. und 5. Satz aber keinen Spielfluss mehr aufkommen und nutzten ihre Chance zum Sieg. In den beiden Einzelspielen vor der Pause wuchs einmal mehr Michal Benes gegen Simoncik über sich hinaus. In dem extrem schnellen Vorhand/Rückhand-Topspinspiel hatte er am Ende gegen seinen viel höher eingestuften Gegner die Nase im Entscheidungssatz klar vorne. Richard Vyborny konnte gegen das Nachwuchstalent Stumper seinen Vorrundensieg nicht wiederholen. Er spielte viel zu offen und hatte gegen die schnellen Angriffsschläge oft keine Chance. So stand es vor der Pause statt 2:2 schon 1:3.

Im hinteren Paarkreuz ging es dann Yevgeniy Christ gegen Steinle wie schon beim ersten Aufeinandertreffen in Wohlbach. Sein Gegner war extrem aggressiv und sicher in seinen Schlägen und gab ihm keinerlei Chance das Spiel zu drehen. Viel besser war Grozdan Grozdanov gegen Marek unterwegs. Nach einem 0:1 Satzstand konnte er den 2. und 3. Satz mit einem schnellen Angriffsspiel klar gewinnen und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch Marek spielte dann alles oder nichts und konnte den 4. Satz ganz knapp und den 5. Satz ganz klar für sich entscheiden. Beim Stand von 5:1 für die Hausherren war damit das Spiel gelaufen. Den Siegpunkt für Kornwestheim setzte dann Simoncik gegen Vyborny.

Grozdan Grozdanov hatte in Kornwestheim

den Ball zwar fest im Blick, konnte aber

seine 2:1 Satzführung nicht in einem Sieg

umwandeln.

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Simoncik/Stumper                   – Grozdanonv/Christ     11:8, 11:7, 11:7

Steinle/Marek                           – Vyborny/Benes           11:6, 9:11, 4:11, 11:5, 11:5

Simoncik                                  – Benes                          8:11, 11:2, 6:11, 14:12, 5:11

Stumper                                    – Vyborny                      12:10, 11:8, 11:9

Steinle                                       – Christ                          11:7, 11:4, 11:9

Marek                                       – Grozdanov                  11:8, 7:11, 4:11, 11:9, 11:1

Simoncik                                  – Vyborny                      11:8, 11:4, 14:12

Landesliga Nordnordost  Herren:

TC Kronach  I               – TTC Wohlbach II

                                1     :     9

Der TTC Wohlbach baute mit diesem deutlichen Sieg beim aktuell vierten der Liga die Tabellenführung weiter aus. Lediglich Tim Firley musste eine knappe Niederlage im Entscheidungssatz hinnehmen.

Die Spiele im Einzelnen:

Teile/Raucher – Forkel/Firley 2:3, Eichner/Heim – Seidler/Fredrich 1:3, Bittruf/Grube – Brandtl/Kolovratnik 1:3, Teile – Seidler 1:3, Raucher – Forkel 0:3, Eichner – Fredrich 1:3, Bittruf – Brandtl 0:3, Grube – Firley 3:2, Heim – Kolovratnik 0:3, Teile – Forkel 0:3

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bericht He I und He II vom 19.01.2019

Vorschau He I, He II und He III am 18./19.01.2019

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

Am Samstag, den 19.01.2019: SV Salamander Kornwestheim – TTC Wohlbach     18.00 Uhr in Kornwestheim

 TTC mit Außenseiterrolle in Kornwestheim

 Der TTC Wohlbach nimmt in dem bevorstehenden Auswärtsspiel beim SV Salamander Kornwestheim nur eine Außenseiterrolle ein. Obwohl die Wohlbacher ihr Heimspiel in der Vorrunde knapp mit 6:4 gewinnen konnten, sind die Aussichten im Rückspiel in Punktnähe zu kommen nur sehr gering. Die Hausherren stehen aktuell mit 14:6 Punkten hinter Hohenstein-Ernstthal mit 15:5 auf den 2. Tabellenplatz. Wohlbach ist mit 10:10 Punkten zwar nicht weit entfernt, doch diesmal ist die Ausgangslage eine andere. Josef Simoncik an Position eins hat sich mittlerweile von seiner Vorrundenverletzung erholt und wird sich diesmal entschiedener zur Wehr setzen, um nicht  wieder zwei Punkte abgeben zu müssen. Der Jugendliche Kay Stumper hat sich an Position zwei bisher eine hervorragende Bilanz erspielt. Zuhause wird es auch Richard Vyborny schwer haben, ihn wieder zu bezwingen. Der bei den Kornwestheimer an drei spielende David Steinle hatte in Wohlbach total überzeugt. Seine beiden 3:0 Siege gegen Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ waren beeindruckend. Ob die beiden Wohlbacher diesmal etwas dagegen setzen können, ist kaum zu erwarten. Das größte Fragezeichen steht hinter den an Position vier spielenden David Marek. In Wohlbach hat er beide Spiele noch verloren, schließt aber die Vorrunde mit einer Bilanz von 9:4 ab. Der Post SV Mühlhausen II hat am letzten Wochenende erst die Heimstärke der Kornwestheimer verspüren müssen und ist mit 6:0 unter die Räder gekommen. Für Wohlbach muss es schon bei den Doppelspielen am Anfang gut laufen, um am Ende ein achtbares Ergebnis erreichen zu können.

Wenn Michal Benes wieder eine so

tolleLeistung wie gegen Jena abruft,

kann derTTC eventuell sogar in

Punktnähe kommen.

(Foto: Horst Marr)

Ebenfalls am Samstag zur gleichen Zeit um 18.00 Uhr ist die ItI. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Landesliga Nordnordost bei der TS Kronach zu Gast. Die Hausherren stehen aktuell mit 7:11 Punkten auf den 4. Tabellenplatz. Wohlbach kann als Tabellenführer auf die stärkste Besetzung zurückgreifen und sollte eigentlich keinerlei Probleme haben beide Punkte mit nachhause zu nehmen.

Bereits am Freitag um 20.00 Uhr muss die III. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Bezirksliga Nord Co/Neu um 20.00 Uhr beim TTC Tiefenlauter III an die Platten. Für das Wohlbacher Team eine schier unlösbare Aufgabe gegen den Tabellenzweiten der Liga.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau He I, He II und He III am 18./19.01.2019