Herzlich Willkommen beim TTC 1964 Wohlbach e.V.

Auf der Stratseite finden Sie Hinweise zu künftigen Veranstaltungen und Berichte vom laufenden Spielbetrieb. Hinter den Reitern in der obigen Leiste finden Sie weitere wichtige und hilfreiche Informationen zu unserem Verein (befinden sich zur Zeit in Überarbeitung)!

Spielbericht He I vom 31.10.2020

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Wohlbach kämpfte verbissen aber ohne Erfolgserlebnis

 TTC Wohlbach             –   TTC Wösbach

                           2         :        6

Eine starke kämpferische Leistung boten die TTC Herren gegen den Tabellenzweiten aus der Karlsruher Ecke in einem Spiel auf sehr hohem Niveau. Es hing oft nur an einem Punkt, der in den einzelnen Spielen ausschlaggebend war. Die Gäste waren auch gut beraten mit ihrer besten Aufstellung in Wohlbach anzutreten.

Dass das Glück in diesem Match nicht den Hausherren zugewandt war, zeigte sich schon im der ersten Spiel. Mahmoud Helmy führte im zweiten Satz gegen Guilherme Teodoro mit 8:4 und bekommt den Sack nicht zu. Auch den dritten Satz verlor er äußerst knapp mit 10:12. Dabei zeigten beide Akteure großartiges Tischtennis. Extrem lange Ballwechsel mit vorhand- und Rückhandspins weit hinter Platte. Gleiches Bild bei Grozdan Grozdanov gegen den früheren Profi Jan Zibrat. Mit großem Einsatz gewinnt er den ersten Satz und hat im dritten Satz bei 10:8 die Chance mit 2:1 in Führung zu gehen. Es sollte nicht sein. Er verliert mit 11:13 und dann den vierten Satz mit 8. Beide Spiele hätten auch anders herum ausgehen können.

Patrick Forkel gewinnt dann gegen Kenan Hrnic den ersten Satz zu glatt und war im zweiten und dritten Satz zu passiv. Ab den vierten nahm er das Heft wieder in die Hand und gewinnt verdient. Auch Marc Seidler gab gegen den Spanier Aleksa Gacev alles. Er konnte allerdings nur den zweiten Satz mit 11:13 ganz knapphalten. Zur Pause stand es dann 3:1 für die Gäste. Wenn Wohlbach noch etwas reißen wollte, mussten im vorderen Paarkreuz zwei Punkte kommen. Das hätte fast geklappt. Nach 1:1 und 9:7-Führung schaffte es Mahmoud Helmy gegen Jan Zibrat nicht in Führung zu gehen und resignierte dann im vierten Satz. Dafür zeigte sich Grozdan Grozdanov von seiner aller besten Seite. Guilherme Teodoro spielt zwar extrem schnell, aber er war immer noch einen Tick schneller und gewinnt mit 3:1. Damit stand es 2:4. Zwei Punkte hinten könnte noch eine Punkteteilung bringen. Patrik Forkel lag gegen Aleksa Gacev 0:2 hinten, gewinnt den dritten Satz und führt im vierten 10:8 und 11:10. Es war wie verhext. Er schaffte es nicht auszugleichen und musste die bittere Niederlage einstecken. Auch Marc Seidler führte gegen Hirnic 1:0 und lag 10:8 im zweiten Satz vorne. Auch er hatte kein Glück und verliert die nächsten beiden Sätze wieder ganz knapp mit 9:11.

Unterm Strich zeigten die Wohlbacher Herren durch die Bank eine tolle Moral und eine starke Leistung und hätten ein 4:4 durchaus verdient gehabt.

Patrick Forkel hatte im Spiel gegen

den TTC Wöschbach die Chance auch

sein zweites Spiel zu gewinnen und

seine Bilanz anstelle von 6:6 auf 7:5 zu

stellen.       (Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Helmy                                       – Theodoro                    7:11, 9:11, 10:12

Grozdanov                                – Zibrat                           11:8, 4:11, 11:13, 8:11

Forkel                                       – Hrnic                           11:6, 6:11, 9:11, 11:4, 11:5

Seidler                                      – Gacev                         1:11, 11:13, 3:11

Helmy                                       – Zibrat                           8:11, 11:8, 9:11, 4:11

Grozdanov                                – Theodoro                    5:11, 14:12, 11:5, 11:7

Forkel                                       – Gacev                         7:11, 9:11, 11:8, 11:13

Seidler – Hrnic 11:6, 10:12, 9:11, 9:11

 

Vorschau He I am 31.10.2020

 

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 31.10.2020:               TTC Wohlbach                       –                       TTC Wöschbach                            18.00 Uhr in Wohlbach

TTC Wohlbach muss vor Corona-Pause nochmal an die Platten

Am Samstag ist der TTC Wöschbach zu Gast

Vom Deutschen Tischtennis Bund gibt es noch keine Spielabsetzung für die Spielklassen, die über die Verbands- und Bezirksebene hinaus gehen. Deshalb kommt es am Samstag in Wohlbach noch zur Begegnung mit dem TTC Wöschbach. Von Vereinsseite wurde aufgrund der aktuellen Corona-Situation festgelegt, dieses Spiel ohne Zuschauer auszutragen.

Welchen sportlichen Wert die Begegnung hat, ist ebenfalls unklar. Das ist abhängig, welchen weiteren Verlauf die Saison nehmen wird und welche Regelungen am Ende angewandt werden. Unter diesen Umständen ist es für die Mannschaften extrem schwer, einen wirklichen Wettkampfmodus zu finden. Dennoch wollen sich die TTC Herren nochmals ins Zeug legen und ein vorzeigbares Ergebnis erzielen. Das wird allerdings sehr schwer, wenn die Gäste in voller Besetzung antreten werden. Beim ihrem letzten Heimspiel war die Nummer Vier, Hrnic, nicht dabei. Trotzdem gab es einen Sieg gegen Hohenstein-Ernstthal, die ohne den früheren wohlbacher  Michal Benes angetreten waren. Der Kroate Jan Zibrat und die beiden Spanier Guilherme Teodoro und Aleksa Gacev sind ein starkes Trio. Auf Wohlbacher Seite hat sich Mahmoud Helmy einiges vorgenommen. Neben seinen Studium-Aktivitäten hat er in den letzten vier Wochen jede Woche ca. 8 Trainingseinheiten mit der Saarbrücke Bundesligamannschaft absolviert und hart an seiner Performance gearbeitet. Auch Grozdan Grozdanov ist gegen Teodoro nicht chancenlos. Ebenso kann das hintere Paarkreuz der Hausherren mit Patrick Forkel und Marc Seidler den einen oder anderen Punkt holen. Es kann also spannend werden und die Hausherren würden sich über jeden Punkt freuen.

Mahmoud Helmy geht am Samstag gegen den TTC Wöschbach zum letzten Mal in der Vorrunde an die Platten und hat sich einiges vorgenommen. Am Sonntag fliegt zurück nach Ägypten.

(Foto: Horst Marr)

 

 

Spielberichte He I und Da I  vom 17./ 18 2020

  1. Bundesliga Süd Herren:

 Erstes Erfolgserlebnis für den TTC Wohlbach

 TTC Wohlbach             –   SB Versbach

                           6         :        2

Einen verdienten und ganz wichtigen Sieg landeten die TTC Herren gegen die Würzburger Vorstädter und konnten dabei die ersten Punkte verbuchen. Das gesamte Team präsentierte sich dabei von seiner besten Seite und bot eine überzeugende Leistung. Beide Mannschaften hatten das gleiche Problem, es fehlte die Nummer Eins. Die Hausherren hatten auch gleich einen tollen Start. Sowohl Mahmoud Helmy als auch der bisher sieglose Grozdan Grodanov gewinnen jeweils glatt mit 3:0 und brachten Wohlbach gleich 2:0 in Führung. Weitaus mehr ins Zeug legen musste sich Patrick Forkel gegen seinen Arbeitskollegen und Routinier Thomas Theissmann. Nach 0:1, 2:1 und 2:2 musste der fünfte Satz entscheiden, den dann Forkel dann mit 11:8 für sich entschied. Auch Marc Seidler konnte seine weiter ansteigende Form unter Beweis stellen. Gegen Bindhammer, den ehemaligen Zweitligaspieler aus Hilpoltstein reichte es allerdings nur für einen Satz. Mit 3:1 Pausenstand ging es dann in den zweiten Durchgang. Hier machte Grozdanov gegen Geist mit 3:0 kurzen Prozess. Der Wohlbacher spielte kompromisslos mit extrem schnellen Topspin Bällen nach vorne als hätte er einen Turbo gezündet.Weitaus mehr anstrengen musste sich Helmy gegen Ball. Er führte schnell und deutlich mit 2:0, musste mit 9:11 und 10:12 noch den Satzgleichstand hinnehmen. Doch im Entscheidungssatz war er dann wieder Herr der Lage. Das war gleichzeitig auch schon der Siegpunkt für den TTC. Patrick Forkel erhöhte gegen Bindhammer noch auf 6:1. Dabei konnte er an die überzeugende Leistung aus dem voran gegangen Spiel nahtlos anknüpfen. Im letzten Spiel der Begegnung kämpfte Marc Seidler gegen Theissmann bis zum Umfallen. Nach 0:2 glich er zum 2:2 aus. Dabei hatten die wenigen Zuschauer große Freude an den zum Teil furiosen Ballwechseln und den witzigen Kommentaren. Doch der fünfte ging dann doch knapp mit 8:11 an den Versbacher.

Grozdan Grozdanov spielte gegen

Versbach voll konzentriert und mit

extremer Dynamik und gewann seine

ersten Spiele für den TTC Wohlbach

in der laufenden Saison

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Helmy                                       – Geist                           11:5, 13:11, 11:9

Grozdanov                                – Ball                              11:5, 15:13, 11:7

Forkel                                       – Theissmann                5:11, 12:10,13:11, 7:11, 11:8

Seidler                                      – Bindhammer               6:11, 8:11, 11:4, 1:11

Helmy                                       – Ball                              11:3, 11:4, 9:11, 10:12, 11:6

Grozdanov                                – Geist                           11:8, 11:9, 11:9

Forkel                                       – Bindhammer               15:13, 4:11, 11:7, 11:4

Seidler – Theissmann  5:11, 8:11, 13:11, 13:11, 8:11

 

Gegen Weinheim gab es eine viel zu hohe Niederlage.

TTC Wohlbach             –   TTC Weinheim

                           1         :        7

Im zweiten spiel des Wochenendes fehlte den TTC Herren das letzte Quäntchen Glück. Vor allem im vorderen Paarkreuz waren alle vier extrem knapp und hätten ohne Weiteres auch anders herum ausgehen können. Aber was nicht sein soll, soll auch nicht sein. So führt Mahmoud Helmy gegen Eise im ersten Satz und kann nicht zu machen. Er kam mit der ungewöhnliche Spielweise seines Gegner nur sehr schwer zurecht. Grozdan Grozdanov liegt gegen Juzbasic 1:0 vorne und führt im zweiten 10:7  und kann nicht zu machen. Damit waren die beiden ersten Spiele weg. Einzig Patrick Forkel gewinnt gegen Both 3:1. Marc Seidler hatte gegen erfahren Björn Baum keine Chance.

So steht zur Pause anstelle 3:1 oder zumindest 2:2 gleich 1:3. Damit konnte auch kein Druck auf die Gäste entstehen und sie konnten dadurch auch viel freier aufspielen. Im zweiten Durchgang wieder das Gleiche. Helmy liegt gegen Juzbasic 2:0 zurück und kann dennoch zum 2:2 ausgleichen. Im fünften führt er 10:8 und kann wieder nicht zu machen. Grozdanov führt gegen Eise 1:0 und war in allen weiteren Sätzen immer dabei. Sein Gegner hatte aber das größere Glück auf seiner Seite. Damit waren die letzten Hoffnungen noch etwas zu ergattern vollens weg. Forkel hatte daraufhin zwangsläufig mit 3:0 das Nachsehen gegen Baum und bei Marc Seidler reichte es gegen den Ungarn Both nur für einen Satz.

Unterem Strich eine viel zu hohe Niederlage in einem Spiel, das auf Augenhöhe ausgetragen wurde. Ein 3:5 oder ein 4:4 wäre ein entsprechend leistungsgerechtes Ergebnis gewesen.

Nur Patrick Forkel konnte im Spiel

gegen den TTC Weinheim gegen den

Ungarn Both einen Punkt holen

(Foto: Horst)

 

Die Spiele im Einzelnen:

Helmy                                       – Eise                             10:12, 11:9, 9:11, 3:11

Grozdanov                                – Juzbasic                      11:7, 12:14, 5:11, 13:15

Forkel                                       – Both                            11:7, 11:7, 5:11, 12:10

Seidler                                      – Baum                          6:11, 8:11, 6:11

Helmy                                       – Juzbasic                      6:11, 10:12, 11:8, 11:7, 10:12

Grozdanov                                – Eise                             11:9, 8:11, 9:11, 7:11

Forkel                                       – Baum                          7:11, 7:11, 5:11

Seidler                                     – Both                            4:11, 10.12, 11:9, 7:11

Verbandsliga Nordost Damen:

ASV Burglengenfeld  –   TTC Wohlbach I

                                         5  :  7

Die Damen des TTC Wohlbach landen ihren dritten Sieg in Folge und führen damit mit 6:0 Punkten die Tabelle an. Auch Katrin Haas gewinnt wieder ihre drei Spiele und damit in dieser Saison noch ungeschlagen.

Der Spielverlauf war aber etwas kurios. Wohlbach führte gleich mit 3:1 und 6:2 und Katrin Haas machte den Siegpunkt. Die letzten drei Spiele gingen dann noch an die Gastgeberinnen zum Endstand von 5:7

Katrin Haas konnte im Burglengenfeld im 3. Spiel der I. Damenmannschaft des TTC Wohlbach zum dritten Mal alle drei Spiele gewinnen und bleibt damit in dieser Saison noch ungeschlagen

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Schirmer – Wachs S. 1:3, Gawinowski – Haas K. 1:3, Schmalzl – Markert 3:2, Merl – Dötsch 2:3, Schirmer – Haas K. 0:3, Gawinowski – Wachs S. o:3, Schmalzl – Dötsch 0:3, Merl – Markert 3:0, Schmalzl – Haas K. 0:3, Schirmer – Dötsch 3:0, Gawinowski – Markert 3:1, Marl – Wachs s. 3:1

 

 

 

Anstehende Veranstalungen:

Vorschau He I, Da I und He II Wochenende 16./17.18.10.2020

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 17.10.2020:       TTC Wohlbach   –   SB Versbach                            18.00 Uhr in Wohlbach

 Am Sonntag, den 18.10. 2020:       TTC Wohlbach –      TTC Weinheim               14:00 Uhr in Wohlbach

TTC Wohlbach will in den beiden Heimspielen gegen Versbach und Weinheim punkten

Samstag und Sonntag müssen die TTC Herren gleich zweimal an die Platten und hoffen auf die ersten Punkte, obwohl die Nummer eins, Gleb Shamruk, nicht dabei sein wird. Am Samstag gegen den SB Versbach haben die Gäste das gleiche Problem. Ihre Nummer eins, Nico Christ, fällt schon länger verletzungsbedingt aus. Sie hatten bisher zwei Spiele und konnte dabei zuhause gegen Weinheim einen Punkt holen. In Kaiserslautern folgte dann eine 7:1 Niederlage. Im QTTR-Punkte-Vergleich der Mannschaften sind beide auf etwa auf gleichem Niveau. Damit hat neben Mahmoud Helmy auch Grozdan Grozdanov eine gute Chance im vorderen Paarkreuz zu punkten. Er hatte schon in Hohenstein-Ernstthal gegen sehr starke Gegner gut gespielt. Am Ende fehlte auch immer das letzte Quäntchen Glück. Das Gleiche gilt für das hindere Paarkreuz mit Patrick Forkel und Marc Seidler. Patrick Forkel konnte schon im letzten Spiel wieder punkten und Marc Seidler zeigt eine weiter ansteigende Form. Wohlbach würde ein Erfolgserlebnis sehr gut tun und die Mannschaftsmoral weiter festigen.

Am Sonntag kommt es  dann zur Begegnung mit dem TTC Weinheim. Das Spiel war ursprünglich auf den 13.09.2020 angesetzt und musste Corona bedingt verlegt werden. Die Gäste konnten bisher in Versbach und zuhause gegen Leiselheim einen Punkt verbuchen und mussten in Stuttgart eine 6:2-Niederlage einstecken. Mitentscheidend in diesem Spiel wird sein, wie sie das Samstagsspiel beim FC Bayern München verkraften werden und vor allem, in welcher Besetzung sie antreten können. Bisher konnte ihr Stammspieler auf Position Vier, Oliver Both nur einmal dabei sein. Sein bisheriger Ersatz Daniel Berbner konnte noch kein Spiel gewinnen. Als einziger hat Routinier Björn Baum mit 4:2 eine positive Bilanz. Tom Eise spielt jetzt auf Zwei und hat beim Unentschieden in Versbach überraschend beide Spiele verloren. Die Nummer Eins der Gäste. Ivan Juzbasic hat eine ausgeglichenen Bilanz von 3:3. Auch in diesem Spiel haben die TTC Herren Chancen. Vielleicht bringt ein Erfolgserlebnis vom Vortag den nötigen Schwung.

Grozdan Grozdanov spielte schon in

Hohenstein-Ernstthal sehr gut und ist

in der Lage gegen Versbach und gegen

Weinheim den einen oder anderen

Punkt beizusteuern.

(Foto: Horst Marr)

Ebenfalls am Samstag um 17.00 Uhr spielen in der Verbandsliga Nordost die Damen des TTC Wohlbach beim ASV Burglengenfeld.  Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt stehen die TTC Damen mit 4:0 auf dem 2.Tabellenplatz. Der ASV Burglengenfeld steht mit 4:2 direkt dahinter. Sie mussten sich bisher gegen Stammbach und den Henger SV mit einer Punkteteilung begnügen. Wohlbach muss weiterhin auf Patricia Wachs verzichten, aber sonst spielt die gleiche Mannschaft, wie gegen den SV Henger. Da hat es für einen knappen Sieg gereicht.

Bereits am Freitag um 20.00 Uhr spielt die II. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Bezirksliga Gruppe 1 Cob./Neust. beim TV Ketschendorf I. Die Hausherren haben erst ein Spiel und das wurde gegen dem Tabellenführer TTSV Bad Rodach verloren. Gegen Wohlbach werden die Hausherren aller Voraussicht nach auch in Bestbesetzung spielen. Eine Begegnung auf Augenhöhe bei der eventuell die Tagesform entscheidend sein wird.

 

 

Spielberichte He I und Da I vom 10./11.10 2020

3. Bundesliga Süd Herren:

TTC Wohlbach kommt in Jena nicht ins Spiel

SV Schott Jena            –              TTC Wohlbach
7 : 1

Wohlbach musste weiterhin ohne seine Nummer Eins antreten und es war klar, dass von Spielbeginn an alles gut laufen muss, wenn die TTC Herren etwas zählbares mitnehmen wollten. Uns das war nicht der Fall. Mahmoud Helmy führte zwar gegen Rezetka 2:1 nach Sätzen und 10:9 im fünften Satz, doch der sehr aus Abwehr und Überraschungsangriffen sehr gewöhnungsbedürftig spielende Slowake entrisst Helmy noch den Sieg. Da auch Grozdanov gegen seinen Arbeitskollegen Mego nur den zweiten Satz gewinnen konnte, lagen die TTC Herren gleich 0:2 zurück. Dadurch kam das Wohlbacher hinter Paarkreuz enorm unter Druck. Marc Seidler war zwar gegeen dem letzten Spiel eine ganze Klasse besser, hatte im zweiten und dritten jeweils mit 10:9 Satzball, doch die 0:3-Niederlage konnte er nicht verhindern. Patrick Forkel fand ganz und gar nicht seinen Rhythmus gegen Süß. Er probierte zwar alles, aber ohne Erfolg. So stand es gleich 4:0 für Jena und alle Chancen waren vergeben.
Mahmoud Helmy besiegte dann zwar im nächsten Spiel mit einer überzeugenden Leistung die Nummer Eins der Gastgeber, doch das war es dann auch. Grozdanov konnte gegen Rezetka nur im zweiten halbwegs mithalten. Patrick Forkel war auch gegen Spanik weit weg von seinem wirklichen Leistungsvermögen und Marc Seidler hielt gegen Süß halbwegs mit, war aber ohne Siegchance.
So endet die Begegnung mit 7:1 für Jena viel höher als die tatsächlichen Mannschaftsstärken.
Mahmoud konnte in Jena nur den

Ehrenpunkt für den TTC Wohlbach

erringen

(Foto: Hubert Becker)

Die Spiele im Einzelnen:
Mego – Grozdanov 11:5, 6:11, 11:5, 11:8
Rezetka – Helmy 8:11, 11:8, 10:12, 11:5, 12:10
Spanik – Seidler 11:5, 12:10, 12:10
Süß – Forkel 14:12, 11:6, 11:6
Mego – Helmy 8:11, 11:13, 6:11
Rezetka – Grozdanov 11:5, 11:9, 11:3
Spanik – Forkel 11:7, 11:7, 11:6
Süß – Seidler 11:8, 11:7, 11:8 (hb)

TTC SR Hohenstein-Ernstthal      –           TTC Wohlbach
6 : 2

Wohlbach verliert in Hohenstein-Ernstthal mit 6:2. Mahmoud Helmy schlägt den früheren Wihlbacher Michal Benes mit 3:1 und Patrick Forkel konnte den zweiten Punkt gegen Neumann-Manz mit einem 3:2-Sieg beisteuern. Wohlbach fehlt einfach seine Mummer Eins, Gleb Shamruk, um die Partien ausgeglichen gestalten zu können.

In Hohenstein-Ernstthal gab es ein

Wiedersehen mit den früheren

Wohlbacher Michal Benes

(ganz links).

(Foto: Hubert Becker)

Verbandsliga Nordost Damen:
TTC Wohlbach I                   –          Henger SV
7 : 5

Einen ganz knappen Sieg erkämpften sich die TTC Damen gegen den Henger SV. Wohlbach mussten dabei noch auf Patrica Wachs verzichten, die sich am Vortag beim Warmspielen einen Muskelfaserriss zugezogen hatte. Damit stehen die TTC Damen mit 4:0 auf den zweiten Tabellenplatz.
Einmal mehr war Katrin Haas Matchwinner. Sie konnte überzeugend alle ihre Spiele gewinnen. Auch das Glück des Tüchtigen half ein wenig mit. In den Spielen Sabine Dötsch gegen Baumann und Margit Markert gegen Geber gingen die beiden Wohlbacherinnen jeweils im fünften Satz mit 13:11 als Sieger von den Platten.
Die Spiele im Einzelnen:
Haas K. – Groha H. 3:1, Wachs S.– Groha M. 2:3, Dötsch – Gebert 3:0, Markert – Baumann 1:3, Haas K. – Groha M. 3:1, Wachs S. – Groha H. 0:3, Dötsch – Baumann 3:2, Markert – Gebert 3:2, Dötsch – Groha M. 0:3, Haas K. – Baumann 3:0, Wachs S. – Gebert 3:0, Markert – Groha H. 0:3.

Anstehende Veranstalungen:

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

 Am Samstag, den 10.10.2020:   SV Schott Jena  –    TTC Wohlbach                        18.00 Uhr in Jena

 Am Sonntag, den 11.10. 2020:  TTC SR Hohenstein-Ernstthal      –                       TTC Wohlbach               15:00 Uhr in Hohenstein-Ernstthal

TTC Wohlbach am Wochenende zweimal gefordert

Beim Saisonauftakt letzte Woche gegen den FC Bayern München war man beim TTC mit den gezeigten Leistungen trotz Niederlage zufrieden. Aber nur schön spielen reicht nicht, es müssen Siege und damit Punkte geholt werden. Beim SV Schott Jena wollen die TTC Herren alles versuchen und nach Möglichkeit auch etwas zählbares mitnehmen. Vor allem weil auch noch nicht klar ist, ob bei den Hausherren die Tschechen Rezetka an Position Zwei und Spanik an Position Drei aufgrund der Reisebeschränkungen dabei sein können. Bei Wohlbach werden Mahmoud Helmy, Grozdan Grozdanov, Patrick Forkel und Marc Seidler in der Mannschaft stehen. So muss man abwarten, wie sich die Situation letztendlich ergebn wird.

Wenn Patrick Forkel am Samstag in

Jena ein- oder gar zweimal die

Siegerfaust machen kann, hat der TTC

Wohlbach Punktechancen .

(Foto: Horst Marr)

Am Sonntag in Hohenstein-Ernstthal kommt es Treffen mit dem ehemaligen Mannschaftskollegen der Wohlbacher. Micha Benes. Er wird auf alle Fälle spielen, wie aus verlässlichen Quellen zu erfahren war. Wenn bei den Hausherren dann auch an Zwei Miroslav Horejsi dabei sein wird, wird es für den TTC ganz schwer werden in den Punktebereich zu kommen. Hohenstein-Ernstthal in Bestbesetzung zählt zu den stärksten Mannschaften in der Liga. Wohlbach wird in der gleichen Besetzung wie am Vortag antreten und auch dieses Spiel muss erst gespielt werden.

 

Ebenfalls am Samstag um 17.00 Uhr kommt es in der Damen-Verbandsliga Nordost zur Begegnung TTC Wohlbach gegen den Henger SV.  Nach dem Sieg zum Saisonauftakt gegen Kulmbach haben die TTC Damen die Chance auf weitere Punkte. Doch das wird schwer werden. Der SV Henger ist ein ganz unbequemer Gegner und steht aktuell auf dem ersten Tabellenplatz. Entscheidend wird sein, ob das Wohlbacher vordere Paarkreuz wieder mindestens vier Punkte erringen kann.

Spielberichte He I, Da I, He II und He III vom 2. /3.10 2020

  1. Bundesliga Süd Herren:

 TTC Wohlbach verliert beim Saisonauftakt gegen den FC Bayern München 

Zumindest Mahmoud Helmy konnte mit eingreifen und gewinnt gleich sein erstes Einzelspiel für den TTC Wohlbach gegen dem Jugendtalent Rinderer

TTC Wohlbach             –   FC Bayern München

                           2         :        6

Die TTC Herren waren überglücklich, dass Mahmoud Helmy am vergangenen Freitag aus Ägypten einreisen durfte und bereits am Samstagmorgen ein negatives Testergebnis vorweisen konnte. So konnte Wohlbach zwar ohne seine Nummer Eins, Gleb Shamruk, zumindest eine halbwegs bundesligataugliche Mannschaft stellen. Dennoch war klar, dass alles sehr gut laufen muss, um gegen die Bayern punkten zu können.

Dabei sah es am Anfang gar nicht schlecht aus. Die Hausherren konnten bis zur Pause das Spiel offenhalten. Mahmoud Helmy hatte trotz Reisestrapazen einen tollen Einstand. Mit ganz schnellen Rückhandspiel besiegte der 21-jährige das Jugendtalent Rinderer mit 3:2 und hinterließ einen ganz starken Eindruck. Grozdan Grozdanov gewann gegen Schreiner zwar den ersten Satz, hatte aber dann gegen seinen immer stärker werdenden Gegner das Nachsehen, der noch dazu auch noch das Glück auf seiner Seite hatte. Spannend machte es Patrick Forkel gegen Longhino. Nach 2:1 Satzführung lag er im vierten Satz mit 9:3 vorne und sah wie der sichere Sieger aus. Doch Longhino gewinnt den Satz noch mit 12:14 und lag seinerseits im fünften Satz schon mit 10:7 vorne. Doch Patrick Forkel gab nicht auf und erkämpfte sich Satz und Sieg mit 12:10. Bei Marc Seidler gegen Schweiger reichte es nur für einen Satz. Nach zwei Wochen Urlaub und einer Woche Krankheit war der Trainingsrückstand noch zu groß. So stand es zur Pause 2:2 und bei den TTC Herren keimte das Hoffnungsfünkchen auf zumindest einen Punkt aus dem Spiel und dem Saisonauftakt mitzunehmen.

Doch das hielt nicht lange. Mahmoud Helmy hatte gegen den in Topform spielenden Schreiner im fünften Satz das Nachsehen und auch Grozdan Grozdanov konnte gegen Rinderer nichts ausrichten. Als dann Patrick Forkel gegen Schweiger seine Stärken nicht im Spiel umsetzen konnte stand der Sieg für die Gäste fest. Marc Seidler gelang es gegen Longhino auch nicht mehr etwas zur Ergebnisverbesserung beizutragen. So endete die Begegnung mit 6:2 für die Gäste. Trotz der Niederlage war man in den TTC-Reihen mit der unter den aktuellen Umständen gezeigten Leistung zum Saisonauftakt nicht unzufrieden.

Mahmoud Helmy gewinnt gleich sein

erstes spiel für den TTC Wohlbach

und überzeugt mit einer starken

Leistung

(Foto: Horst Marr)

Die Spiele im Einzelnen:

Helmy                                       – Rinderer                      11:9, 6:11, 11:2, 10:12, 11:6

Grozdanov                                – Schreiner                    11:3, 6:11, 7:11, 8:11

Forkel                                       – Longhino                     11:7, 9:11, 11:7, 12:14, 12:10

Seidler                                      – Schweiger                   4:11, 3:11, 11:9, 6:11

Helmy                                       – Schreiner                    12:10, 9:11, 7:11, 11:8, 6:11

Grozdanov                                – Rinderer                      2:11, 7:11, 7:11

Forkel                                       – Schweiger                   8:11, 8:11, 8:11

Seidler                                      – Longhino                     4:11, 11:5, 10:12, 6:11

 

Verbandsliga Nordost Damen:

TTC Wohlbach I           – ATS Kulmbach

                                 7   :   5

Gelungener Saisonauftakt der Wohlbacher Damen

Gegen die Gäste aus Kulmbach muss alles passen, um am Ende die Nase vorne zu haben. Das ist diesmal gleich zum Saisonauftakt gelungen. Allen voran Katrin Haas, die mit drei Siegen den Grundstein legte und Sabine Wachs, die mit einer überzeugenden Leistung gegen die Nummer Eins der Gäste, Juliane Dressel, mit ihren zweiten Einzelsieg den Erfolg möglich machte. Patrica Wachs und Sabine Dötsch konnten jeweils einen Siegpunkt beisteuern.

Katrin Haas hier im Spiel gegen die Nummer eins der Gäste, Juliane Dressel, war gegen den ATS Kulmbach mit drei Siegen Matchwinnerin für die Wohlbacher Damen.

(Foto: Hubert Becker)

Die Spiele im Einzelnen:

Haas K. – Hegel 3:1, Wachs P. – Dressel 2:3, Wachs S.– Irrgang 3:0, Dötsch – Philipp 3:1, Haas K. – Dressel 3:2, Wachs P. – Hegel 1:3, Wachs S. – Philipp 1:3, Dötsch – Irrgang. 1:3, Wachs S. – Dressel 3:0, Haas K. – Philipp 3:0, Wachs P. – Irrgang 3:0, Dötsch – Hegel 0:3.

Herren Bezirksliga Gruppe 1 Nord Co/Nec:

TTC Wohlbach II          – FC Adler Weidhausen II

                              5      :     7

Beide Mannschaften mussten mit Ersatzantreten und dabei kam es zu dem Kuriosum, dass in den Aufstellungen in den Positionen 1 – 3 die Gäste dominierten und in den Positionen 4-6 die Hausherren.  Die Entscheidung fiel dann erst im letzten Spiel, wo sich Alexander Raab gegen Korn nicht durchsetzen konnte und damit die Punkteteilung verfehlte.

Die Spiele im Einzelnen:

Sämann P. – Gregor 0:3, Haas K. – Hoger 0:3, Haas A. – Wöhner 3:2, Ehrlich A. – Friedrich 3:1, Haas A. Fischer 0:3, Sämann F. – Korn 3:0, Raab – Eyrich 3:0, Sämann P. – Hoger 1:3, Haas K. – Gregor 3:0, Ehrlich A. – Fischer 0:3, Hass A. – Friedrich 3:0, Sämann F. – Eyrich 3:0, Raab – Korn 1:3.

Herren Bezirksklasse Gruppe 1 Coburg:

TV Ebern II                    – TTC Wohlbach III

11 :  1

Die Hausherren, die zu den Titelanwärtern in dieser Liga gehören, ließen den Gästen aus Wohlbach keine Chance. Lediglich der Jugendspieler Victor Kraus konnte den Ehrenpunkt für Wohlbach erringen.

Die Spiele im Einzelnen:

Yosimura Fernandes – Ehrlich D. 3:0, Süppel – Kölbinger 3:2, Schneider – Becker H. 3:0,

Bäuerlein – Hofmann 3:1, Kawan – Fischer 3:1, Bittruf – Kraus 3:1, Yosimura Fernandes – Kolbinger 3:2, Süppel – Ehrlich 3:0, Schneider – Hofmann 3:0, Bäuerlein – Becker H. 3:2, Kawan – Kraus 0:3, Bittruf – Fischer 3:0

 

Anstehende Veranstalungen:

  1. Tischtennis Bundesliga Süd Herren:

Am Samstag, den 03.10.2020:      TTC Wohlbach      –      FC Bayern München      18.00 Uhr in Wohlbach 

Saisonstart für den TTC Wohlbach gegen den FC Bayern München

Die TTC-Top-Spieler können nicht dabei sein. Patrick Sämann muss aushelfen. Nur  5 Vereinsmitglieder können zuschauen

Die Saison 2020/2021 startet nun doch am kommenden Samstag in Wohlbach gegen den FC Bayern München. Die TTC-Verantwortlichen hatten zwar versucht dieses Spiel auch noch zu verlegen, aber mit dem FC Bayern war kein neuer Termin zu finden. So wird die Mannschaft auf ihre Nummer Eins, Gleb Shamruk, und aller Wahrscheinlichkeit nach auch ohne Ihre Nummer Zwei, Mahmoud Helmy, antreten müssen. Die derzeit geltenden Corona bedingten Reisebeschränkungen sind hierfür der Grund. Mit Grozdan Grozdanov, Patrick Forkel, Marc Seidler und aller Voraussicht nach mit Patrick Sämann haben die TTC Herren diesmal nur Außenseiterchancen. Letzte Saison konnte gegen die annähernd gleiche Mannschaft des FC Bayern in München und zuhause mit jeweils 6:2 gewonnen werden. Es solches Traumergebnis liegt unter den gegebenen Umständen in ganz weiter Ferne. Aufgrund von Corona werden auch keine Doppel gespielt, sondern es werden nur alle Einzelspiele ausgetragen. Von 8:0 über 4:4 bis zu einem 0:8 ist dadurch alles möglich. Vielleicht hilft dieser Umstand den TTC Herren das Ergebnis etwas freundlicher gestalten zu können. Die Mannschaft wird auf alle Fälle versuchen, sich möglichst gut zu verkaufen.  Weiterhin kann nur eine ganz begrenzte Zahl von Zuschauern die Mannschaft unterstützten. Unter Einhaltung der gültigen Abstandregeln können neben den beiden Mannschaft mit jeweils drei Betreuern, den 3 Mann-Schiedsrichterteam und 2 Organisationleuten noch fünf Zuschauer das spiel verfolgen und die Mannschaft anfeuern. Diese wenigen Plätze sind allerdings nur den Vereinsmitgliedern vorenthalten.

Grozdan Grozdanov und Patrick

Forkel, hier im neuen Outfit für die

Saison 20/21, müssen am Samstag

gegen den FC Bayern München

voraussichtlich an Position Eins und

Zwei spielen.

(Foto: Hubert Becker)

 

 

 

 

 

Am Samstag um 13.00 Uhr startet die I. Damenmannschaft des TTC Wohlbach in der Verbandsliga Nordost gegen den ATS Kulmbach in die neue Saison. In diesem Spiel wurde das Heimrecht getauscht, weil Kulmbach aus Corona-Gründen die heimische Sporthalle nicht verfügbar hat. Auch bei den Damen fallen die Doppelspiele weg und es werden dafür alle Einzelspiele ausgetragen und gewertet. Das Duell der beiden Mannschaften war immer eng und so wird es wohl auch dieses Mal sein. Vielleicht gelingt es Wohlbach am Ende die Nase vorne zu haben.

Bereits am Freitag um 20.00 Uhr spielt die II. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Bezirksliga Gruppe 1 Co/Neust. zuhause gegen den FC Adler Weidhausen II. Nur wenn die Hausherren in Bestbesetzung antreten können besteht die Chance den einen oder anderen Punkt holen zu können.

 

 

 Wohlbacher Kirchweih vom 25. – 28.09.2020 findet nicht statt.

Der TTC Wohlbach muss in diesem Jahr seine schon traditionelle Kirchweihverstaltung leider absagen, da die Vorgaben wegen Covid 19 aufgrund der räumlichen Enge nicht eingehalten werden können.

Kirchweihständchen finden am Sonntag ab 9.00 Uhr trotzdem statt, um zumindest ein wenig Kirchweihstimmung aufkommen zu lassen.

Der TTC Wohlbach bittet um Verständnis und hofft, dass im nächsten Jahr wieder alles in gewohnter Weise durchgeführt werden kann.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.